Gans 22.Dezember - 19.Januar

Persönlichkeit des Otters 20.Januar - 18.Februar

»Das Leben ist ein Kreis von Kindheit zu Kindheit; so ist es mit allem, in dem Kraft fließt (Lehre des Black Elk)
In der zweiten Geburtszeit des Winters erreicht seine belebende Natur ihren Höhepunkt und verleiht den Otter-Menschen ihren Enthusiasmus und Idealismus. Diese mittlere Periode des Winterzyklus ist die Jahreszeit der belebenden Luft, in der auch die Kraft der Sonne spürbar zunimmt. Dadurch beginnt unter der Erdoberfläche bereits die Vorbereitung auf das neue Leben.

Einfluss der Natur
Die charakteristischen Eigenschaften der Natur zu diesem Zeitpunkt zeigen sich auch in der Natur des Menschen, der in dieser Zeit das Licht der Welt erblickt. So wie sich die Erde in der Zeit der Reinigung auf das neue Wachstum im Frühling vorbereitet, hat auch der Otter-Mensch ein starkes Bedürfnis, vorausschauend zu planen und sowohl sein Leben als auch das der anderen zu organisieren. Er zeichnet sich zudem durch einen innovativen und lebhaften Geist, eine extrovertierte, unabhängige Natur und ein übersprudelndes Temperament aus, das voll und ganz zu den frischen, belebenden Winden dieser Jahreszeit passt. Viele Indianerstämme feierten etwa in der Mitte dieser Periode das Erwachen der Natur mit einer bedeutsamen Zeremonie - einem Fest der Reinigung, wie es viele alte Kulturen kannten. Die Teilnehmer ließen symbolisch alles los, was nicht länger gebraucht wurde. Auch "schlechte" Gefühle, kleine Ängste, Eifersüchteleien und üble Gewohnheiten wurden vertrieben, indem ein Stock oder ein Getreidekorn als Symbol für das jeweilige Gefühl ins Feuer geworfen und von den Flammen verzehrt wurde.

Lebensphase
Diese Zeit des Jahres entspricht der Reife der späteren Lebensjahre. Entwicklungsgeschichtlich gesehen bringt diese Lebensphase ein starkes Gefühl der Unabhängigkeit und gut ausgebildete moralische Werte hervor. Es ist eine Zeit des Selbstbewusstseins. Überholte Regeln, Vorschriften und unethische Verhaltensweisen lösen Widerwillen aus. Ein starker Wunsch, durch gesellschaftliche Reformen mehr Chancengleichheit, Gerechtigkeit und Toleranz für andere zu erreichen, stellt sich ein.

Verwirklichen des Potentials
Otter-Geborene sind Idealisten mit originellen Ideen. Sie wollen die Lebensqualität aller Menschen verbessern und die Schönheit der Erde bewahren. Doch auch wenn sie wegen ihrer selbstlosen Absichten von allen bewundert werden, sollten sie nicht vergessen, dass nicht alle ihre Vorstellungen realisierbar sind und Ablehnung nicht zu schwer nehmen. An Ideen und guten Gründen wird es ihnen ohnehin nie fehlen. Otter können gut organisieren, sowohl in Bezug auf Menschen als auch auf Aktivitäten. Doch damit ihr lebhafter, analytischer Geist effizient arbeiten kann, brauchen sie Zuhause und am Arbeitsplatz eine gepflegte Umgebung.

Der Lernprozess des Otters
Die erste Lektion müssen Otter-Menschen lernen, das Leben als kontinuierlichen Entwicklungsweg zu betrachten. Aus alten Erfahrungen gehen neue hervor und Kämpfe und Herausforderungen der Vergangenheit führen zu Erfolgen in der Gegenwart. Neue Erfahrungen, Beziehungen und berufliche Möglichkeiten sollten in einen Bezug zur Vergangenheit gesetzt werden, um alte Fehler nicht zu wiederholen und sein Verhalten die neuen Umstände anzupassen. So kann sich die Persönlichkeit ständig weiter entwickeln und die Erfolgschancen für die Zukunft steigen – in der Liebe wie auch im beruflichen Bereich. In ihrer zweiten Lektion sollten Otter-Menschen zudem lernen, ihre Visionen in die Praxis umzusetzen. Wieder einmal eine neue Idee? Diesmal sollte sie sorgfältig analysiert und in ihre Einzelteile zerlegt werden. Dann kann überlegt werden, wie jeder Teilaspekt realisiert werden kann und alles angegangen werden, was dazu nötig ist. Schritt für Schritt kann so das große Ziel erreicht werden. Die dritte Lektion für Otter-Geborene heißt: Den nötigen Mut und die Entschlusskraft entwickeln, um die Ideen wirklich in die Praxis umzusetzen - auch wenn es dabei immer wieder zu Enttäuschungen und Rückschlägen kommt. Ohne Anstrengung lässt sich kaum etwas von verbleibendem Wert erreichen. Jedes Hindernis sollte als Herausforderung betrachtet werden. Ist es erst einmal gemeistert, stellt es einen Meilenstein auf dem Weg zum letztendlichen Ziel dar.

Das Geburtstotem - Der Otter
Wie ihr Totemtier, der Otter, sind Menschen, die in der Zeit der Reinigung geboren werden, konstruktiv, freundlich, anpassungsfähig und erfinderisch. Mit ihrer Neigung zum Analysieren, zu Toleranz und zu Reformen fühlen sie sich wohl in einem frei denkenden, aber geordneten Umfeld. Otter-Geborene sind unabhängig und gesellig, großzügig und originell. Sie denken analytisch, sind wissbegierig und haben viel Organisationstalent. Ihrer Kreativität und Dynamik verdanken sie viele ungewöhnliche Ideen, die sie - wenn immer das möglich ist - ohne Zögern in die Tat umsetzen. Otter sind freiheitsliebende Individualisten, setzen sich aber auch oft für das Wohl der anderen ein. Ihre Menschenfreundlichkeit und ihr Reformeifer bewirken, dass sie sich gern sozial engagieren.

Gesundheit
Durch ihr Interesse an alternativen Heilansätzen, gesunder Ernährung und regelmäßigem Training sind Otter körperlich gut in Form. Am anfälligsten für Krankheiten ist ihr Kreislauf. Wenn sie älter werden, können sie außerdem unter Krampfadern und Arterienverkalkung leiden.

Der Otter und Beziehungen
Die freundlichen, lebhaften Otter-Menschen sind sehr beliebt und verträgliche und anpassungsfähige Partner, empfinden Verpflichtungen jedoch leicht als Zwang. Wie bei ihrem Totemtier macht der Umgang mit den verspielten und neugierigen Otter-Geborenen meist viel Spaß. Durch ihren Erfindungsreichtum und ihre originellen Ideen sind sie anregende Gesprächspartner, zugleich werden sie dank ihres rücksichtsvollen Wesens als Freunde geschätzt. Doch ihre Impulsivität und ihr schwer einzuschätzendes Verhalten können auch verwirren. Vor allem im Berufsleben und bei gemeinsamen Projekten sind sie aufgrund ihres respektlosen Umgangs mit Regeln und Vorschriften eher unbequeme Zeitgenossen.

Liebesbeziehungen
Otter-Menschen sind zwar gesellig und rücksichtsvoll, schätzen aber ihre Freiheit über alles und halten lieber etwas Distanz. Der offene, tolerante Otter-Mann wird nur schwer sesshaft, die Otter-Frau ist zärtlich, verbirgt aber oft ihre Gefühle. Beide können aufregende Liebespartner sein, aber mangelnde Gefühlstiefe kann das Liebesleben oberflächlich machen. Probleme sind oft auf die rastlose Natur der Otter-Geborenen zurück zu führen. die den Partner verunsichern kann. Auch ihr starkes Selbstvertrauen und ihre Freiheitsliebe können dem anderen das Gefühl vermitteln, überflüssig zu sein. Ein bisschen mehr Gefühle zeigen könnte nicht schaden.

Otter und Falke
Wenn es diesen beiden gelingt, ihr Liebesleben mit ihren geistigen Gemeinsamkeiten in Einklang zu bringen, können sie eine sehr anregende und befriedigende Beziehung führen.
Otter und Biber Die anfänglich vielleicht sinnliche Beziehung kann schnell in anderen Lebensbereichen zu Uneinigkeit führen.
Otter und Hirsch Da beide lebhaft und freundlich sind, dürften sie gut miteinander auskommen.
Otter und Specht Nach anfänglicher Leidenschaft kann das Zusammenleben mit dem Specht etwas verzwickt sein, vor allem wenn der Otter mit seinem unkonventionellen Verhalten den Specht in Verwirrung stürzt.
Otter und Lachs Keine einfache Beziehung, doch beide haben die Fähigkeit, ihre Unterschiede auszugleichen.
Otter und Braunbär Vielleicht versetzt das Liebesleben der beiden nicht unbedingt Berge, aber durch die vielen Gemeinsamkeiten können sie eine dauerhafte Beziehung aufbauen.
Otter und Krähe Dieses Paar findet leicht zu Intimität und Nähe, doch für den Krähenpartner ist die Unstetigkeit des Otters ein wenig anstrengend.
Otter und Schlange Damit diese Partnerschaft Bestand hat, sind Mitgefühl und Rücksicht erforderlich - doch beide dürften für Kompromisse zu stur sein.
Otter und Eule Am Anfang ist es vielleicht nur Freundschaft, daraus kann sich aber eine leidenschaftliche und romantische Beziehung entwickeln.
Otter und Gans Obwohl es sexuell zwischen den beiden funken kann, hat diese Verbindung auf Dauer nur eine Chance, wenn beide Geduld füreinander aufbringen.
Otter und Otter Beide Partner glauben, dass Liebe auf Freundschaft beruht. Das Zusammenleben mag nicht sehr leidenschaftlich sein, aber sie fühlen sich wohl miteinander und das kann halten.
Otter und Wolf Der Otter ist wohl etwas zu direkt und zu ruppig, um den sensiblen Wolf die Zuneigung und Zärtlichkeit entgegen zu bringen, die er so dringend ersehnt.

Umgang mit dem Otter
Otter-Menschen sind geistig sehr beweglich und langweilen sich schnell. Wer sich also ihre Aufmerksamkeit erhalten möchte, sollte lieber nicht ins Schwafeln geraten. Sie wollen unterhalten werden, dann bleiben sie bei der Sache. Zu viele Regeln machen sie rebellisch, sie brauchen ihren Freiraum.

Das Richtungstotem - Der Büffel
Das Büffeltotem steht für das Erhalten und "Nähren" von Geist und Körper. Der Büffel symbolisiert den Einfluss des Nordens auf Otter-Geborene, deren geistige Beweglichkeit zu ihrer Rastlosigkeit führt. Die Kraft des Nordens wirkt im Verborgenen, wie die Saat im Winter in der Erde ruht, bevor sie zu neuem Leben erwacht. Das Büffeltotem verkörpert die Fähigkeit, sich ganz zu geben. Die Zeit der Erneuerung, der Reinigung und der Stürmischen Winde liegen auf dem Medizinrad alle in dem Viertel, das dem Norden bzw. dem Nordwind zugeordnet wird. Der Norden entspricht dem Winter und der Nacht – er steht für Geduld, für Energie, die unter der Oberfläche verborgen ist, und für Reinheit und Erneuerung. Er ist vergleichbar mit der Vorbereitung auf neues Leben und neue Gedanken - mit der besinnlichen Stille, die der Wiedergeburt und der Zeit des raschen Wachstums vorausgeht. Die Kraft des Nordens wirkt sich vor allem auf den Geist und die Weisheit aus - es ist hauptsächlich eine nährende Kraft. Sein Totem ist der von den Indianern einst hoch verehrte lebenserhaltende Büffel.
Der besondere Einfluss des Nordens auf Otter-Menschen liegt in der Bedeutung von Schweigen, Zuhören und Innehalten. Die Kraft des Nordens ist die des neuen Lebens, das Ruhe braucht, bevor es sich entfalten kann. Der Norden verkörpert auch die Fähigkeit, wieder zu innerer Stärke zu gelangen.

Büffel-Eigenschaften
Der Büffel war das von den Indianern am höchsten verehrte Tier, denn das Überleben vieler Stämme hing von ihm ab. Jeder Teil des Tieres fand Verwendung - das Fleisch als Nahrung, das Fell als Kleidung und Schutz und sogar die Knochen als Werkzeuge und Gerätschaften. So galt der Büffel als Symbol für den Geist, der alles gibt. Menschen mit diesem Richtungstotem verfügen zumeist über einen klaren Verstand, Gelassenheit, Weisheit und die Kraft, ihre Energie aus inneren Ressourcen immer wieder zu erneuern.

Das Elementtotem - Der Schmetterling
Wie der Schmetterling, der von Ort zu Ort flattert, haben auch Otter-Menschen ein rastloses Temperament. Sie brauchen Abwechslung und viel Handlungsspielraum.
Der Elementaspekt des Otters (wie auch der des Hirsches und der Krähe) ist Luft. Alle drei Zeichen gehören also zur gleichen Element-Familie bzw. zu einem ganz bestimmten "Klan" (näheres hierzu finden Sie bei: "Einfluss der Elemente").

Der Schmetterlings-Klan
Das Totem jedes Klans gibt Einblick in die wesentlichen Eigenschaften. Das Totem des Elemente-Klans Luft ist der Schmetterling. Er steht für eine lebhafte, rastlose und wechselhafte Natur. Der Schmetterling flattert von hier nach da, immer auf der Suche nach Abwechslung. Er lässt sich nur in einer harmonischen Atmosphäre nieder. Wer zu diesem Klan gehört, hat also eine lebhafte Persönlichkeit und ist dauernd in Bewegung - körperlich, geistig und emotional. Menschen des Schmetterlings-Klans sind geistesgegenwärtig, nachdenklich und phantasievoll - immer voller Ideen, die sie begeistert weiter erzählen. Sie lassen sich nur sehr ungern einschränken - körperlich wie auch geistig. Sie sind schnell und ungeduldig, sehnen sich nach Anregungen und Ausdrucksmöglichkeiten.

Elementprofil
Bei Otter-Menschen wird der vorherrschende Elementaspekt – wechselhafte Luft - durch die Eigenschaften des Grundelementes - ebenfalls Luft - noch verstärkt. Wer in dieser Zeit geboren wurde, ist also meist geistig sehr beweglich, kreativ und kommunikativ, ein Pionier des Wandels und der Umsetzung von kreativen Ideen in die greifbare Realität. Solche Menschen fangen ständig etwas Neues an und gehen mit ihrer Energie verschwenderisch um. Dabei werden sie getrieben von dem unbändigen Drang zu verändern, der der Luft-von-Luft-Konfiguration zu Eigen ist. So geraten sie manchmal vom Weg ab, bevor das Ziel erreicht ist und fühlen sich dann leer und unerfüllt. In solchen Zeiten oder wenn Sie sich schlecht und kraftlos fühlen, kann die folgende Revitalisierungsübung helfen: Suchen Sie sich einen Platz irgendwo im Freien, abseits von Verkehrslärm und alltäglichen Hektik der Umwelt. Atmen Sie ein paar Minuten lang langsam und tief ein und aus. Bei jedem Einatmen machen Sie sich bewusst, dass Sie erquickende Lebenskraft in sich aufnehmen, die von jeder Ihrer Zellen absorbiert wird und den ganzen Körper erfrischt und belebt.

Stein-Affinität — TÜRKIS
Mit Hilfe des Edelsteins, der mit unseren ureigenen Wesen in Resonanz steht, können wir uns die Kraft der Erde erschließen und unsere inneren Stärken erwecken. Der Türkis wurde als "Stein des Himmels" bezeichnet und verkörpert den Bereich der Mystik. Er wurde auch wegen der Intensität der Farbe sehr geschätzt.

Energieresonanz
Otter-Menschen haben eine Affinität zum Türkis, einen himmel- bis grünblauem Stein, der schon seit über 3000 Jahren abgebaut wird. Der Türkis soll sehr empfindlich reagieren: Wenn der Träger sich unwohl fühlt oder in Gefahr schwebt, soll sich sogar seine Farbe verändern. Die Indianer trugen ihn zum Schutz vor Verletzungen, vor allem vor Knochenbrüchen. Er wurde als Heilstein, der den Körper stärkt und jegliche Störung behebt, sehr geschätzt. Otter-Geborene kann der Türkis wirkungsvoll vor emotionalen Störungen schützen, indem er ihnen hilft, auch unter Druck ihr inneres Gleichgewicht zu wahren. Als symbolische Verbindung zwischen Himmel und Erde - dem spirituellen und praktischen Bereich - bringt der Türkis diese beiden Aspekte ins Gleichgewicht. Er soll auch Klarheit vermitteln und so die Kommunikation fördern. Um die positive Wirkung des Steines voll nutzen zu können, sollten Sie immer einen Türkis bei sich tragen und auch Zuhause gut sichtbar aufbewahren.
Den Türkis aktivieren
Der Türkis wird unter fließendem kaltem Wasser gereinigt und sollte dann an der Luft trocknen. Danach führen Sie den Stein mit beiden Händen zum Mund und pusten 3-4x kräftig darauf, um ihn so mit Ihrem eigenen Atem zu durchdringen und zu prägen. Dann sollte der Stein fest in die Hand genommen werden und als Freund und Helfer still in Ihrem Leben willkommen geheißen werden. Wenn Sie unter Stress stehen oder Schwierigkeiten haben, genau auszudrücken, worum es Ihnen geht, können Sie mit dem Türkis meditieren. Suchen Sie sich dazu ein ruhiges Fleckchen, setzen Sie sich - die Füße auf dem Boden - hin und legen Sich den Stein mit der rechten Hand an den Hals, und zwar direkt an die Stelle, wo Sie Ihren Kehlkopf spüren. Konzentrieren Sie sich auf den Stein und lassen ihn alle Negativität, die Ihre Gedanken überschattet, vertreiben und Sie zur Klarheit führen. Hören Sie auf die leise Stimme Ihres Inneren Selbst.

Baum-Affinität — ESCHE
Wer sich mit seinem »Seelenbaum« verbindet, gelangt zu einem tieferen Verständnis seiner eigenen Natur und kann die in ihm schlummernden Kräfte wecken.
Der Baum der Otter-Menschen ist die Esche. Ihre wesentlichen Eigenschaften sind Widerstandsfähigkeit und Elastizität. Das Holz der Esche wird so vielfältig eingesetzt, wie der schöpferische und dynamische Otter-Mensch Ideen und Pläne hat. Dieser hohe Baum hat tiefreichende Wurzeln, die seiner erhabenen Krone ein festes Fundament verleihen. Otter-Menschen sind Visionäre und Reformer, doch manche ihrer Ideen scheitern an der Praxis. Also müssen sie lernen, ihre Ideen in der Wirklichkeit zu verwurzeln. Durch die Verbundenheit mit ihrem Baum können Otter-Menschen auf die starke Verbindung der Esche mit der Erde zurückgreifen. Otter-Geborene sind innovativ, dynamisch und haben viel Organisationstalent. Sie neigen aber dazu, sich zu viele Verpflichtungen aufzubürden. Weil sie sich von einem Vorhaben ins nächste stürzen, kann es zu Enttäuschungen kommen. Eine der größten Herausforderungen für Otter-Menschen ist die Umsetzung von Visionen in die Realität. Wie die Flexibilität der Esche auf großer Kraft beruht, brauchen auch Otter-Geborene Ausdauer, um ihr Ziel zu erreichen. Sie können sich auf die Kraft der Esche stützen. Ihre Unverwüstlichkeit kann ihren Geist stärken und ihnen helfen, zentriert zu bleiben - so können sie größere Erfüllung finden.

Farb-Affinität — SILBERGRAU
Wer seine positiven Eigenschaften verstärken möchte, kann mit Hilfe der »Seelenfarbe« seinen emotionalen und mentalen Zustand günstig beeinflussen.
Die Farbe der Otter-Menschen ist Silbergrau. Die Farbe des Intellekts und des Mondlichts. Silbergrau steht für geistige Beweglichkeit, Wahrnehmungsvermögen und Intuition, aber auch für Einfalls- und Erfindungsreichtum, gepaart mit Konzentration und Klarheit. Silbergrau gilt als die Farbe der Redlichkeit und des Vertrauens und verkörpert Lebendigkeit, Idealismus, Integrität und die Fähigkeit, entschlossen zu seinen Grundsätzen zu stehen - in welcher Situation auch immer. Mit Silbergrau in allen Schattierungen in der Wohnung können Otter-Menschen ihre Aura und ihre positiven Eigenschaften verstärken. Kissen, Teppiche oder Vorhänge in diesen Farbtönen oder wie wäre es mit einem großen in Silber gerahmten Spiegel an der Wand oder in Silber gerahmte Fotographien auf dem Kaminsims? Damit die Farbaffinität voll zum Tragen kommt, sollte Silbergrau als Grundfarbe in Ihrer Wohnung vorherrschen - von der Einrichtung und Teppichen bis hin zu den Accessoires. Das verändert die ganze Atmosphäre im Zimmer. Wer sein Selbstvertrauen stärken will, kann etwas aus Silber tragen: eine Brosche, eine Halskette, ein Ring oder eine Uhr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen