KIN 249, der Rote Lunare Mond

2. Tag - hier spiegelt sich das Thema der Welle -
Wir haben die Möglichkeit die Vergangenheit unserer irdischen Entwicklung (die über viele Leben bereits gelaufen ist) ganz klar zu erkennen. Und jetzt kommt noch hinzu, dass wir uns -durch die allgemein herrschende Zeitqualität (die Fünfdimensionalität)- dem Ganzen absolut nicht mehr entziehen können; es gibt kein Entrinnen mehr! Die Zeit ist reif, um endlich Taten zu setzen! - Die Vergangenheit -also bereits Geschehenes- kann nicht mehr verändert werden, aber wir haben die einmalige Chance aus der Vergangenheit zu lernen, und im Hier und Jetzt Veränderungen durchzuführen. Einzig und allein durch diesen Schritt gestalten wir wieder unsere Zukunft selbst mit. Das ist der absolut einzige Weg der Selbstbestimmung - denn sonst haben wir mit entsprechendem Druck auf unser Leben zu rechnen, mit dem einzigen Hintergrund unsere selbst gesetzten Begrenzungen im Denken und Handeln zu erlösen.


KIN 249 - roter Mond - Ton 2 - Welle 20 - koralle - spirituelle/universelle Ebene - Sakralchakra - 23. ray / 30. ray - coral

KIN 249
MULUC 2 - Tag des Roten LUNAREN Mondes


Willkommen im Status "Do It Yourself"! Jetzt dürfen wir das Ergebnis des vorausgegangenen
Lernprozesses nutzen, ganz souverän unser Leben in die Hand zu nehmen. Der erste Schritt
hierzu ist, alle "Kopf-Fragen" zu vergessen. Die Tagesqualität bringt sofort etwas ins Rollen,
ganz gleich, was wir anschieben, denn heute soll es fließen, ganz harmonisch und effektiv zu-
gleich. Der Oberton 2 bringt mit seinem herausfordernden Charakter den Harmoniefluß mög-
licherweise kurz ins Stocken. Da sollten wir schnell die Hindernisse zur Seite räumen, mit de-
nen wir in Resonanz gegangen sind. Es soll doch schnellstens weiterfließen. Wie wir ja wissen,
ist der Rote Mond auch die Mutterthematik. Wo stockt es denn hier, könnten wir uns fragen,
denn auch die Liebe zum mütterlichen Prinzip soll fließen. Unsere Erde ist Ausdruck dieser Müt-
terlichkeit und braucht unsere Liebe und wir ihre. Was tun wir, um diese Symbiose wieder her-
zustellen? Wir können uns heute in Achtung üben, Mutter Erde und alle auf ihr lebenden Müt-
ter in unser großes Herz einzuladen.



Guten Morgen,
heute am 2. Tag der gelben Sternwelle zeigen sich uns alle Facetten und Möglichkeiten unserer Ideen und Pläne für diese 13 Tage.
Die Energien des roten Mondes sorgen dafür, dass wir in den Fluss kommen können, so wir das wollen und wir uns bewusst dafür entscheiden. Uns werden die Blockaden gezeigt, die uns im Moment noch behindern und wir können dafür sorgen, dass diese geheilt werden.
Dafür gibt es die verschiedensten Möglichkeiten. Zunächst ist immer am wichtigsten herauszufinden und anzuerkennen, wo die Blockade sitzt und welche unangenehmen Empfindungen mit ihr verbunden sind.
Dann können wir entweder die Engel bitten, diese für uns zu heilen. Oder wir nehmen die Blockaden und Schmerzen in unser Herz und bitten uns selbst um Vergebung und Heilung, so dass sich jeweils die Gaben und Geschenke, die hinter diesen Schmerzen und Blockaden liegen, zeigen können.
Oder wir machen Ho opono pono oder wir erkennen die Schmerzen und Blockaden an, bedanken uns bei Ihnen und entscheiden uns aktiv um und stellen uns mit Liebe und Gefühl um, wie es ab nun sein darf und legen fest, dass es jetzt schon so ist.
Es gibt bestimmt noch jede Menge andere Wege und mit der wirksamste ist der, mit sich und mit allen anderen liebevoll und herzlich umzugehen. Wenn wir uns selbst anerkennen und uns selbst trösten, dann kann alles heilen.
Also heute zeigen sich alle Seiten und auch die Gegensätze,
schauen wir uns alles an und entscheiden wir uns morgen ganz klar für uns und für das, was wir wirklich aus tiefster Seele, als ICH-BIN-WESEN wollen.
Heute nur zur Kenntnis nehmen bzw. die wunderschönen Möglichkeiten und Facetten, die wir sehen, können natürlich auch schon gelobt und gewürdigt werden und auch mitgeteilt werden, dass wir mehr davon wollen.
Bei den schwierigen Möglichkeiten und Facetten sollten wir versuchen ohne negative Gefühle und vor allem ohne Be- und Verurteilung zu sein, wir solllten sie einfach nur zur Kenntnis nehmen und uns vielleicht schon überlegen, wo die Ursprünge liegen und wie wir sie eventuell anerkennen und verändern können. Auch, was sie vor uns verborgen halten können wir natürlich erkunden.

Namaste

Mayainteressierte
Das heutige Kin ist "Roter Lunarer Mond" (Nummer 249)
Grenzen sprengen: Letztlich gibt es keine Grenzen, ausser die, welche Du Dir selbst gibst. Wenn Du also Deine Grenzen sprengen willst, so musst Du einfach nur erkennen, dass es nie welche gab. Lass sein. Lass fließen. Urvertrauen ist Frieden. Jeden Druck, den Du erlebst ist nur ein Spiegel Deiner Bockigkeit. Sei liebevoll mit Dir und anderen, mach Dich berührbar heute und immer.

KIN 249: Öffne Dich heute am Tag von MULUC, dem Roten Mond, der Kraft Blockaden zu lösen 2012-mayakalender-tzolkin-sternchen_2 von einem gestärkten Selbstwertgefühl auf den Weg gebracht 2012-mayakalender-tzolkin-sternchen_2 getragen von Deinen tiefen Emotionen 2012-mayakalender-tzolkin-sternchen_2 herausgefordert Verlustängste zu überwinden 2012-mayakalender-tzolkin-sternchen_2 gib acht: hinter übermäßigen Bewerten und Verurteilen kann sich heute eine überraschende Erkenntnis offenbaren!
Am zweiten Tag der aktuellen Welle nehmen die Themen Formen an und gehen in die „Breite“, das heißt es kann zu einem maximalen Spannungsfeld zwischen dem einen und dem anderen Pol kommen: mit diesen Herausforderungen beginnt der Prozess der Erkenntnis.

KIN 249
Am heutigen Tag führt KIN 249, MULUC 2, roter lunarer Mond die aktivierte Erinnerung der Zellen in unser Bewusstsein und artikuliert sich in Form von persönlicher wie kollektiver Geschichte. Je nach Grad der Leichtigkeit erfahren wir dies angenehm und schmerzlos, anderseits machen sich jetzt alle blockierten Lebensfelder schmerzhaft bemerkbar. Das alte Paradigma, wir lernen durch Leid, darf in diesem Kontext befreit und beendet werden. Die Erinnerung an das Licht in uns ist so stark, dass jegliche Blockade jetzt lösbar wird und selbst unsere Ahnen, welche wir in uns tragen, ihre Jubelgesänge anstimmen. Die Befreiung von Geschichte, das Ende eines sich selbst über Geschichte und Erfahrung geprägtes Individuums beginnt sich zu zeigen und darf auf diesem Wege vollendet werden. So betreten wir den Raum jenseits linearer Zeitgeschichte und erinnern uns, anders, als es uns unsere Geschichtsbücher lehren wollen. Es ist die Geschichte vor der Zeit. Spüre dein Fließen. Geschichte erhält ihre Balance durch Erinnerung jenseits der Zeit.
„Erinnerungen werden in Raum und Zeit gespült. Harmonie dient als Plattform, um Erlebtes zu klären, Verwundetes zu heilen.“





KIN 249 - Roter Lunarer Mond

Heute überwinde ich mein Vergessen und vertraue grenzenlos dem natürlichen Lebensprozess. Spannungen, die mich heute begleiten, zeigen mir, wovon ich krankhaft abhängig bin. Heute begebe ich mich dorthin, wonach ich mich sehne. Die schmerzhaften Erfahrungen werden für mich zum Hinweis, dass ich bei meiner Tätigkeit Maß halten muss. Heute füge ich niemandem ein Unrecht zu und bin auch nicht kritisch. Heute bin ich fähig, auf vieles zu verzichten, um morgen den Geschmack des Glücks kennenzulernen.


MULUC, der Rote Lunare Mond

2012-mayakalender-tzolkin-stern
Zahl: 9
Aussprache: [ mu’lu:k ]
Energie: Kraft Blockaden zu lösen
Aspekt: reinigen - erinnern
Persönlichkeit: gefühlvoll – einfallsreich – medial begabt
Traumsymbole: Wasser, Regentropfen, Fisch
Himmelsrichtung: Osten
Chakra: Kronen-Chakra
Element: Erde
Bewusstsein: sozial
Eigenschaften: Fließen, Reinigen, Aufmerksamkeit, Identität, Signale des Universums, Bewusstwerden
Problematik: Mangel an Selbstkontrolle und Verantwortungsbewusstsein, Vergessen, wer man ist, Selbstablehnung, negative Selbstgespräche, Ego-Probleme
Lösung: Suche die Gesellschaft derer, die deinen vollständigen Selbstausdruck unterstützen, Erinnere Dich aktiv, wer Du wirklich bist
Planet: Merkur
Zeichenbedeutung: Das Gewölbe des Himmels legt sich schützend über die Erde, deren Boden bereit ist, den reinigenden und nährenden Regen und das Licht von oben zu empfangen. Was in der Tiefe der Erde heranwächst, braucht den Austausch mit den gestaltenden, fördernden Kräften von oben. Doch auch der Funke des GEISTES von oben braucht die Tiefe des schützenden Bodens, um zur völligen Reife zu gelangen.
MULUCs Siegel ähnelt auch einem Leuchtfeuer oder einem Sender.

kin

CA-MULUC
KIN 249

20. Welle - Gelber Stern - LAMAT
5. Zeittempel - Grün des Herzens
3. Genesis - Roter Mond - MULUC

Ich bin das Kin 249: roter Zwei-Mond.

Ich bin jetzt dankbare/r EmpfängerIn des zweiten Tones der Quelle.
Ich entzweie scheinbar die Einheit.
Erst so kann der Kontrast in meiner Wahrnehmung entstehen.
Ich bin jetzt die Polarität.

Ich bin jetzt stille/r BeobachterIn der Öffnung des Erinnerungsportals.
Schranken und Absperrungen fallen in sich zusammen.
Das Leben kommt wieder in den für sich bestimmten Fluß zurück.
Reinigende Wogen spülen die letzten Reste dieser Zeit hinfort.
Die junge Mondgöttin bereitet den Gabentisch.

Om Namah Shivay

KIN 249 - Roter Lunarer Mond
Mein Programm selbst ist die Plattform, auf der ich spiele.
Ich lote nochmals meine maximale Plattform aus. Ich bringe alles in den Fluß, was mein ist.
~  Polarität ermöglicht Reinigung; Fluss stabilisiert aktuelles Geschehen!  ~
KIN 249 - ROTER LUNARER MOND
Ich polarisiere um zu reinigen
Fluß stabilisierend
Ich präge die Entwicklung des universellen Wassers
Mit dem Lunaren Ton der Herausforderung
Ich bin geführt durch die Kraft der Geburt
KIN 249, der Rote Lunare Mond;
mit dem Lunaren Ton gekoppelt, stellt MULUC, der Rote Mond, die Plattform für das Sternenprogramm. Aus der Tiefe des Urspeichers fließen die entsprechenden Grundmuster ein, die als Rahmen dienen, um LAMAT Ausdruck zu verleihen. Die ätherischen Muster haben im Blut ihre physische Entsprechung und durchfließen den Körper. Geführt von der Urmutter, der weiblichen, göttlichen Kraft, pulsiert der Lunare MOND. Die Rückkehr zu unserem Urvertrauen ermöglicht uns, den Schleier des Vergessens unseres wahren Seins zu lüften und alles, womit wir direkt verbunden sind, in den Fluß zu bringen.
In Deiner Welle erreicht die zielgerichtete Entwicklung eine Sprengkraft, die kollektiv historisch in der Französischen Revolution widergespiegelt ist. In Deinem Leben wird jener Druck erzeugt, der Dich aus Deiner Begrenztheit heraus trägt. Sei offen und bereit; durch Dein Höheres Selbst wird Dir die Führung zuteil, nach der Du Dich sehnst. Wenn auch schmerzhafte Prozesse dabei auftreten, solltest Du es als Läuterung sehen und aufhören, Dich selbst und andere zu kritisieren. Das hohe Ziel, das wir anstreben, ist es wert, große Anstrengungen zu unternehmen.
Das fünfte Zeitschloß - das Grüne Zeitschloß
Das fünfte Zeitschloß, das die Farbpalette um eine neue Farbfrequenz, nämlich um die grüne Qualität erweitert, faßt die letzten vier Wellen-Perioden mit der Kin-Zahl von 209 bis 260 zusammen und drückt das Programm des Gelben Menschen über die Rote Mondwelle, die Weiße Wind-Welle, die Blaue Adler-Welle und die Gelbe Stern-Welle aus. Das Grüne Zeitschloß der Verzauberung ist jenes des Gelben Menschen, der synchronisiert. Das bedeutet, daß der letzte Abschnitt des Tzolk’in, das fünfte Zeitschloß, in Richtung Synchronisation läuft. Die erblühte planetare Bio-Sphäre wird an die Galaktische Fülle angedockt.
Über die Synchronität einer dritt-dimensionalen Ausformung, die an einen viert-dimensionalen Kosmischen Plan angedockt ist, kann eine vollkommene Kommunikation über Telepathie aktiviert werden. Eine durch die Zeit geformte Manifestation von Wesenheiten, von ihren ursprünglichen Blaupausen-Spektren konzipiert, fließt in die Synchronität mit allem, was ist und somit in eine vollkommene Kommunikation mit der ursprünglichen Quelle in ihrer Vielfalt. Damit steht den, aus diesem Zeitprogramm entstandenen Wesen nichts mehr im Wege, ihre Verbindung mit der Quelle bewußt wahrzunehmen und im Sinne der Kosmischen Ordnung telepathisch zu kommunizieren. Der Schluß-Stein der ZEIT wird gesetzt.
  
KIN-Tone
KIN-Icon
Roter lunarer Mond

MULUC, der Rote Mond

[muluk]
reinigen, Universelles Wasser, Fluß
Richtung:   Osten
Element:    Erde
Chakra:      Wurzel

Mit Deiner Geburt als MULUC, dem Roten Mond, verkörperst  Du die universelle Reinigungskraft. Alles Überflüssige, Widerstände, die Abläufe ins Stocken bringen, werden von Dir aufgelöst. Du deckst auf und sprichst an. Dies ist nicht immer angenehm, weil es sich vielleicht um tiefgreifende Veränderungen handelt, es ist aber unabdingbar für jede Weiterentwicklung. Du bist ein lebendiger und aktiver Mensch, der leicht auf andere Menschen zugehen kann. Wo Du erscheinst kommen Stillstände wieder ins Fließen. So wie der Fluß in der Natur den richtigen Weg zum Ozean weist, vermagst Du, die richtige Richtung vorzugeben. Kannst Du diese Qualität genießen und dich ihr anvertrauen, fließt Dein Leben wie von selbst, sämtliche Hindernisse lösen sich einfach auf. Bewußtseinserweiternde Momente mit mystischem Tiefgang sind vorprogrammiert. Ganz wie ein Ozean - weil er niedriger ist - mühelos hundert Flüsse regiert (Laotse), kannst Du als Fluß hundert Bäche regieren.

Schattenmuster

Du kannst dazu neigen, Dich ständig profilieren zu wollen. Der Mittelpunkt mit den Fäden in der Hand muß Dir gehören und man könnte Dir Überheblichkeit nachsagen. Du wirst leicht zum Dauerunterhalter und hast Schwierigkeiten, geschehen zu lassen. Nutzt Du Dein phantastisches Gespür nicht und hängst Du zu sehr in  Deinem Verstand fest, baust Du Probleme über Probleme auf. Diese können schnell große Dimensionen annehmen. Sie versuchen Dich in Richtung „vertrauen und laufen lassen" zu bewegen.

Zu den Energien von MULUC haben ebenfalls Zugang, die mit CAUAC, KAN und IX geboren wurden.

CA, Lunarer Ton 2

Herausforderung, polarisieren, stabilisieren

Du hast CA, den Lunaren Ton 2 als Geburtston gewählt, weil Du die Gegensätze suchst und aufzeigst. Deine Aufgabe besteht z.B. darin, die Unstimmigkeiten in einer Situation offen anzusprechen. Dies kann zwar zunächst zu einem Konflikt führen, schafft aber unterm Strich mehr Klarheit und Harmonie. Du trennst, zweifelst an und stellst in Frage. Du bist ein Meister des Abwägens. Dies verfolgen Dich bis ins Extrem, um Gegensätze klar zu definieren. Gegensätze ziehen sich an, damit ein Ausgleich herrschen kann. Es ist eine natürliche Notwendigkeit, weil damit eine objektive, goldene Mitte um so klarer definiert werden kann. Auf diese Weise übernimmst Du eine ausgleichende Aufgabe und kannst Veränderungen in Richtung dauerhaftes Gleichgewicht und Stabilität für Dich und andere erreichen. Dabei bringst Du Deine Umwelt nicht selten an die Grenzen ihrer Flexibilität. Du forderst Vielseitigkeit und eine Erweiterung der Übersicht - ein echtes Geschenk für jede Gemeinschaft und jedes Projekt.

Schattenmuster

Die negative Seite des Tones CA besteht darin, daß Du Deinen klärenden Einfluß unterlässt. Du  nimmst  Unstimmigkeiten in einer Situation wahr, traust aber Deinem Bauchgefühl nicht so recht. Das solltest  Du  aber. Es könnte auch passieren, dass Dein sonst anregend provozierender Einfluß verletzend wird. Du kannst leicht taktlos werden. Vielleicht verletzt Du sogar absichtlich, was zu um so heftigeren Reaktionen Deiner Umgebung führt. Oder Du redest grundsätzlich dagegen. Möglicherweise macht Dir Deine Spannung erzeugende Wirkung zu schaffen und Du meidest die Gesellschaft anderer Menschen, weil Du Deine Spannung nicht kreativ kanalisieren und entspannen kannst. Ein Ventil dafür könnte auch sein, daß Du extreme Tätigkeiten und Freizeitaktivitäten bis hin zu selbstzerstörerischer Gefahr übertreibst.
 
Copyright © 2013 Lichtspur. Alle Rechte vorbehalten.

Zeitqualität des 17.5.2012


Tagessiegel


Roter Mond (MULAC)
Kraft: Reinigung
Licht: Auflösen von Blockaden, Bewusstwerdung, Karmaauflösung, Im Fluss sein, Einweihung, Wasser des Lebens
Schatten: Blockaden, Unbewusstheit, sich im Kreis drehen

Das Tagessiegel zeigt die grundlegende Zeitqualität des Tages.
Dies ist Tag 249 im 260-Tage-Zyklus


Ton des Tages
2 Stabilisierung

Kraft: Gegensätze
Aktion: Herausforderung und Hindernis
Meditation: Welche Erkenntnis beinhaltet der Gegensatz für mich?

Der Ton gibt das Stadium des aktuellen Entwicklungszyklus an und ergänzt das Tagessiegel.

Helfer


Roter Drache (IMIX)
Kraft: Beginn
Licht: Göttliche Quelle, Urvertrauen, Geburt, Seelennahrung
Schatten: Existenzangst, sich abgeschnitten fühlen, Misstrauen, emotionales Ungleichgewicht

Der Helfer ist die unterstützende Kraft für diesen Tag.
Mögliche Hilfestellung für den Umgang mit Schwierigkeiten.

Gegenspieler


Blauer Sturm (CAUAC)
Kraft:
Licht: Transformation, Erneuerung, Veränderung, das Auge des Sturms
Schatten: Stillstand, Verdrängung, Realitätsflucht, Sucht

Der Gegenspieler ist die herausfordernde Kraft für diesen Tag.
Er wirkt der Qualität des Tagessiegels entgegen. Mögliche Ursache von Widerständen.

Geheimnis


Gelber Mensch (EB)
Kraft: Weisheit
Licht: Souveränität, Schöpferkraft, Meisterschaft, Freiheit
Schatten: Unzulänglichkeit, Verhaftung in der Polarität, Abhängigkeit

Das Geheimnis ist die verborgene Kraft für diesen Tag. Das Unerwartete!

Analogon


Weißer Hund
(OC)Kraft: Liebe
Licht: Treue, Freundschaft, Partnerschaft, Gefühlstiefe, Offenheit, Loyalität
Schatten: Neid, Egoismus, Drama, Eifersucht, Unreife

Das Analogon ist die verwandte Kraft für diesen Tag und erklärt das Tagessiegel.


Welle


Gelber Stern (LAMAT)

Kraft: Schönheit
Licht: Harmonie, Stimmigkeit, Kunst, Freude
Schatten: Disharmonie, Streit, Dilettantismus, Stumpfheit

Die Welle zeigt wohin die Entwicklung des aktuellen 13-Tage-Zyklus strebt,
also die Zielrichtung oder Bestimmung des Zyklus.


Jahressiegel


Weißer Magier (IX)
Kraft: Magie
Licht: Verzauberung, Verborgene Kraft, Aufnahmefähigkeit, Empfindsamkeit
Schatten: Abgebrühtheit, Überempfindlichkeit, Intellektualismus

Das Jahressiegel zeigt die grundlegende Zeitqualität des aktuellen 260-Tage-Zyklus.
Dies ist das langfristige Thema, das über allem steht.


Ton des Jahres
6 Gleichgewicht

Kraft: Balance
Aktion: Handeln und Empfangen

Der Ton gibt das Stadium des aktuellen Entwicklungszyklus an und ergänzt das Jahressiegel.


Maya Archetyp 9 Roter MOND

Maya Archetyp 9 Roter MOND
(Aussprache: mu'luk)


Mudra:Mit der rechten Hand vor dem "Dritten Auge" ein "O" formen, der linke Arm bildet seitlich einen rechten Winkel, die linke Handfläche zeigt nach vorne.
Meditation:"Lotos der Erinnerung, beschleunige die Heilige Saat."
Affirmation:"Als ein Galaktisches Leuchtfeuer und Galaktischer Empfänger habe ich direkten Zugang zum Göttlichen."
Ton:a 214,50 Hz Oktavzahl: 31 Schwankung: 239 - 188 Hz;
Musikalische Determinanten: "chiaro" - hell, klar; "(tempo) rabuto" - gestohlene Zeit, bedeutet die Freiheit, um des emotionalen Ausdrucks willen länger auf einem Ton zu verweilen, als der Takt es eigentlich erlauben
würde.
Planet:Merkur;
Kraft:Solar Merkur;
Maya Wortbild:
 
Entsprechung:Regentropfen; Wasser;
Qualitäten: Symbole; Zeichen; erwachte Aufmerksamkeit; Aufmerksamkeit;
Verstehen; Selbst-Erinnerung; göttliche Führung; Saat Gottes; Kosmischer Same im Tor des erwachten Bewußtseins; Prinzip der Kosmischen Kommunikation und Ausdehnung (Ausbreitung,
Erweiterung, Ausweitung) des Höheren Lebens; Leuchtfeuer;
Symbol:Lotos, Leuchtfeuer des Bewußtseins;
Zahl:9 - Neun (Symbol der ewigen Wiederkehr großer Zyklen; Zahl Quetzalcoatls, Buddhas und Christi);
Farbe:Sonnenuntergangs-Orange bis Pfirsich;
Pflanze:Esdragon, "Goldenseal";
Blüte:Aprikosenfarbene Rose; pflrsichfarbene Gladiole; Amaryllis;
Blütenessenz:"Dorgwood" (Kosmische Kommunikation);
Duft:
Blätter);
Pfirsich; Lotos; Aprikose;
Stein:Pfirsichfarbener Mondstein; Botswana Achat; aprikosenfarbene Perle; Generator-Kristall; Quarz-Obelisk;
Element:Erde;
Himmels richtungOsten;
Schattenweisheit: Selbst-Vergessen; negative Selbst-Affirmationen; Selbst-Zerstörung;
fehlende Aufmerksamkeit auf Zeichen, die von der Kosmischen Kommunikation angeboten werden; sein "Licht verstecken".
Schattentransformation: Nimm hinweg den Schleier des Vergessens, werde das
Leuchtfeuer erwachender Aufmerksamkeit. Sobald Du Dich für Selbst-Erinnerung öffnest, wirst Du zwanglos göttliche Führung empfangen.
Suche die Nöte anderer, die Deinen ganzen Selbstausdruck akzeptieren.
Harmonikale Weisheit: Modulation (Regelung / Anpassung);

 http://runenmatrix.blogspot.de/2013/10/maya-archetyp-9-roter-mond.html

Roter Mond


MULUC [mu’luuk]



Erinnerung – Fluss des Lebens - Mondgöttin

Ich bin MULUC, roter Mond.

Und wieder erscheint vor dir ein Portal, ein Durchgang in deinen Bewusstseinsstrom, der dich mit dem Ursprung deiner Quelle rückverbindet. Ich bin die Mondgöttin, ich besuch dich zu jederzeit, wenn du den Mond erblickst. Spiegeln tu ich die Geschichten der Menschen, Speicher der Erinnerung an alles was hier je geschah, bin ich.

Ich wasche rein, was dich der Quelle abtrennte. Sanfte Wogen weichen Wassers umspülen dich und verspielt geleite ich dich in den Fluss deiner Herkunft und deiner Erinnerung, woher du kamst, wohin du gehst, und was du jetzt bist. All dies berge ich in dir. Du brauchst mich bloss zu rufen und schon eile ich herbei um dich sanft in neue Ebenen zu tragen. Ich bin sanft, verspielt und die reine Lust zum Leben.

Du bist der Quelle entströmt, genau wie ich. Geschwister sind wir und du brauchst mich nicht anzubeten als heilige, unerreichbare Gottheit, wie viele die alten Schriften interpretieren. In dir selbst erweck ich mich wieder zum Leben. Durch deine Blutbahnen ströme ich und längst vergessene Spuren ich wieder offenbar. Ich verbinde deinen physischen Körper mit deinem ätherischen.

Das Blut habt ihr mir lange geopfert, euer kostbarstes Gut, das ihr geben konntet. Doch sind Opfer dieser Art nun nicht mehr nötig, denn auch viel ist missverstanden worden, was diese Opfer bezweckten. Die Königinnen und Könige bezeugten doch so einfach ihre Verantwortung und erinnerten sich durch die Opferungen an mich, die ich stets zu Diensten bin. Doch vergessen habt ihr den Sinn der alten Bräuche, denn uralt ist seine Herkunft. Wandeln sie sich jetzt, so lass den Wandel zu. Neues ist dir längst gegeben.

Uralt ist deine Herkunft. Kein Wesen gibt es, das nicht der Quelle entsprungen, unserer gemeinsamen Herkunft entströmt. Wilde Stürme kenn ich kaum, denn ich bin die Tochter der Mutter, Tochter des Vaters, genau wie du. Sanftes treiben lassen in deiner Essenz, deines Bewusstseinsstromes, stetiges fließen hinauf und hindurch, durch alle deine Leben und Existenzen trage ich dich. Frei im Fluss dahintreibend, da bin ich dir der Fluss. Begib dich in meine vertrauten Hände und stets bist du im Strome deines wahren Seins. Keine Abweichungen und keine Klammerungen an Felsen lass ich dir. Lass los und lass treiben dich im Fluss des Lebens. Reinwaschen tu ich dein verschmutztes Blut, der Vergessenheit und Stumpfheit des Lebens entreiß ich dich. Hineinspringen sollst du in meine Wellen der Liebe und Fürsorge. So ist dir deine Bestimmung wiedergegeben, durch mich, die Göttin des Mondes, wiedererweckt als Aspekt deiner Selbst.

Reinigen,....
MULUC, der Rote Mond
Der Blockadebrecher ist am Werk. Die kosmischen Kräfte, die für das Fließen zuständig sind, geben den Tagen mit MULUC, dem Roten Mond, eine besondere Gewichtigkeit. Bevor sich Stauzonen auflösen, können sie schmerzhaft auf Maximalspannung gebracht werden. Weil das Fließen reinigt, weisen MULUC-Tage auf Dynamik und Veränderung hin. Auch können sich schmerzhafte Befindlichkeiten in der Hinterfragung seiner Identität aufdrängen und eine . vielleicht auch unangenehme . Selbstschau herausfordern.

Wer in seiner Mitte ist, für den sind die MULUC-Tage von besonderem Vergnügen. Wie von magischer Hand getragen läuft alles optimal. Im jeweiligen JETZT des Geschehens erfährt man seine Zuständigkeit, seine Rolle. Blockadefrei dynamisiert
sich der All-Tag. Die .reinigende Wirkung. beseitigt den .Staub. von restlichen Reibungsgeschichten. Erleichterung und Wohlbehagen bestimmen das Empfinden und schaffen Wohlbehagen und Freude.

Wer Identitätsprobleme hat, dem sind die Tage von MULUC, dem Roten Mond, besonders empfohlen, sich auf ihre Energie zu bündeln. Stockungen und scheinbare Stillstände mit ihrem Unbehagen sollten ebenfalls an den MULUC-Tagen ihre
Schubkraft abholen, um wieder in den Fluß zu kommen. Vor allem aber die Wirkung der Reinigungskräfte von MULUC, dem Roten Mond, sollte die Aufmerksamkeit zugelenkt werden. Hier stehen große Schätze bereit, sie warten nur darauf verwendet zu werden.

MULUC, die Mondprägung
Jene strahlenden Energien, die im Siegel-Code von MULUC, demRoten Mond, pulsieren, halten eine Schlüsselrolle im Schöpfungsplan. Jene Menschen, die auf dem Energiefeld von MULUC eingestiegen sind, haben an sich einen optimalen Zugang zur höheren Seelenebene, somit verfügen sie über einen überdurchschnittlichen mystischen Tiefgang. Auch begleitet sie ein Potential, dass sie besonders befähigt, Stillstände immer wieder in Fluss zu bringen. Gleichzeitig pulsieren darin jene Wirkkräfte, die eine magische Reinigungskraft darstellen: pantarhei (Alles fließt).

Wer auf dieses Potential seine Inkarnation gesetzt hat, sollte immer auch einen „Blick“ auf sein Blut richten. Aus seiner Liebesmitte heraus dynamisieren diese MULUC-Kräfte permanent eine Ausweitung des Seelenfeldes, die zu einer Entwicklungsreife befähigt, wie sie nur metaphysisch verstanden werden kann. Ein solches Leben kann somit wunderbar fließen, sodass sich einspielende Schatten förmlich von alleine aufzulösen scheinen. Daraus resultiert zunehmende Klarheit über seine Identität und ein zunehmendes Erkennen seiner Rolle in der Inkarnation.

Als Schattenmuster kann MULUC, der Rote Mond, allerdings schmerzhaft werden. Wer immer wieder seine Mitte, seine heile neutrale Ursprünglichkeit verweigert, baut mächtige Blockaden auf. Sie können zu höchsten Spannungsfeldern anwachsen, die vom Ego-Bewusstsein als kaum verkraftbar empfunden werden. Identitätsprobleme können ebenfalls alsLebensthema ins Alltagsbewusstsein drängen, wie auch Sinnlosigkeitsgefühle bezüglich des eigenen Daseins verschärft auftreten können.
Zu den energetischen Fluiden von MULUC, dem Roten Mond,haben ebenfalls Zugang, die mit CAUAC, dem Blauen Sturm, oder mit KAN, dem Gelben Samen, eingestiegen sind. Auch die, die IX,den Weißen Magier, gewählt haben, haben Zugriff auf MULUC.

HEUTE pulsiert die Energie von
MULUC
Der Rote MOND

Ich BIN unmittelbar manifestiert durch MULUC - den Mond
Ich nehme bewußt in mich auf die Göttliche Kraft von MULUC
Ich nehme bewußt in mich auf die Kraft der Reinigung - auf allen Ebenen
Ich nehme bewußt in mich auf die Kraft der Selbst-Erinnerung
Ich nehme bewußt in mich auf die Kraft des Flusses
Ich nehme bewußt in mich auf die Kraft der Roten Energie des Initiierens
Ich nehme bewußt in mich auf das Element Erde
Ich Bin Eins mit meiner Erdenfamilie - der TOR-Familie
mit IX - dem Magier
mit CAUAC - dem Sturm
mit KAN - dem Samen
Ich nehme bewußt an meine Teilnahme an der Transformation
diesen Planeten Erde zu reinigen.
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft von MULUC
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft der Reinigung
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft der Selbst-Erinnerung
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft des Flusses
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft der Roten Energie des Initiierens
Ich pulsiere mit dem Element Erde bewußt durch die Kraft der Verwirklichung
Ich pulsiere und vereinige mich bewußt mit meiner Erdenfamilie - der TOR-Familie
mit allen bewußt gewordenen Manifestationen von IX - dem Magier
mit allen bewußt gewordenen Manifestationen von CAUAC - dem Sturm
mit allen bewußt gewordenen Manifestationen von KAN - dem Samen.
Ich reinige zusammen mit allen bewußt gewordenen Manifestationen von MULUC
Alles, was HEUTE durch die Kraft des Universellen Wassers gereinigt werden soll
Ich manifestiere HEUTE als MULUC Selbst-Erinnerung.
“Ich BIN als MULUC bewußt in Resonanz mit MULUC - dem Mond
Ich BIN bewußt mit allen anderen bewußt gewordenen MULUC in Resonanz
Ich verbinde mich mit dem Liebesstrahl jeder bewußten Zelle von MULUC
HIER auf diesem Planeten Terra-Gaia
JETZT - in und durch LICHT und LIEBE
HEUTE - an diesem Tag des Roten Mondes
geprägt von der Schöpferkraft des heutigen Tones.”
(3 x wiederholen)
ES IST
www.maya.at


Roter Mond muluc:
Die Kraft der Reinigung, der Läuterung und der Wiedererinnerung
Nutze die reinigende Kraft des Wassers, erinnere dich
Gott des Feuers und der Zeit,fördert Phantasie und Emotionalität, kann Zwiespältig sein "Wasser - Feuer" Selbstreinigung, Selbstfindung, kann Harmonisieren


MULUC, der Rote Mond
Der Blockadebrecher ist am Werk. Die kosmischen Kräfte, die für das Fließen zuständig sind, ge-ben den Tagen mit MULUC, dem Roten Mond, eine besondere Gewichtigkeit. Bevor sich Stauzonen auflösen, können sie schmerzhaft auf Maximalspannung gebracht werden. Weil das Fließen reinigt, weisen MULUC-Tage auf Dynamik und Veränderung hin. Auch können sich schmerzhafte Befindlich-keiten in der Hinterfragung seiner Identität aufdrängen und eine vielleicht auch unangenehme Selbstschau herausfordern. Wer in seiner Mitte ist, für den sind die MULUC-Tage von besonderem Vergnügen.
Wie von magischer Hand getragen läuft alles optimal. Im jeweiligen JETZT des Geschehens er-fährt man seine Zuständigkeit, seine Rolle. Blockadefrei dynamisiert sich der All-Tag. Die reinigen-de Wirkung beseitigt den Staub von restlichen Reibungsgeschichten. Erleichterung und Wohlbeha-gen bestimmen das Empfinden und schaffen Wohlbehagen und Freude.
Wer Identitätsprobleme hat, dem sind die Tage von MULUC, dem Roten Mond, besonders empfoh-len, sich auf ihre Energie zu bündeln. Stockungen und scheinbare Stillstände mit ihrem Unbehagen sollten ebenfalls an den MULUC-Tagen ihre Schubkraft abholen, um wieder in den Fluss zu kommen. Vor allem aber die Wirkung der Reinigungskräfte von MULUC, dem Roten Mond, sollte die Auf-merksamkeit zugelenkt werden. Hier stehen große Schätze bereit, sie warten nur darauf verwen-det zu werden.

Ton Zwei

Ton Zwei 2
CA [ka] Ton Zwei
Jetzt Sprich das CA. Doch nicht wie ein Schwert das KA, ein sanftes CA. Sanft und scheinbar durchschneidend den Kreis der Eins, das HUN. Butterweich der Unterschied entstand. Die Bühne des Lebens du erschaffst. Zwei Kreise. Die
Fischblase in der Mitte, dein Eintritt in die Welt. Zeugung. Die Linse. Die
Matrix wird geschaffen. Vorne und Hinten, Rechts und Links, Oben und Unten,
Schwarz und Weiss, Frau und Mann, Adam und Eva, Hell und Dunkel, Gut und Böse. Fahre selber fort, die Extreme zu definieren, unzählige Variationen entstehen.
Hier kannst du spielen, springen und erleben. Hin und her. Vom einen Rand zum
anderen mit allen Möglichkeiten dazwischen.

Der Lunare Ton ZWEI mit der Pulsarzahl 28
Der Ton ZWEI ist regelrecht der Widerhall, das Echo des Tones EINS . Damit ist die EINS bereits zweimal vorhanden. Die EINS erkennt sich in der ZWEI . Weil sich die "Quelle" ausstrahlt, erzeugt sie selbst ihr Spiegelbild: die Dualität ist geboren; der Prozeß der Erkenntnis ist eingeleitet und damit auch gleichzeitig alle spannungsbezogenen Gegebenheiten. In der Wertzahl drückt der Ton ZWEI seine Bedeutung aus: in der Zahl 28. Diese zweite vollkommene Zahl mit ihren Faktoren (1-2-4-7-14) ist der erdplanetare Schlüssel der Zeit. Sie ist der weibliche Pol zur männlichen 37. Die Innere Welt spiegelt sich in der Äußeren.


Weil die Erde das Lunare Prinzip  das weibliche Prinzip - die gespiegelte Quelle repräsentiert, ist der Lunare Ton jener Ton, der dem Planeten Erde seine pulsierende Grundstruktur gibt. Wenn wir von der Lunaren Erde sprechen, so begründet sich diese Bezeichnung inhaltlich auf der weiblichen Kennzahl 28. Wo immer im TZOLKIN der Lunare Ton ZWEI in Erscheinung tritt, bedeutet das, daß das mit der EINS gestartete Programm (das gilt für alle KIN mit dem Ton EINS ) darin seine Bezogenheit hat: ein regelrechtes Spiegelmuster.

Der Ton ZWEI schafft somit eine gebärende Zone aus der etwas weiteres entstehen kann. Für die jeweilige Tagesenergie (in bezug auf den Kalender) bedeutet das, daß die Wirkenergie des Lunaren Tones immer Spannungsfelder aufbaut. Über die energetische Plattform des Solaren Siegels dehnt die Lunare Kraft der 28 das operative Feld zu einer maximalen Bühne. Somit bildet in jeder Welle die zweite, die Lunare Position die Projektionszone der Welle, die mit dem Siegel von Ton EINS definiert ist. Daraus folgt, daß die Tage mit dem Lunaren Ton sich auch sehr intensiv anspüren können, insbesonders dann, wenn sie individuell verflochten sind.

Lunarer Ton“
Geburtsprägung (>Jahresenergie<)
Die Inkarnationsplattform des Lunaren Tones ZWEI stellt ein Grundmuster dar, das in seiner Auswirkung ein Persönlichkeitspotential unterstützt, das höchstmögliche Entwicklung fordert. So sehr dieser Rahmen als spannungserzeugende Energie jedwede Form von Polarität verstärkt und somit einen Ausdehnungseffekt bewirkt, so sehr verspricht sie für seinenTräger eine intensive Lebensbühne. Somit ist eine energetische Wirkkraftvorgegeben, die für spannungsbezogene Lebensprozesse garantiert.Spirituelle Entwicklung ist hier besonders hilfreich, weil damit die auch Schmerz produzierenden Polarisierungskräfte eine übergeordnete,balancierende Steuerung bekommen und den im Lebensalltag permanent wirkenden Spannungslevel unter Kontrolle bringen hilft. Für Zahlenorientierte sei erwähnt: Hinter dem Lunaren Ton ZWEI verbirgt sich die vollkommene“ Zahl 28.

In der Schattenwirkung die über das ungereifte Ego entsteht –bewirkt die an sich neutrale Lunare Kraft höchst dissonante Ausformungen,die sich besonders auf der emotionalen Ebene schmerzhaft auswirken können. Daraus resultiert eine mitunter gefährliche Kampfbereitschaft, die sich entsprechend des Persönlichkeitsniveaus von physischer „Raufbereitschaft“ bis hin zu intellektuellen Ausformungen (Sophismus) zeigen kann. Auch ein Leben mit exzessiven Verhaltensmustern, sogar mit einem Hang zur Selbstzerstörung, ist im Bereich der Möglichkeit. Sehr stark emotionale Überzeichnungen in den Reaktionen können ebenso auftauchen wie zur Schau gestelltes Selbstmitleid. Eine latente Konfliktbereitschaft schwingt bei Lunaren Menschen immer mit.
LUNAREN Tones
der Herausforderung

Ich pulsiere als Schöpferenergie des LUNAREN Tones des Polarisierens
Ich pulsiere als Teiler des Magnetischen Potentials der Einheit
Ich pulsiere als Kraft zum Wachstum
Ich pulsiere als Kraft zur Vollendung
Ich schaffe das Maß der Polaren Grenzen des Möglichen
Ich schaffe den Webstuhl zur Realisierung
Ich schaffe den vermeintlichen Schmerz der Trennung
Ich schaffe die Voraussetzung zur Freude des EINS-Seins
Ich BIN die Triebkraft der Evolution
Ich BIN die Schöpferkraft der ZWEI
Ich BIN der Puls der Universellen Quelle
Ich BIN die Kraft, die das Ganze stabilisiert
Ich strahle zusammen mit dem Rhythmischen Ton der Gleichheit
Ich strahle zusammen mit dem Spektralen Ton der Befreiung
Ich strahle zusammen mit meinem Resonanten Oberton des Gleichklangs
Ich strahle zusammen mit meinem Kristallen Oberton der Zusammenarbeit
Ich manifestiere den Grundton des erst-dimensionalen Lunaren Lebens-Pulsars
Ich manifestiere den Grundton zum Lunaren Oberton-Pulsar
Ich manifestiere die Ausdehnung der Schöpfung
Ich manifestiere in ZEIT und RAUM
.Ich pulsiere HEUTE bewußt als Strahlungssonde den Lunaren Ton
Ich BIN als Planetare Sonde bewußt in RESONANZ mit dem Lunaren Ton
Ich manifestiere HEUTE bewußt mein SEIN in RAUM und ZEIT
Ich BIN HEUTE bewußt ein Repräsentant der Quelle
ICH BIN HEUTE BEWUSST.
(3 x wiederholen)
ES IST





Red Lunar Moon

Tone 2: Lunar - Relationships & Polarity

Red Moon is your Conscious Self - who you are and who you are becoming.
Red Moon is the cosmic seed of awakened awareness. Consume it like a fruit, and let it blossom within you. You are on the quest of self-remembrance, of Godseed. If you work with the energy of Red Moon with clear awareness and attention, an awakened state of remembrance will naturally blossom within you. Remembrance means having direct access to your expanded presence through an intrinsic perception of unity. Remembrance is your recognition of the larger pattern and your connection to it, often facilitated through dreams, art, music, colors and creative pursuits. With focused attention, meditate on Red Moon and you will receive help with self-remembrance.

Red Moon is also a beacon or transmitting station. As you open to self-remembrance, you become a beacon and receiver for cosmic consciousness. This communication creates the gradual opening of the third eye, the eye within the mononlith of self. As this eye opens and your communication becomes more refined, you will notice more signs, signals and understanding coming to you. These are all for your growth and evolution - a feedback system from which you can gain insight about your journey.

The number for Red Moon is 9, which symbolizes the recurrence of great cycles. An example of such recurrence is the periodic return of master teachers to help awaken human beings on Earth. Nine is the number of Quetzalcoatl, buddha, and Christ. Red Moon is a symbol for great teachers who have come to translate universal wisdom to humanity, to embody the awakened state of consciousness that is accessible to all. Such teachers serve as a connection to the Divine and hold the promise of full self-mastery.

Take off the veil of forgetfulness. Become the beacon of awakened awareness. As you open to self-remembrance, you will freely receive divine guidance. Be with others who support your fullest expression.
Red Dragon is your Higher Self & Guide.
Red Dragon represents the root source of life, the nurturance and support of primary being, and within it are found the primal waters of unity. This is where your deepest roots receive true nourishment. Red Dragon is the energy of form contained within the formlessness of the primordial sea.
Primal trust means making choices with no guarantees, knowing that divine nurturance will provide what is needed for your journey. It means making choices moment by moment, implicitly trusting your innate steering mechanism of heart-knowing. Primal trust implies surrendering to the will of the divine self, letting go of what your ego deems to be control of the outcomes in your life. It means deeply trusting the processes that are at work within your present spiral of evolution.

The energy of Red Dragon asks you to embrace the depth of your receptivity. Perhaps you have been taught that it is better to give than to receive. Giving is a powerful way to learn how to receive, but it is not the whole picture. There is a circuit of completion in giving and receiving that happens within you and in your external world at the same time. If you trust unconditionally in the giving, you are not attached to how the gift is received. When you freely give, you fill your cup with sweet waters, which you can then offern innocently and purely to another. Know, on one level, that your gift is poured out universally regardless of how it appears to be received. However, when the gift comes from the ego, it is limited by expectations and conditions. Love just is. It is neither given nor taken; rather it is simply discovered and allowed.

The universe is an inseparable whole. Red Dragon represents the energy matrix lines that look like a web in the universe, through which all points are connected in time and space. This energetic web of communication is known as the 'crystal grid network.' It is a cauldron of creation, a potent field in which all things are not only possible but constantly being created. Within this grid, the linear causality of time and space has been freed into an open system in which all time and all space exist and interact simultaneously. This grid connects the larger holograms of reality with our own. Its energy lines connect all places, times and events - even those that are seemingly unrelated. All phenomena and all actions are part of this larger whole; it is the very foundation for telepathy and synchronicity. Red Dragon embodies unity, in which all things are one with the Source.

Yellow Human is your Subconscious Self and Hidden Helper.
Yellow Human is the grail, the golden fleece, the philosopher's stone, the alchemical transmutation that turns baser materials into gold. It is the cornucopia, the paradox of emptiness and harvest, the still place that lies open and fallow, receiving the gifts.

Yellow Human offers you the gift of beginner's mind in the fullness of union. Be receptive. Yellow Human is preparing your circuits for transformation. Become empty, that your thirst may be quenched by the bounteous gifts poured from the chalice of the spiralling galaxies. Open and receive all that Yellow Human offers in the chalice of your own body.

Eb asks you to strengthen and clear your physical vessel in order to prepare for the expanded energies of higher mind. Your chalice of self is being purified through vibrational adjustments in the brain/body system. With this quickening, adjustments are made and your circuits of consciousness are naturally transformed. Often this process is accompanied by the sensation of being altered or "rewired". Higher centers of the brain and the light-sensitive pineal and pituitary glands are being activated to contain more light. This penetration brings you to a critical threshold, creating enormous change at the cellular level. It also activates soul memories and expands your concepts of reality.

With this expanded consciousness, your brain/body system is being cleared and fine-tuned so that you can create a sluiceway for the activation and acceleration of cosmic consciousness. This penetration of frequencies and its accompanying quickening is like upgrading the 'hard drive' of your biocomputer and activating the 'hidden chip,' the unused parts of your brain.

This is the foundation and awakening of your light body, a body crafted from the expansion of interstellar light within every cell. This body exists in and out of time and space and is able to experience and communicate freely with other dimensions and times. This is the resonant body within those whom Jose Arguelles calls the Servant-Warriors: "those humans who fully realize the dream light body within the physical body and understand the circuitry of the human organism - who use the light body to navigate the electromagnetic waters which we call the universe."

The development of the light body involves strong interaction between Spirit and self as you prepare for entrance into the expanded chalice of Essence Self. In preparing this vessel, you enter into the rites of passage inherent to cosmic consciousness, and such rites eventually burst any false containers of self that cannot encompass the expanding chalice.

In meditation, expand to include all that you are. Then bring that feeling of expansion back into your physical self. In this process, you create a complex stability, opening a chalice of self that is fully rooted in human form. With this expansion, you are freed to explore within a new center that, paradoxically, seems to have to center. Yellow Human reveals the secret of being essence within form, everywhere and nowhere, "nothing" but present in all things.

The metaphor of the ever-expanding chalice is a powerful spiritual tool. This chalice represents the eternal container of light, ever filled with spirit's fire and nourishment. It is the metaphor that represents the form in which your full potential can manifest. Each stage in your journey feels like the final one, but each stage then opens to an expanded form, releasing you into the next stage of consciousness.

All the gifts of the macrocosm pour out of the universal cornucopia. With an open heart, empty yourself to be filled with the fruits of your true desire. Through the temple of your body, lift the chalice of your expanded self and declare that it is filled with truth and clarity. Feel the ecstatic union with your full potential as a human being.

Meditate on the cornucopia with you at its center. Lift the chalice of your self-generated energy vortex to greet the vortex that will descend from above. As an open vessel, prepare a place to receive Yellow Human's gifts. When you flow in unconditional love, all the fruits of the universe rush toward you for benediction.

Bathe in love's essence as a child splashing in a pool on a hot day. Connect with others in joyous union. Use the broom of Yellow Human to sweep your day clear of past experiences and the issues and obstacles of small mind. In the spirit of Yellow Human function on all frequencies and power bands. Your cup is filled with the nectar of sacramental union. Be fulfilled by the great harvest of love!

Blue Storm represents your Challenge and Gift. With maturity and awareness this challenge will turn into a Focus. This is what you desire to learn in this lifetime.
In the shadow of Cauac are held issues of spiritual separation. Cauac bridges the time and space between physical and nonphysical realities. This space can be viewed as a wall or veil between you and the Creator. The intensity of your desire to go 'home' is often met with equal force from the collective belief in separation. At times, you may even experience a sense of despair and helplessness over the apparent gap between you and Spirit.

Take courage - you will move through the wall! During this process, you may encounter intense feelings related to the original trauma of separation from Source. But equally intense feelings will take you through the wall to sacred reunion on the other side. On this journey, you will meet and deal with the charge of that part of your power that has not been freed into love. And in your yearning for your spiritual home, you will be assisted by ascended beings and masters whose purpose is to aid in your return.

A prominent shadow of Cauac is the fear of loss, the fear that by jumping into the unknown, you will lose everything: companions, loved ones, attachments, possessions - perhaps even your body or mind. Cauac is the crucible of revolution. This transformation is so inclusive that you may be reluctant to take risks for fear of the depth of change. You may even have feelings of despair or giving up. Though it can appear frightening, this process is actually there to serve you - to magnify your feelings until you address them, using them as fuel to propel you thorugh the transformational barrier itself.

Another shadow of Cauac falls on those who seek to escape or transcend earthly reality through addictions of all kinds - to substances, fears, self-doubts, material comforts, relationships, sexual obsessions, and work, among others. Addictions are like incomplete rites of passage, where compulsive behaviour creates a feeling of being trapped rather than being free. They may offer the appearance of freedom, but only spiritual connection can offer true freedom. On the other hand, the desire from a new or altered state can become an indirect spiritual path leading to transcendence. Thus the escape is incomplete, yet it eventually brings one to the opportunity of a profound transformation.

Any illusions you may have about self are magnified intensely through the lens of Cauac.

When you experience separation from Spirit's love, questions of Essence Self and issues of archetypal self-worth arise. This separation springs from a basic denial of your oneness with Spirit. Denial can be seen as consciously or unconsciously holding something away from yourself, and it creates an energy loss and a feeling of disconnection from your potential.
However, that which feels like it has been lost returns when you forgive yourself. Accept your human process, freeing the power and potential that has been locked in your fear-based emotions. Accept your behaviours as part of your learning experience. Let go of the rigid belief systems and judgements that hold denial in place.

Acceptance is the allowance that creates freedom, and separation is the guide to union. You may tend to deny your feelings and your growth process, thinking that you are above them or have already worked through them. This denial amplifies and intensifies the feelings until they come into awareness. Know that the intensity of your process is also healing your cellular and genetic memory, as well as the collective issues of humanity and the planet. Simply accept the truth of your experience, no matter how intense or difficult it may seem. Embrace everything that happens to you and you will regain all the vital energy that can be applied to the purposes of evolution.

White Dog is your Compliment - something that comes naturally to you.
One of the gifts of White Dog is the calling in and recognition of other companions of destiny. Other beings with the same longing are waiting to meet and acknowledge you - beings who can see you as you authrentically are. When you have truly been seen, you feel empowered, and remembrance of a shared sacred trust is ignited. This is a natural process, divinely designed for recognition through vibrational affinity, freed from personal expectations.

White Dog can be seen as an access point for developing relationships with guides, totems, allies and guardians. There are many ways to work with these spiritual guides, including guided visualizations, shamanic journeys, and meditation. A useful construct is viewing them as aspects of yourself, part of your life stream that is asking to be integrated. Remember, there is no 'other'. In this grand adventure, you are being asked to embody all that you are.
Profound insights are garnered through shared purpose and relationship with others who are willing to be in their truth and integrity about the light and shadow aspects they perceive in themselves.

Similarly, intimate relationships can be viewed as unique opportunities to bring forward in each other deep emotional patterns to be transformed. In this case, those you have drawn to you hold the ability to assist you in your own integration as well. There are no mistakes. Be willing to look deeply into the truth held within any relationship. The expression of intimacy is a gift of love; the lack of it may be a symptom asking for honest communication and healing. It may also be guiding you to reevaluate your relationship and the purpose it is serving.
White Dog signals a breakthrough in your life: new beginnings, new perceptions, new allies and friends. As you express more authentically who you are, you draw your true family closer to you.With your guides and companions, you have the ability to manifest your inspired visions and dreams. Recognize the eyes and hearts that spark the remembrance of a sacred trust.
The harmonic wisdom of White Dog is affinity, the attraction of like vibration or substances for one another. Spiritual affinity is not limited to family kinship - it is part of the natural affinity between companions of destiny. Such companions of are drawn together by the same aligned force that draws iron filings to a magnet. Companions of destiny are drawn togther to do work that is naturally harmonious.
On the surface at times, it may seem that you have little in common with these companions, yet the attraction remains. This is because Essence Selves are often committed to work together long before they meet in the physical world. This is a natural process of affinity, rather than a process motivated from personal desire. Follow this guidance into your unfoldment within the larger pattern.

Your Tone is Tone 2 - Lunar
Loom of reality, sacred twins, cooperation, relationship, polarity of male and female, duality.
Two is the ray of polarity: the sacred twins, smoky mirror and the clear reflection, all things in relationship. Polarity is the loom on which reality is strung, the magnetic dance of universal forces. Within the mirror of polarity, you will find the many faces of illusion, as well as ultimate freedom from illusion.
Polarity reveals your conflicts, struggles, and the apparent separation created by your beliefs in duality. Examine your attractions and aversions. Discover the loom of reality that is intricately woven in relationship. Utilize the teachings that are held in the number two. Polarized positions actually work in cooperative alliance. In cooperation, all polarities serve as backgrounds for full appreciation of one another and the whole.
Also examine the polarity of male and female within yourself. Explore your divine feminine and masculine aspects. Look for the gifts within your relationships. Invesitage the polarities within them, and explore the natural lines of force and growth they create. Remember, polarity is the pulse of Universal Source!



KIN 249 - Red Ordering Moon

Today I throw off the veil of oblivion and infinitely trust life's natural flow. The tension I sense today shows me what I have become obsessively dependent on. Today I follow that which I long for. Painful experiences are an important sign to me that I have to get a grip on what I am doing. Today I don't hurt or criticize anyone and anything. Today I am ready to make many sacrifices to learn the taste of happiness tomorrow.

Day 2: What are my relationships teaching me? What are my Obstacles?

Red Moon Qualities: signs, signals, awakened attention, understanding, self-remembrance, divine guidance, Godseed, cosmic communication, beacon.

One shadow of Red Moon is the tendency to float in the river of forgetfulness, feeling separate from clear awareness and guidance. Due to the influence of the collective trance, you may have unthinkingly accepted the beliefs and values of your culture. Because of the illusion of separation from the Divine, this trance may have deepened your experience of forgetting.

Another shadow aspect of Red Moon is the tendency to direct your life primarily on the desires and needs of your ego instead of opening to the guidance of your Essence Self. Choices at your "growth edge" may feel unsure, for they transform your beliefs on your journey toward wholeness. Your intuitive guidance and internal proddings will trigger remembrance of what seems to have been forgotten. Pay attention to any sensory signs, any guidance that gives you strong feelings. In the larger pattern of cosmic communication that is available in each moment, these signs are painted everywhere. Be the translator-beacon. Let Red Moon awaken the interpreter within you who decodes such signs. Let Red Moon assist you in clearly understanding your perceptions.

Remembrance is a natural process. Use it naturally, without becoming obsessed with it. Being overly concerned with remembrance can actually hamper your process. Also be aware of any tendency to look to others for information about your remembrance. As fellow journeyers, we catalyze each other; however, you are the one who truly knows. Don't get lost or confused by looking outside yourself.

Another shadow of Red Moon is self-deprecation. In this shadow you may feel like hiding your light so that it limits you from being seen as the beacon you truly are. This tendency can stem from your shy or wounded inner child, whose sensitivity may have been suppressed thorugh life experiences. This may create a desire to withdraw or feelings of aloneness and insecurity. On the other side of this shadow, you may be overidentified with being the beacon for others. Such issues show you what is between you and the clear expression of all that you are.

Self-criticism may be supported by internal self-talk, which brings to awareness the negative self-judgements that have been separated unconsciously into shadow. You have picked up your internal critic from the judgements of a critical world. Red Moon invites you to heal the inner critic. Take the blinders off. Make a conscious effort to reframe self-talk that is self-diminishing. Be aware of your response to the judgemental and critical remarks of others. Allow relationships with others to support your fullest expression. As you stand in your own light, you will naturally fulfill that which you came here to do.


Moon


9 Moon – Healer
I am the Healer
Coded by the Red Moon
My number is nine
The power of time, destiny and the cycles of life
From within the living waters
I merge with the universal flow
Purifying all within my sacred stream
And lifting the vibration in every nature kingdom
I am the harmony of wholeness
And the regeneration of life
I am fluid and flowing
At one with the phases of the moon
I am the queen of life-nurturing water
I am the rain and the stream as it flows
Feeding the plants and the flowering herbs
In my sacred stream lies the kinship of all
I am crowned by the restorative splendour of leaves, roots, seeds and flowers
The supremacy of divine mind
To know me and my endless powers of healing
Is to cast aside all doubt and enter the stream of the faithful ones
 http://www.heart-tribe.com/moon/

 https://jdbbka.bay.livefilestore.com/y1pMD6_zVQ-qTj405QI1cIFA-gLbNZ3mEysqXM5RYDXLoWVpO9AHy4JjsN5hb5xEQ3ugloIrsGY4oWX9tYEnUpDug/DSC01248.JPG?psid=1


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen