KIN 218 – der Weiße Planetare Spiegel

10. Tag - Zentrum der Manifestation des Themas der Welle -  Portaltag
 
Die Außenwelt spiegelt unser eigenes Sein. - Alles, was wir im Außen zu beanstanden haben, haben wir zu aller erst einmal in uns selbst zu überprüfen. Fehlendes Selbstvertrauen, energetische Stauungen, Lebensangst, Lebenslügen, usw., all dies wird uns knall hart von unserem Umfeld gespiegelt. Sehen wir unsere Umgebung daher heute als wunderbare Hilfe, um uns selbst besser kennen zu lernen und zu verstehen, dass wir uns zu erst einmal nur um uns selbst zu kümmern haben, und um sonst niemanden! WIR selbst sind das Wichtigste in diesem, in UNSEREM Leben.

http://www.hamani.at/classic/html/mayawelle.html


KIN 218 - P - weißer Spiegel - Ton 10 - Welle 17 - königsblau - mentale Ebene - Sakralchakra - 20. ray - royal blue


KIN 18/10 Mond 1/5
Galaktisch aktiviertes Portal

Am heutigen Tag  manifestiert KIN 218, ETZNAB 10, weißer planetarer Spiegel den Raum der Endlosigkeit in unserem Bewusstsein. Einerseits lösen sich jetzt die letzten Illusionsfelder im Leben, anderseits zeigt sich in der Portalkraft von ETZNAB 10 schonungslos jegliche materielle Bindung = Verhaftung - Besitzdenken. Auf unserer Reise zurück und nach vor zu unserer Quelle war die Spiegelkraft die Möglichkeit des Selbst-Erkennens im Außen, was zu einer Identifikation mit dem Außen führte, jetzt kehren wir dieses Prinzip um, da wir die Illusion von Anfang und Ende erkennen. So wird der Tod zu unserem Begleiter. Wir transpersonalisieren. Diese Reise führt uns in die lichtenden Felder von ETZNAB 10, dem kristallenen Planeten. In seiner Frequenz klärt sich alles, was jetzt möglich ist, so direkt ist der Ausdruck. Und tiefste Dankbarkeit entsteht.
„Was jemals meinen Weg gekreuzt hat, hat sich als konkrete Projektion meines Seins erkannt. Deswegen bin ich hier.“
http://www.inlakech.at/


KIN 218: Öffne Dich heute am Tag von ETZNAB, dem Weißen Spiegel, der Kraft der Selbsterkenntnis 2012-mayakalender-tzolkin-sternchen_2 von sanfter Demut auf den Weg gebracht 2012-mayakalender-tzolkin-sternchen_2 getragen von einem gestärkten Selbstwertgefühl 2012-mayakalender-tzolkin-sternchen_2 herausgefordert die Schönheit in Deinem Leben zu erkennen, in welcher Form auch immer 2012-mayakalender-tzolkin-sternchen_2 aufgepasst: hinter einer zu innerlichen Einstellung kann sich heute eine überraschende Erkenntnis offenbaren!
Am zehnten Tag der aktuellen Welle erreicht das Ergebnis der Welle die Ziellinie: der Zeitpunkt der Verwirklichung ist da, das (Zwischen-)Ergebnis für alle sichtbar.
 http://www.howtoplaymaya.com/





KIN 218 - - Weißer Planetarer Spiegel

Heute erkenne ich in der Widerspiegelungen meine Einstellung gegenüber meiner Feinde. Was nicht nach meinem Wunsch geht, zeigt mir meine Unfähigkeit. Heute gibt es keine Schuldigen. Das bin nur ich und meine eigenen Ansichten. Heute lasse ich mich durch meine Phantasie nicht verführen und werde mich nicht selbst betrügen. Heute sind Licht und Dunkelheit meine Helfer.
http://www.maya.net.pl/

Das heutige Kin ist "Weißer Planetarer Spiegel" (Nummer 218)
Ordnung: Klarheit und eine natürlich gewachsene Struktur - also das, was wahrlich von innen kommt - ist eine wichtige Basis für´s Wachstum. Gehe doch heute mal in Ruhe durch den Wald und erlebe die natürliche Ordnung dort. Die heutige Energie wird es Dir leicht machen das wahrzunehmen. Entdecke alle Polaritäten: Licht und Dunkel, Schmerz und Freude...
http://liesenfeld.de/heute.php

ETZNAB, der Weiße Planetare Spiegel

2012-mayakalender-tzolkin-stern
Zahl: 18
Aussprache: [ ets’na:b ]
Energie: Kraft der Selbsterkenntnis
Aspekt: reflektieren
Persönlichkeit: geschickt – gesellig – kompromittierend
Traumsymbole: Spiegel, Schwert, Messer, Feuerstein
Himmelsrichtung: Norden
Chakra: Solarplexus-Chakra
Element: Luft
Bewusstsein: universell
Eigenschaften: Schwert der Wahrheit, dem Schatten in die Augen sehen, Zeitlosigkeit, Heilung, Klarheit, Unterscheidungsfähigkeit
Problematik: Überkritische Einstellung sich selbst und anderen gegenüber, Projektion, Unerledigte Angelegenheiten, Selbstzweifel, Getrenntseins vom GEIST, Wahrnehmungslücken
Lösung: Arbeite mit anderen zusammen, Teile, ohne etwas zu erwarten, Betrachte die Spiegel, die andere Menschen und Lebenssituationen für Dich darstellen, als Geschenke, Erkenne, wie Du selbst die Täuschungen in Deinem Leben aufrecht erhältst
Planet: Neptun
Zeichenbedeutung: Betrachtet man eine Maya-Pyramide von oben, dann gibt es dort einen Schlussstein, der das Zentrum anzeigt, an dem alle vier Himmelsrichtungen zusammenlaufen. Durch diesen Mittelpunkt kann nur das gehen, was die Prüfung der Wahrheit bestanden hat. Alles andere muss zuerst geopfert werden.
http://www.howtoplaymaya.com/



kin

LA HUN-ETZNAB
KIN 218

17. Welle - Roter Mond - MULUC
5. Zeittempel - Grün des Herzens
3. Genesis - Roter Mond - MULUC

Ich bin das Portal-Kin 218: weißer Zehn-Spiegel.

Ich bin jetzt dankbare /r EmpfängerIn des zehnten Tones der Quelle.
Die Bestimmung ist jetzt verwirklicht.
Ich bin jetzt die Manifestation meiner Bestimmung.

Ich bin jetzt stille/r BeobachterIn meines Einströmens aus der Ewigkeit.
Der Lebensstrom trägt mich von ganz allein in die Ewigkeit zurück.
Die Ewigkeit ist jetzt, hier und dort und überall.
Nichts ist zu tun, nur treiben lassen und im Jetzt sein, so öffnet sich mir meine Luke ins ewige Jetzt des Seins.
Wahrheit, Klarheit und Reinheit sehe ich nur im Treiben lassen in der Strömung.

Om Namah Shivay 
http://www.tzolkin.ch

KIN 218 - Weißer Planetarer Spiegel
Ich erinnere mich: alles, was mir planetar begegnet, ist auch in mir.
Was ich hier gewoben habe und webe, spiegelt sich mir in variantenreichen Formen.
~  Tag der Ordnung; höchste Reflexionswirkung bringt Erkenntnisse!  ~
KIN 218 - WEISSER PLANETARER SPIEGEL
Ich vervollkommne um zu reflektieren
Ordnung erzeugend
Ich präge das Grundmuster der Endlosigkeit
Mit dem Planetaren Ton der Manifestation
Ich bin geführt durch die Kraft des Todes
Ich bin ein Galaktisch aktiviertes Portal tritt ein
KIN 218 – der Weiße Planetare Spiegel,
auf der ZEHN gibt einen wesentlichen Hinweis darauf, was das Spiel auf der Erde in seiner Bedeutung ausmacht: die Möglichkeit, sich an seinen Spiegelungen zu erkennen. Alles, was also im Außen erscheint, zeigt innere Prozesse und Vorgänge an. Daher ist die Außenwelt nur eine instrumentelle Wirklichkeit, die Welt der Illusionen. Sie ist aber enorm wichtig und hat eine erhabene Funktion für die Heilung und Vervollkommnung. Nur über unsere Spiegelungen können wir unseren jeweiligen JETZT-Zustand registrieren.
Die Welt der Polarität ist Dein Tor zur Erkenntnis. Licht und Dunkel, männlich und weiblich, Schmerz und Freude, sind Deine Helfer, um Dein erleuchtetes Wesen zum Ausdruck zu bringen. Wenn Du Dein Leben, Deine “reale” Welt, als jeweils aktuellsten Stand siehst und daraus die notwendenden Konsequenzen ziehst, dann hast Du Dein planetares Spiel und unsere vergängliche Welt in ihrer Bedeutung erkannt. Die Kraft der Transformation führt Dich, das zu akzeptieren, was nötig ist, um befreit den Weg fortzusetzen.
Das fünfte Zeitschloß - das Grüne Zeitschloß
Das fünfte Zeitschloß, das die Farbpalette um eine neue Farbfrequenz, nämlich um die grüne Qualität erweitert, faßt die letzten vier Wellen-Perioden mit der Kin-Zahl von 209 bis 260 zusammen und drückt das Programm des Gelben Menschen über die Rote Mondwelle, die Weiße Wind-Welle, die Blaue Adler-Welle und die Gelbe Stern-Welle aus. Das Grüne Zeitschloß der Verzauberung ist jenes des Gelben Menschen, der synchronisiert. Das bedeutet, daß der letzte Abschnitt des Tzolk’in, das fünfte Zeitschloß, in Richtung Synchronisation läuft. Die erblühte planetare Bio-Sphäre wird an die Galaktische Fülle angedockt.
Über die Synchronität einer dritt-dimensionalen Ausformung, die an einen viert-dimensionalen Kosmischen Plan angedockt ist, kann eine vollkommene Kommunikation über Telepathie aktiviert werden. Eine durch die Zeit geformte Manifestation von Wesenheiten, von ihren ursprünglichen Blaupausen-Spektren konzipiert, fließt in die Synchronität mit allem, was ist und somit in eine vollkommene Kommunikation mit der ursprünglichen Quelle in ihrer Vielfalt. Damit steht den, aus diesem Zeitprogramm entstandenen Wesen nichts mehr im Wege, ihre Verbindung mit der Quelle bewußt wahrzunehmen und im Sinne der Kosmischen Ordnung telepathisch zu kommunizieren. Der Schluß-Stein der ZEIT wird gesetzt.

KIN-Tone
KIN-Icon
Weißer planetarer Spiegel

ETZNAB, der Weiße Spiegel

[etznaab]
reflektieren, Endlosigkeit, Ordnung
Richtung:   Norden
Element:    Luft
Chakra:      Solar Plexus

Als ETZNAB-Geborene/r bist Du  von Natur aus ein gegenwartsbezogener Mensch. Sofort nimmst  Du die Stimmung Deiner Umgebung auf und spiegelst diese wieder. Mit ehrlicher Offenheit servierst Du direkt und unmittelbar Deine Sicht. Dabei ist Dir das Ergebnis Deiner Rückmeldung egal.  Deine Aufgabe besteht darin, der offene Spiegel zu bleiben und über die Rückmeldungen Deiner Umwelt Dein Bewußtsein zu erweitern. Diese kommen oft auf ebenso direkte Weise zu Dir zurück. Wenn Du es zuläßt könnte, Deine Grenzen zu erweitern, wirst Du mit Höchstgeschwindigkeit vorankommen. Du wirst die überwältigende Vielfalt an Spiegelungen der Existenz erkennen können. So wie der Spiegel Dein Gesicht, spiegelt die linke Hand die rechte wieder, das Große spiegelt das Kleine und das Ferne spiegelt sich im Nahen. Wenn Du genau hinsiehst, wirst Du merken, daß sich alles in allem wiederspiegelt und Du letzten Endes nur Dich selbst siehst. Das vielfältige Universum wird zum Spiegel Deiner Göttlichkeit. Die einzige Grenze bist Du  selbst bzw. Deine Wahrnehmung. Und damit hast Du  zur Endlosigkeit und zur höchsten Ordnung des Spiegels gefunden.

Schattenmuster

Du läufst Gefahr, Dich in immer gleichen Routinen festzufahren. Dies liefert Dir ein erdrückendes Gefühl, einer scheinbar unveränderlichen Welt ausgeliefert zu sein. Der Schlüssel aus diesem Gefängnis ist, daß Du diese gewünschten Veränderungen erst an und in Dir selbst vornehmen mußt. Oft reicht es schon, die Dinge mit den Augen anderer zu sehen.

Zu den ETZNAB -Energien haben auch alle Zugang, die BEN, LAMAT und AKBAL ausgesucht haben.

LAHUN, Planetarer Ton 10

Manifestation, perfektionieren, produzieren

Der Planetare Ton 10, LAHUN, bringt zum Ausdruck, daß Du ein Mensch der Praxis und der Tat bist  Du willst Ergebnisse sehen. Du organisierst die Umsetzung von geplanten Projekten in die tatsächliche materielle Form. Dabei gehst Du kritisch und feinfühlig ins Detail und willst Perfektion erreichen. Grundsätzlich liebst Du materielle Dinge,  Du möchtest berühren und fühlen. Du hast ein Auge für harmonische Formen und Materialien.

Schattenmuster

Dein Streben nach Perfektion könnte dazu führen, daß Du ein überkritischer Nörgler wirst. Du programmierst Dir so ständige Frustration vor. Nichts scheint Dir gut genug. Du läufst Gefahr, Dich in Details festzubeißen. Vielleicht solltest Du Deine Vorstellung von Perfektion überdenken. Möglicherweise nimmst Du auch materielle Dinge zu wichtig. Dies könnte dazu führen, daß man bei Dir gierige und geizige Züge findet.
 
Copyright © 2013 Lichtspur. Alle Rechte vorbehalten.

Zeitqualität des 16.4.2012


Tagessiegel



Weißer Spiegel (ETZNAB)
Kraft: Refexion
Licht: Klarheit, Selbsterkenntnis, Einsicht, Schattenarbeit
Schatten: Projektionen, Eigenblindheit, Verweigerungshaltung, Widerstand

Das Tagessiegel zeigt die grundlegende Zeitqualität des Tages.
Dies ist Tag 218 im 260-Tage-Zyklus



Ton des Tages
10 Verwirklichung

Kraft: Absicht
Aktion: Produktion
Meditation: Wie kann ich meine Absichten in der Wirklichkeit manifestieren?

Der Ton gibt das Stadium des aktuellen Entwicklungszyklus an und ergänzt das Tagessiegel.


Helfer



Weißer Weltenüberbrücker (CIMI)
Kraft: Loslassen
Licht: Befreiung, Ausgleich, Ende
Schatten: Opferhaltung, Kontrollsucht, Kämpfe, Furcht, Ende

Der Helfer ist die unterstützende Kraft für diesen Tag.
Mögliche Hilfestellung für den Umgang mit Schwierigkeiten.


Gegenspieler



Gelber Stern (LAMAT)

Kraft: Schönheit
Licht: Harmonie, Stimmigkeit, Kunst, Freude
Schatten: Disharmonie, Streit, Dilettantismus, Stumpfheit

Der Gegenspieler ist die herausfordernde Kraft für diesen Tag.
Er wirkt der Qualität des Tagessiegels entgegen. Mögliche Ursache von Widerständen.


Geheimnis



Blaue Nacht (AKBAL)
Kraft: Idee
Licht: Intuition, Spontanität, Fülle
Schatten: innere Abgründe, Starrheit, Angst vor Veränderung, Mangel

Das Geheimnis ist die verborgene Kraft für diesen Tag. Das Unerwartete!

Analogon



Roter Drache (IMIX)
Kraft: Beginn
Licht: Göttliche Quelle, Urvertrauen, Geburt, Seelennahrung
Schatten: Existenzangst, sich abgeschnitten fühlen, Misstrauen, emotionales Ungleichgewicht

Das Analogon ist die verwandte Kraft für diesen Tag und erklärt das Tagessiegel.


Welle



Roter Mond (MULAC)
Kraft: Reinigung
Licht: Auflösen von Blockaden, Bewusstwerdung, Karmaauflösung, Im Fluss sein, Einweihung, Wasser des Lebens
Schatten: Blockaden, Unbewusstheit, sich im Kreis drehen

Die Welle zeigt wohin die Entwicklung des aktuellen 13-Tage-Zyklus strebt,
also die Zielrichtung oder Bestimmung des Zyklus.



Jahressiegel



Weißer Magier (IX)
Kraft: Magie
Licht: Verzauberung, Verborgene Kraft, Aufnahmefähigkeit, Empfindsamkeit
Schatten: Abgebrühtheit, Überempfindlichkeit, Intellektualismus

Das Jahressiegel zeigt die grundlegende Zeitqualität des aktuellen 260-Tage-Zyklus.
Dies ist das langfristige Thema, das über allem steht.




Ton des Jahres
6 Gleichgewicht

Kraft: Balance
Aktion: Handeln und Empfangen

Der Ton gibt das Stadium des aktuellen Entwicklungszyklus an und ergänzt das Jahressiegel.


http://www.pangoria.de/dreamspell/oracle.htm

Weißer Spiegel




ETZNAB [etz’naab]



Ordnung – Klarheit – Schwert der Wahrheit



Ich bin ETZNAB, weißer Spiegel.

Da du nun den Lebensbaum erklimmst, betrittst du den ewigen Raum, der kein Raum mehr ist, nur das ewig währende Jetzt. Doch bevor du den Spiegel durchschreitest, hast du dich mir zu stellen. Ich halte dir das Schwert der Wahrheit hin. Ergreife es und benutze es, deine der Ewigkeit nicht beständigen Anteile zu entledigen. Schau hinaus in deine Welt und erkenne die dir begegnenden Spiegel. Die Zeit des Opfers ist gekommen. Lege es auf den Altar der Wahrheit.

Bist du bereit, dich selbst, deine Vorstellungen von dir zu opfern? Das frag ich dich, wenn du auf der Spitze der Pyramide stehst und in die Ewigkeit hinausblickst. Was du auch erkennen magst, es ist nichts als du selbst. Schonungslose Klarheit verschaff ich dir. Umdrehen nutzt dir nichts, an mir musst du vorbei, durch mich hindurchschreiten musst du, willst das Licht der Ewigkeit aufnehmen. Dem Wissen der Ewigkeit vermagst du nur rein standzuhalten. Reinen Herzens ist dir die Linse geöffnet aus dem Verhängnis deiner Zeit herauszutreten.

Inmitten eines Spiegelkabinetts stehst du in der Ruhe deines Herzens. Ertrage die Schwerthiebe, im Gewahrsein deiner ewig währenden Konstanz. Verdreht und paradox werfe ich dein Wirken auf dich zurück, bis dass du erkennen magst deine Wahrheit. Von Zeit zu Zeit verfolge ich dich. Verstecken kannst dich nirgendwo vor meiner schneidenden Wahrheit deiner Selbst. Reflektiere und sei Reflektor. Schaue hin, drehe dich nicht weg, denn auch da stellt sich dir der Spiegel entgegen. Kein Entkommen und kein Entrinnen vor deiner eigenen Wahrheit ist dir mehr möglich, wenn du angeklopft an meiner Tür, die Ewigkeit du zu betreten wünschst.

Nimmst du an, was du dir zeigst, so ist dir die Beschleunigung deines Erkennens gewiss, das ist dir im Namen des Einen versprochen. Sei das gelebte „In lak’ech“ und so sei dir erspart viel Schmerz und Leid. Alles will dir den Ausgang zeigen, nehme jeden Hinweis dankbar an, beende das Leid und den Schmerz, in dem du erkennst und integrierst. Es sei dir vergeben jede Schuld, so schwer sie auch zu scheinen vermag. Verzeih dir selbst und ich öffne dir das Portal in die Ewigkeit.

Schonungslose Ehrlichkeit dir selbst gegenüber mache dir zu Nutze um auch anderen zu nutzen, welche gefangen in ihrem Saal der Spiegel. An den Wänden, am Boden und an der Decke, nur Spiegel, reflektierend durch alle Zeiten und Dimensionen. Nichts anderes wie du dich selbst erkennst. Würde und Größe. Schau hin! Erkenne dich Selbst! Das ist dein Schlüssel in die Ewigkeit! Dein Schlüssel zu ewigem Leben! Hinein ins ewige Licht bring ich dich zurück. Klarsicht nutzend durchschreite den einen winzigen Punkt der ewigwährende Zeitpunkt in jedem Jetzt. Jetzt ist die Ewigkeit und nicht erst morgen.
Quelle: www.tzolkin.ch


ETZNAB,
der Weiße Spiegel

Zahl: 18
Aussprache: [ ets’na:b ]
Energie: Kraft der Selbsterkenntnis
Aspekt: reflektieren
Persönlichkeit: geschickt – gesellig – kompromittierend
Traumsymbole: Spiegel, Schwert, Messer, Feuerstein
Himmelsrichtung: Norden
Chakra: Solarplexus-Chakra
Element: Luft
Bewusstsein: universell
Eigenschaften: Schwert der Wahrheit, dem Schatten in die Augen sehen, Zeitlosigkeit, Heilung, Klarheit, Unterscheidungsfähigkeit
Problematik: Überkritische Einstellung sich selbst und anderen gegenüber, Projektion, Unerledigte Angelegenheiten, Selbstzweifel, Getrenntseins vom GEIST, Wahrnehmungslücken
Lösung: Arbeite mit anderen zusammen, Teile, ohne etwas zu erwarten, Betrachte die Spiegel, die andere Menschen und Lebenssituationen für Dich darstellen, als Geschenke, Erkenne, wie Du selbst die Täuschungen in Deinem Leben aufrecht erhältst
Planet: Neptun
Zeichenbedeutung: Betrachtet man eine Maya-Pyramide von oben, dann gibt es dort einen Schlussstein, der das Zentrum anzeigt, an dem alle vier Himmelsrichtungen zusammenlaufen. Durch diesen Mittelpunkt kann nur das gehen, was die Prüfung der Wahrheit bestanden hat. Alles andere muss zuerst geopfert werden.
Quelle: www.howtoplaymaya.com



Maya - Symbol "Etznab"
(weisser Spiegel )
KIN 18
Etznab - Feuerstein - Unterscheidungskraft
( Kraft der Selbsterkenntnis )
Die beiden Seiten spiegeln sich ineinander, aber auch von oben nach unten. Dadurch kannst du nicht erkennen welches das Urbild ist; sie alle bedingen einander. Nur indem du alle Spiegelungen durchdringst, gelangst du zur Wahrheit
 
Als Talisman hilft es dir . . .
. . . Täuschungen im Leben zu erkennen.
. . . Wahrheiten anzunehmen, auch unbequeme.
. . . die andere Wirklichkeit zu sehen
Als Amulett schützt es dich vor . . .
. . . Ilusionen.

. . . sich von andern getrennt zu fühlen.
. . . Wert- und Vorurteilen.
www.beepworld.de/.../xxjonnyxx/maya-symbole.htm


HEUTE pulsiert die Energie von
ETZNAB
Der Weiße Spiegel
Ich BIN unmittelbar manifestiert durch ETZNAB - den Spiegel
Ich nehme bewußt in mich auf die Göttliche Kraft von ETZNAB
Ich nehme bewußt in mich auf die Kraft der Endlosigkeit
Ich nehme bewußt in mich auf die Kraft der Unterscheidungsklarheit
Ich nehme bewußt in mich auf die Kraft des Schwertes der Wahrheit
Ich nehme bewußt in mich auf die Kraft der Weißen Energie des Verfeinerns
Ich nehme bewußt an das Element Luft
Ich BIN Eins mit meiner Erdenfamilie - der SIGNAL Familie
mit AKBAL - der Nacht
mit LAMAT - dem Stern
mit BEN - dem Himmelswanderer
Ich nehme bewußt an meine Teilnahme an der Transformation
diesem Planeten ERDE Ordnung zu bringen.
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft von ETZNAB
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft der Endlosigkeit
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft der Unterscheidungsklarheit
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft des Schwertes der Wahrheit
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft der Weißen Energie des Verfeinerns
Ich pulsiere mit dem Element Luft bewußt durch die Kraft des Geistes
Ich pulsiere und vereinige mich bewußt mit meiner Erdenfamilie - der SIGNAL - Familie
mit allen bewußt gewordenen Manifestationen von AKBAL - der Nacht
mit allen bewußt gewordenen Manifestationen von LAMAT - dem Stern
mit allen bewußt gewordenen Manifestationen von BEN - dem Himmelswanderer
Ich bringe Klarheit zusammen mit allen bewußt gewordenen Manifestationen von ETZNAB
Allem, was HEUTE durch die Kraft von ETZNAB in Ordnung gebracht werden soll
Ich manifestiere HEUTE als ETZNAB das Schwert der Wahrheit.
“Ich BIN als ETZNAB bewußt in Resonanz mit ETZNAB - dem Spiegel
Ich BIN bewußt mit allen anderen bewußt gewordenen ETZNAB in Resonanz
Ich verbinde mich mit dem Liebesstrahl jeder bewußten Zelle von ETZNAB
HIER auf diesem Planeten Terra-Gaia
JETZT - in und durch LICHT und LIEBE
HEUTE - an diesem Tag des Weißen Spiegels
geprägt von der Schöpferkraft des heutigen Tones."
(3 x wiederholen)
ES IST
www.maya.at

Reflektieren,....
ETZNAB, der Weiße Spiegel
Dem abschließenden weißen Siegel kommt als Kontrollorgan eine besondere Gewichtigkeit zu. Über diese Spur wird schlußendlich alles “mikroskopisch” unter die Lupe genommen, wie weit es für Schöpferwesen akzeptabel ist. Niemand sollte verwundert werden, wenn an den Tagen von ETZNAB, dem Weißen Spiegel, besonders penibel “kontrolliert” wird. Auch scheinbare Nebensächlichkeiten werden aufgeleuchtet und zur Korrektur eingefordert. Die ETZNAB-Tage zeigen vorteilhaft unverkennbar und klar Dissonanzen auf: Spiegel können eben nicht übersehen werden.
Wer gelernt hat und bereit ist, Spiegelbilder auch anzusehen, für denjenigen werden die Informationen, die von den Wirkmustern, die in ETZNAB¸ dem Weißen Spiegel, gebündelt erscheinen, uneingeschränkt Geschenke. Je klarer wir erkennen und je schneller wir darauf reagieren können, um so effizienter kommen wir in Harmonie zu allem, was Ist, und alle Störfelder können beseitigt werden. Die Tage mit ETZNAB, dem Weißen Spiegel, sind besondere Unterstützer, seine telepathischen Fähigkeiten zu erweitern.
Die Tage von ETZNAB, dem Weißen Spiegel, können bewußt als Verstärker gelebt werden, wenn es darum geht, Klarheit zu bekommen. Dabei kann es sich um Grundsätzliches handeln, aber auch All-tägliches braucht oft Unterstützung, um in seiner Bedeutung erkannt zu werden. Dazu gibt es übrigens eine geistige Grundregel: alles, was leicht geht, wo keine nennenswerten Schwierigkeiten auftauchen, ist richtig, was mit Hindernissen läuft, sollte sehr genau unter die Lupe genommen werden.
www.maya.at

ETZNAB, die Spiegelprägung
Die Impulse von ETZNAB, dem Weißen Spiegel, sind höchste Informationen für die sich entwickelnden souveränen menschlichen Schöpferwesen, hohe Klarheit zu bekommen. Diese unterstützenden Energiefelder, die für ETZNAB stehen, pulsieren Informationen, die dafür sorgen, dass nichts unerkannt bleibt, was es zu erkennen gibt. Daraus folgt logischerweise, dass die Intensität der Reflexionen von der Intelligenz des Betroffenen abhängt. Darum ist hier sehr viel Weisheit empfohlen und es gilt Fähigkeiten zu entwickeln, alle Ereignisse des Lebens zu hinterfragen.
Mit dem Potential von ETZNAB steht ein energetischer Spiegel zur Verfügung, seine Lernprozesse mächtig zu beschleunigen. Wer lernt, wie man planetare Informationen handhabt, für den läuft der Lebensprozess beschleunigt aus den karmischen Schmerzen. Menschen, die dieseSchwingung ausstrahlen sind auch für alle Bezogenen eine große Hilfe. Allerdings muss sich dies nicht immer besonders angenehm anfühlen.
Als Schattenmuster ist mit ETZNAB, dem Weißen Spiegel, nicht gut Kirschen essen. Sanftheit ist nicht unbedingt seine Spezialität. Wer sich beharrlich weigert zu sehen und die ihm reflektierten Informationen zu erkennen, der sollte nicht überrascht sein, wenn die Intensität des Lebens-All-Tages Größenordnungen bekommt, die „Mega “ sein können. Wer die Kantigkeit von ETZNAB ins Kalkül zieht, sollte nicht unbedingt auf große Rücksichtnahme setzen. Direkt, klar und unmissverständlich kommt Info um Info, solange, bis es begriffen ist. Auf dieser Bühne spielen auch die Inkarnationen mächtig mit, die mit LAMAT, dem Gelben Stern , mit BEN, dem Roten Himmelswanderer , und mit AKBAL, der Blauen Nacht , eingestiegen sind.
www.maya.at

Weißer Spiegel ETZNAAB:
Die Kraft der Selbsterkenntnis und der Reflektion
Sei ein Spiegel
Wähle einen neuen Weg und gehe erste Schritte, Gott der Struktur und Ordnung, schaue an und integriere
Ich lausche mit dem Herz und fühle mich verbunden
Ich habe dich - mich in der Unendlichkeit gefunden
Die Ferne erscheint als iIlusion erkannt
Ängste, Festhalten durch Gesang verbannt
Bin wieder da
Bin ganz klar
Mein lauschendes Herz ist bei dir
und gleichzeitig lauschend bei mir
Nichts geht verloren
wir sind auserkoren
zu sein zu sein - Auf Sein
ankommen - Hier Sein
Wärme durchstrahlt mich fühlt sich eins mit dir
und doch so sehr bei mir
Ich bin du mein Freund mein Geliebter mein Bruder
Ab heute übernehme ich wieder selbst das Ruder
doch ich bin so dankbar für die gemeinsame Reise
auf eine zärtliche ruhige sanfte Weise
Jede Verletzung war wie eine eigene Wunde
jedes unachtsame Wort aus meinem Munde
wie ein Schmerz an der eigenen Seele so tief
wie wunderbar das wenn immer ich dich rief
hast du meinen Ruf vernommen
bist zu mir gekommen
Irgendwann mein Freund laß ich dich wieder gehen
wir werden uns im Universum wiedersehen
Danke an ein Mich und an ein Dich
in göttlicher Liebe erkenne ich dich
du bist mein Spiegel im kosmischen Licht
du gibst der Bedingungslosigkeit neues Gewicht

Schau in den Spiegel ganz und gar
was ist hier Trugbild was ist wahr?
Erkenne liebe nehme dich an
Handel jetzt frag nie nach dem wann
Nehme an lege ab was es abzulegen gilt
Lächel wenn dir nicht gefällt was du siehst einfach mild
Gefühle sind wie Wetter wechselhaft
nehme alles an und komm in deine Kraft
Erkenne den Geist vertraue ihm ganz
umhülle dich mit göttlichem  Glanz
www.mexicospirit.de


Ton Zehn

LA HUN [la hun]

Ton Zehn
LA HUN, die große Eins. Klang der Manifestation und der Verwirklichung. Jetzt ist da, was entstand vor langer Zeit. Sprich laut LA HUN und die Ebenen sind eins. Oben wie unten deckungsgleich. Das doppelte Pentagramm ist ausgerichtet. Höheres und Mittleres und Niederes Selbst sind ausgerichtet nach größtem Willen. Der Klang dringt herab. Keine Wände mehr da, keine Schranken der Schleier. Die Manifestation erscheint vor deinen Augen. Hörst du den Klang der Verwirklichung?
In deinem Herzen kennst du den Ton, wenn etwas so ist, wie es wirklich sein soll. Jedes Ergebnis ist gewollt, jedes und alles, nichts ist endgültig, alles ist Weg, alles Lektion, alles ist Wille des Einen. Öffne das Portal, des doppelten Pentagramms. Eines kleiner, eines größer, verdreht zum starren 10-Zack Stern. Fass es nicht an, lass es erscheinen, es kommt von allein. Der Anfang wurde gemacht, jetzt ist das Erscheinen angebracht. Von alleine geschieht’s, ob du was tust oder nicht, je weniger, desto klarer ist das Erscheinen. Durch alle Ebenen zieht es sich durch. Stufe um Stufe des Herabsteigens, Energien senken sich, verdichten sich und werden das was ist. Leuchtendes erklingen des Schöpfers durch dich. Es sprach so ward’s.
Quelle: www.tzolkin.ch

HEUTE pulsiert die Energie des
Der Planetare Ton ZEHN mit der Pulsarzahl 34

Die Welle erreicht mit der planetaren ZEHN ihren Manifestationspunkt. Was immer als Quellimpuls bei der EINS gestartet wurde, ist hier am Ziel. Daraus folgt, daß das Solare Siegel auf der ZEHN einen besonderen Hinweis auf das Ziel des Wellenthemas gibt. Es ist gerade die Zahl Zehn, die in spiritueller Sicht besondere Beachtung erfährt und ihre Gewichtigkeit auch in der Plus 1 Logik hat: ZEHN ist NEUN + EINS . Mit der Zündung über die NEUN wird das Ergebnis in der ZEHN erreicht. In der archetypischen Symbolform der ZEHN kommt die doppelte FÜNF in Erscheinung. ZEHN spiegelt die FÜNF .
In der Wertzahl 34 wird auch die Vitalität gekennzeichnet. Die 34 Wirbelknochen der Wirbelsäule sind selbstverständlich ein Hinweis auf die Bedeutung der 34 für das Leben. Die solare Energie ordnet sich über die 34 in der planetaren Lebensordnung. Der Planetare Ton ZEHN pulsiert ein Energiefeld, mit dem eine Verwirklichung erreicht ist: ein Ergebnis.
Weil auf der planetaren Bühne alles ins Sichtbare projiziert wird, ist auch das Ergebnis dargestellt, das gilt in jeder Welle auf der zehnten Stufe. Das gilt besonders auch für den zehnten Mond (4.April bis 1. Mai) in jedem Jahreszyklus. Im Planetaren Mond zeigt sich das Ergebnis des Jahres.
Die Kalendertage mit Ton ZEHN sind immer von dichter Aussagekraft: das gilt sowohl für karmische Prozesse, wie sie in einer Welle laufen; das gilt aber auch für die geistig spirituelle Entwicklung. Mit diesem Energiefeld stehen sehr stark die dritt-dimensionalen Bereiche in Bezug, die auch eine bedeutende .erdige. Gewichtigkeit haben; sie weisen deutlich auf das Spiegelbild, das in der ZEHN sich zeigt, auf die Welt der Phänomene.
Die Tage mit Ton ZEHN sind auch insofern interessant, weil darin die planetare Bindung gezeigt wird, die sowohl in der karmischen Sippenbindung erscheint, wie aber auch als Bindung an die Materie.
www.maya.at

Planetarer Ton“
Geburtsprägung (>Jahresenergie<)

Die Kräfte des Pulsationsfeldes des Planetaren Tones ZEHN zielen in Richtung Verwirklichung. Wer sich diese Plattform für sein Lebensspiel ausgesucht hat, der wollte diese planetare Welt ergebnisbezogen kennenlernen. Die Manifestation seines eigenen Wesens will zunehmend erreicht werden, Voraussetzung dabei ist die auf das Lebensalter bezogene Reifung in Richtung Bewusst-Werdung: seine planetare Rolle immer klarer zu erkennenund sich dahingehend zu verwirklichen. Menschen, die vom Grundmuster des Tones ZEHN mit der tragenden Zahl 34 begleitet werden, haben eine besondere Blickrichtung: Erfolgsergebnis! Eine bejahende Akzeptanz seiner Körperlichkeit und der materiellen Welt an sich in all ihren Formen spiegelt den Reifegrad des bezogenen Wesens.

In der Schattenwirkung ein Ergebnis, stammend aus demoperierenden Ego – tendieren die Erscheinungsformen von Menschen, die im Planetaren Ton ZEHN
ihre Grundorientierung gewählt haben, dazu, dass stark materialistische Tendenzen in Erscheinung treten können. Einerseits kann sich zu starke Fixierung auf Erfolg zeigen, andererseits exzessiveAusnutzung der Materie selbst und ihrer Schätze. Nicht loslassen wollen,andere nicht teilnehmen lassen wollen, Gier und Geiz stehen drohend im Fenster des Lebens-All-Tages. Ein Kontrollblick, ob der körperbezogene Aspekt nicht zu stark priorisiert ist, ist ebenfalls empfehlenswert.
www.maya.at

PLANETAREN Tones
der Manifestation

Ich pulsiere als Schöpferenergie des PlanetarenTones der Manifestation
Ich pulsiere die Verankerung des Kausalkörpers
Ich pulsiere die Verwirklichung des Ursprungs der Individualität
Ich pulsiere die wahre Identität in dieser Welt und allüberall
Ich schaffe die Verankerung des Essentiellen Selbstes
Ich schaffe die Vollendung der ZEHN
Ich schaffe die Wirklichkeit der ätherischen Blaupause
Ich schaffe das Bewußt-Sein des LICHTKÖRPERS
Ich BIN die Verwirklichung der sich manifestierenden Absicht
Ich BIN die resonatorische Vereinigung mit dem Ursprung
Ich BIN das Tor zur Verwirklichung des Großen Mysteriums
Ich BIN der Hauptschlüssel zur wahren Identität
Ich strahle zusammen mit dem Rhythmischen Ton der Gleichheit
Ich strahle zusammen mit dem Lunaren Ton der Herausforderung
Ich strahle zusammen mit dem Oberton Ton der Strahlung
Ich strahle die sich erneuernde Ausweitung des SEINS
Ich nehme teil an der Manifestation des erst-dimensionalen Lunaren Lebens-Pulsars
Ich nehme teil an der Manifestation des ZEIT/LEBEN Oberton-Pulsars
Ich bringe den Göttlichen Plan in die Wirklichkeit
Ich BIN die Planetare Manifestation der Quelle.
Ich pulsiere HEUTE bewußt als Strahlungssonde den Planetaren Ton
Ich BIN als Planetare Sonde bewußt in RESONANZ mit dem Planetaren Ton
Ich manifestiere HEUTE bewußt mein ursprünglich gedachtes SEIN
Ich BIN HEUTE bewußt ein Repräsentant der Quelle
ICH BIN HEUTE BEWUSST.
(3 x wiederholen)
ES IST
www.maya.at



White Planetary Mirror

Tone 10: Planetary - Manifestation

White Mirror is your Conscious Self - who you are and who you are becoming.
White Mirror represents the Hall of Mirrors, where you can face your own reflection and see the truth about yourself. As a mirror, White Mirror merely reflects what is, whether truth, beauty or illusion. Here you can face unfinished business, the dissonance of difficulties, or charged issues that would keep you from the full expression of your Divinity. Become aware of any illusions or distortions within yourself; your clarity of perception will transform them. Take a moment to see yourself as you actually are, shadow and all, freed from the maze of mental illusion.

Sometimes you may find yourself reacting rather than freely responding to a situation or person. If you have charged reactions such as frustration, anger, fear, judgement or jealousy, look at how you might be projecting these issues onto someone else. The world is the mirror for you to truly see. Any strong reaction to a person or event signals an issue to work on in yourself. Be willing to examine and utilize what you see in your mirrors, in order to transform dysfunctional belief systems, negative thoughtforms, and fixed patterns.

In the Hall of Mirrors there is no good or bad, no right or wrong - there is only the reflection of what is. As you learn to see yourself, you begin to see your emotional reactions as signs indicating where to focus your awareness for growth.

On this quest, come prepared to face White Mirror's sword of truth and purification. The wisdom of this sword penetrates, exposes, and ultimately heals your illusions. Discrimination is tempered with love cleanly cuts away everything that does not serve your evolution. To the Maya, White Mirror is the flint that hones your sword.

The greatest gift of the sword is the power of forgiveness. A profound freedom emerges from forgiveness, the releasing of the illusion of cause and effect. Use the great gifts offered in this blad of truth and light to forgive and release anything you may judge or see as imperfect.

You are already an Enlightened Being!
The colour for White Mirror is reflective silver. Silver symbolizes the lunar intelligence of intuition and receptiveness, the mirrored illusions of duality and multiplicity. In the larger pattern, all thigns are reflections of the greater reality. Silver offers a glimpse of the Great Mystery, the reflection of things as they really are. To access the qualities and teachings of White Mirror, utilize silver.

White Mirror's are able to clearly reflect others back to themselves once their own mirror is clear.
White World-Bridger is your Higher Self & Guide.
In this life-time you are being asked to release and surrender. Surrender is the opposite of giving up. It is freeing yourself from the desire to be in control, letting go of how you think things should be. Surrender is freedom. You are being invited to release yourself from the bondage of preconceived action, to let everything be all right as it is, so that you can live a more inspired life in the moment!

You are being asked to take action in the process of surrender and release. You are requested to die a symbolic death, to surrender your limiting beliefs. Symbolic death unveils the self by cutting away the outgrown parts of yourself that no longer serve you. In such death, ego structures fall away to reveal the garden of the true self. Look for new ways of being, new people, new ideas, and new directions that will move into the vacuum created through surrender and release. Like yeast, surrender enlivens and empowers you to experience more of life's fullness.

Holding on to past patterns and grievances only limits the possibilities. Forgive yourself. Forgive others. Let go. Surrender whatever limits you. Face whatever you are resisting. In the experience of any loss, it is never too late to complete. Through your willingness to walk in the dark forest, insights and revelations will naturally emerge.
White World-Bridger teaches you to let go and be. It represents the death of outgrown parts of the small self, which can be used as fodder or fuel for the regeneration into a more expanded self. The energy that is generated from the transfromation of these parts creates a refinement of your spirit. Also, by burning off the dross of the small self, a vacuum is created, drawing new people, ideas, and directions into your life.

In the past, an old behaviour or belief system may have created a way for you to temporarily fel better about yourself by supporting your ego structure. As that ego structure is burned off, you create a pathway for Spirit to fully satisfy the same needs. Through your willingness to walk in the dark forest, the gifts of insight and revelation are provided.

Accept the truth of your present situation. Through accepting what is, you are free to go forward. Change and growth become easier and more natural. Each experience in this enlivened state of surrender allows for more joy.

The colour for White World-Bridger is forest green. You, like the symbol of the evergreen tree, are alive and green amidst the process of apparent death and trans formation of winter. Green creates a feeling of balance and restful calm. It is restorative and healing, grounding, and centering. If you wish to access the power of White World-Bridger, visualize forest green.

Blue Night is your Subconscious Self and Hidden Helper.
Blue night is the dark mystery within, the journey into self, that place to which you can always retreat to garner the gifts of your process subjectively. You are being asked to enter into and explore your process subjectively. Blue Night is the immense field of potential found in the depths of human emotion and feeling. The touch of Blue Night is like the moment you crawl into bed and feel yourself surrounded by warmth, darkness and peace.

Blue Night's abyss holds the potent evolutionary playing field of all possibility. Here, as in the aboriginal dreamtime, there are no distinctions between then and now, real or imagined, dream or dreamer. In this expanded field, all things are not only possible but are constantly in the process of creation. In the framework of dreamtime, limiting constructs of "ordinary reality" such as time, space, and linear causality are freed into an expanded system, with unlimited access to ALL realities.

Dreamtime holds powerful opportunities. It is a field where potential, past, and future are held in the same matrix as the present moment. If such a construct is foreign to you, stretch your mind and entertain the possibility that you could help to dream a different reality into being. Enter into the mystery where reality is actually created.

In becoming a conscious dreamer, you can assist in literally creating a new reality for yourself, as well as constributing to the larger dream that is emerging. By focusing on this creation, your thoughts and intentions are projected at superluminal speeds across the crystal grid network that encompasses universes. This energetic field seeds, supports, and empowers the creation of an unfolding reality.

At a certain point, when a critical threshold of energy has been focused on a clear intent such as world peace, the underlying constructs of reality shift and a new reality begins filtering into human experience. Make no mistake: great change is seeded by conscious dreamers who understand and know that they are co-creating the larger dream.

Among other things, the dreamfield will bring to the surface your psychological polarities and core issues. These are the belief constructs you learn from society and experience, such as likes and dislikes, values and attitudes. You naturally attract the situation that promises integration, but through conditioning and habitual behaviour, you may choose to compensate, staying in a fixed pattern to protect your position. This choice will create only momentary relief, because the issues will keep being drawn back to be integrated. Thus, you may often find whatever is blocked or hidden manifesting into your consciousness through a dream, a body symptom, or a relationship. Often you may resist the new and the unknown. You may avoid going over your "growth edge", because it may be asking for a shift in your underlying belief structures. Yet profound growth is possible through working with this charged material. Through following it into the darkness, you bring into the dreamfield the light that will carry you to wholeness and fulfillment.

In working with the growth edge in your dreamfield, often it is important to catalyze enough energy to free the stuckness and fixed patterns. By following or amplifying the feeling, your increased awareness will lead to the root of the issue thas has been separated from consciousness. Hidden within the unused channels of your perception are clues to the mystery that will integrate and release the restrictive pattern.

A meditation for Blue Night is, "I am the darkness that is the light and the stillness that is the dancing." This meditation perfectly describes the paradoxical energy of Blue Night, the place of darkness from which all light emanates, the no-form abyss that contains all possibility. In finding this still point of Blue Night, you can access any expression of the light. The energy of Blue Night simply asks you to be still, to allow that expression to take shape from the darkness. From the darkness of Blue Night emerges the Essence Self. Sit in stillness, embracing the journey of insight and integration.

The colour of Blue Night is black, which represents the womb of the larger self, the receptive condition necessary to receive the light fully. Black is also an access route to the wisdom of the unconscious, the mystery of the abyss where you can tap into the collective dreamfield for insight and creative ideas. Blue Night also includes the shades of gray, symbolic of the merging of light with the darkness. If you wish to work with the energy of Blue Night, visualize black.


Yellow Star represents your Challenge and Gift. With maturity and awareness this challenge will turn into a Focus. This is what you desire to learn in this lifetime.
One shadow of Yellow Star is believing in an exclusive path or that there is only one true or right system to bring you to enlightenment. However, your personal path is unique. Listen and learn from all teachers, but know that it is up to you to integrate their wisdom into your own truth. The wise way show-er encourages you to be open to all teachings, to follow your own heart's path.

Another shadow of Yellow Star is that your life's lessons place you in the midst of disharmonious situations. This may be experienced as living and working with people with whom you feel confict or friction. Another aspect of this shadow is the judgement that sometimes follows from holding harmony as an ideal. All the ways you walk your path can be steps in the practice of harmony. Enact harmony through your relationships, emotions, environment, and expanded viewpoints.

The transformation offered in the shadow of Yellow Star is found by becoming aware of the existing harmony or disharmony in your life. Be willing to appreciate or prune where necessary. Call on wisdom and love to facilitate this pruning process. Open more fully to harmony in all aspects of your life. This harmony of self and one's life becomes the foundation of freedom.

You may also judge yourself because you can't seem to remember all that you are. Perhaps you are trying to figure out your purpose, awaken to your destiny, or understand why you came here. Simplify. Look at your present gifts and talents. Free your thoughts and your self-critical nature. You are, in this moment, the sum total of all that you are, have been, and the potential of your complete becoming. Simply be yourself, for only this will open you to the magic of your untapped potential.

Unlike the preceding 7 tones, which were seperate and distinct, Yellow Star begins a more complex harmonic series as it completes the preceding octave. On a spiritual level, Yellow Star begins the development of higher being. The fundamental tones that occur in this series are of a more expanded frequency than those of the preceding seven tones. In this new octave, there is alignment in the harmonies of Earth and the harmonies of the stars that are now being sounded on Earth. Yellow Star is the first in a series of star harmonies that evoke accelerated growth of the starseed potential within you.

Yellow Star offers you the ability to hold a greatly expanded focus, a unity of awareness that encompasses aspects of the larger constellation of self. An example of this would be a simultaneous awareness of the desires of the existential self and the truth of the Essence Self. This star harmony encompasses the greatly enlarged perspective of your starseeded self, the part within you that holds the potential of your greatest destiny.


Red Dragon is your Compliment - something that comes naturally to you.
Red Dragon represents the root source of life, the nurturance and support of primary being, and within it are found the primal waters of unity. This is where your deepest roots receive true nourishment. Red Dragon is the energy of form contained within the formlessness of the primordial sea.
Primal trust means making choices with no guarantees, knowing that divine nurturance will provide what is needed for your journey. It means making choices moment by moment, implicitly trusting your innate steering mechanism of heart-knowing. Primal trust implies surrendering to the will of the divine self, letting go of what your ego deems to be control of the outcomes in your life. It means deeply trusting the processes that are at work within your present spiral of evolution.

The energy of Red Dragon asks you to embrace the depth of your receptivity. Perhaps you have been taught that it is better to give than to receive. Giving is a powerful way to learn how to receive, but it is not the whole picture. There is a circuit of completion in giving and receiving that happens within you and in your external world at the same time. If you trust unconditionally in the giving, you are not attached to how the gift is received. When you freely give, you fill your cup with sweet waters, which you can then offern innocently and purely to another. Know, on one level, that your gift is poured out universally regardless of how it appears to be received. However, when the gift comes from the ego, it is limited by expectations and conditions. Love just is. It is neither given nor taken; rather it is simply discovered and allowed.

The universe is an inseparable whole. Red Dragon represents the energy matrix lines that look like a web in the universe, through which all points are connected in time and space. This energetic web of communication is known as the 'crystal grid network.' It is a cauldron of creation, a potent field in which all things are not only possible but constantly being created. Within this grid, the linear causality of time and space has been freed into an open system in which all time and all space exist and interact simultaneously. This grid connects the larger holograms of reality with our own. Its energy lines connect all places, times and events - even those that are seemingly unrelated. All phenomena and all actions are part of this larger whole; it is the very foundation for telepathy and synchronicity. Red Dragon embodies unity, in which all things are one with the Source.
 
Your Tone is Tone 10 - Planetary
Intention, true identity, foundation of Essence Self, aligned manifestation.
Ten is the ray of manifestation, the foundation of individual self manifesting its true identity, the foundation of Essence Self. A potent manifestation awaits you. Two worlds combine. The key to manifestation in all realms is through clear intention and the embodiment of your divine essence. What does your heart desire to manifest? Begin by aligning with your essence. Essence aligned with intention creates an etheric thoughtform, an "energy matrix image." As long as it is unrestricted by limiting beliefs, the energy pattern emerges and evolves. As it evolves, it aligns with the larger pattern until finally it is released inot manifestation.
The Planetary Tone of ten is asking you to look carefully at your own foundations. What structures and belief systems is your reality built on? What foundations motivate your choices? You are now creating a new foundation, walking into all that you are - your Essence Self. As the foundation of your Essence Self emerges, others will recognize your true identity. When you are in resonance with the universe, manifestation is a natural by-product.



KIN 218 - White Planetary Mirror

Today I recognize my mirror reflections in the attitudes exemplified by my enemies. Whatever doesn't go my way is there to show me my inefficiency. Guilt cannot be placed outside of me today. It's just me and my own faces. I don't let imagination take the better of me and don't lie to myself. Light and darkness are my helpers today.
http://www.maya.net.pl/okno.php?e=1
https://jdbbka.bay.livefilestore.com/y1pWISGpVu93WZZQpWpv0mz_m8v4cIzVhGtAfpgSnhV-ASRPLfdwiDyyligwBWtbJ_c4jTh9TtU8rJ-qy8XEyUO2Q/DSC01257.JPG?psid=1

Mirror


18 Mirror – Yogi/Yogini
I am the Yogi(ni)
Coded by the White Mirror
Eighteen is my number
I dwell in the state of undistracted meditation
Beyond word, thought and deed
Seated in my heart cave
I am the reflection of the endless dream
I hold the key to the mirror universes – the mirror dimensions (8-13)
Of the cosmic universe that mirrors this one
I am the meditation of empty bliss
The wall of my cave is my view into the universe
Supreme in my yogic powers
I exemplify self-transcendence into the noosphere
For I am the evolutionary forerunner
Surrounded by the rainbow aura – product of my inner self-transformation
I manifest signs of supernormal powers
Only that the way be made clear for all beings
An orb to my right glows in its own light
The result of pre-existing luminosity
Above my head appears the mandala of primordial self-perfection
A sign that we may all attain the way of infinite light
To know me is to know that
Practice alone brings knowledge and wisdom
http://www.heart-tribe.com/mirror/


http://www.maya.at/Geburtsblatt/Vorschau/Geburtsblatt/Blatt218.gif

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen