KIN 169, der Rote Kosmische Mond

KIN 169 - roter Mond - Ton 13 - Welle 13 - lotus - physische Ebene - Kronenchakra - 7. ray - lotus
Unseren individuellen Weg, der in der kosmischen Ordnung eingebettet ist, können wir nur dann zu Ende gehen, wenn wir die alten belastenden Blockaden zerbrechen, und uns dem Lebensfluss der Veränderungen völlig hingeben, und endlich im Hier und Jetzt leben. - Nur im Hier und Jetzt können wir die so ersehnte Erfüllung finden. Also werfen wir unsere alten begrenzenden Denkweisen und Dogmen einfach über Bord, und bestimmen wir gerade heute ein neues wunderbares Leben, voll Freude und Harmonie für uns. Beginnen wir damit, dass wir uns selbst Respekt, Anerkennung und Liebe schenken. Wir sind für uns selbst die wichtigste Person im kosmischen Ganzen! Wir leben in einer Zeit der großen Veränderung und haben daher die Möglichkeit, die vor uns liegende Zukunft entsprechend mitzugestalten. Beherzigen wir dies nicht, kann es passieren, dass wir von dieser Welle der Erneuerung einfach überrollt werden. Also, entscheiden wir uns! 
http://www.hamani.at


 KIN 9/13 Mondzeit 13/12
Am heutigen Tag vollendet KIN 169, MULUC 13, roter kosmischer Mond den Weg der Erde und führt uns zur eigenen, innersten Quelle. Lange war der Weg, doch nun sind wir angekommen. Der Weg der Erde führt über die Illusion der Zeit als lineares Muster, kreuzt wiederkehrend die Bahnen der Ahnen um schlussendlich zur Quelle, dem Urimpuls zu gelangen. Die Idee einer zeitlichen Trennung hat ihre Wurzeln in der allgemeinen Sichtweise von Trennung, löst sich diese, und dies ist die Kraft von MULUC 13, so wird uns auch bewusst, dass alles, auch wirklich alles, JETZT stattfindet. Das Gestern ist eine Erinnerung einer spezifischen Aufmerksamkeit, so wie das Morgen. Doch was bleibt, ist das Jetzt, genau in diesem Augenblick. Lehne dich zurück, entspanne dich, alles ist gut. Sei einfach da, wo du bist und genieße den Augenblick. Es gibt nichts Besseres. Und erinnere dich, kein Augenblick lässt sich wiederholen. Willkommen auf der Erde. This is medicine!
„Auf dem Weg meiner Synchronisation erlange ich Grenzenlosigkeit. Alles fließt, Leben ist Bewegung, endlos.“
http://www.inlakech.at/

KIN 169: Öffne Dich heute am Tag von MULUC, dem Roten Mond, der Kraft Blockaden zu lösen 2012-mayakalender-tzolkin-sternchen_2 von grenzenlosem Urvertrauen auf den Weg gebracht 2012-mayakalender-tzolkin-sternchen_2 getragen von tiefen Gefühlen 2012-mayakalender-tzolkin-sternchen_2 herausgefordert Dich selbst zu erneuern 2012-mayakalender-tzolkin-sternchen_2 gib acht: hinter der Überbewertung des Verstandes kann sich heute eine überraschende Erkenntnis verbergen!
Am dreizehnten Tag der aktuellen Welle verlieren die alten Themen an Bedeutung. Auf ihrem Fundament schaust Du nach vorne und begreifst einmal mehr, dass Du ein universelles Wesen bist. Aufatmen und Regeneration sind heute besonders effektiv. http://www.howtoplaymaya.com/




KIN 169 - Roter Kosmischer Mond

Ich weiß, ich kann mich nicht auf meinen Lorbeeren ausruhen. Ich habe noch so viel zu tun. Erst dann, wenn ich alles in meinen Inneren ordne, werde ich zur Zusammenarbeit bereit sein. Heute tue ich etwas für meine Umwelt und werde mit der Natur mitschwingen. Heute verabschiede ich mich von Egoismus, Stolz und Eigensinn. Ich will nicht einsam unter den Menschen leben. Ich will in dieser Welt leben und nicht nur von dieser Welt stammen.
http://www.maya.net.pl/
Bild:www.shamaya.at


Das heutige Kin ist "Roter Kosmischer Mond" (Nummer 169)
Mondenzyklus: So, wie der Mond die Gezeiten des Meeres beeinflußt, so mahnt er auch uns zu einem Zyklischen Leben - immerhin bestehen auch unsere Körper zu über 80% aus Wasser. Wenn das Körper-Geist-System, das, was sein will als Druck erlebt, dann sind es nur die fürsorglichen, mahnenden Hände von Mutter Mondin und Vater Sonnerich, die uns unsere Bestimmung offenbaren möchten: Bedingungsloses Sein und damit allumfassende Liebe.
http://liesenfeld.de/heute.php

KIN 169
MULUC 13 - Tag des Roten KOSMISCHEN Mondes 13 -


Der Rote Mond stellt den unendlichen Fluß dar, das reinigende Wasser, das nährende Wasser, das Fruchtwasser - das Mutterprinzip. Wir lernen hier, unsere Mutter aus vollem Herzen zu akzeptieren, um alle Mütter und Frauen überhaupt akzeptieren zu können. Das gilt auch für uns selbst, auch wenn wir keine offensichtliche Mutterrolle haben. Es geht hier um Verantwortung, die wir übernehmen, für alles, was wir tun, für unsere Erde, für unsere Kinder, für das gesamte Universum und alles, was dazu gehört. Dies ist unser gemeinsames Wellenziel.
Da MULUC aber auch das in den Fluß bringende Prinzip darstellt, können wir uns nun am Wellenende fragen, wo es noch nicht fließen will oder gar ein Staudamm ist. Alles ist ja korrigierbar, und so sollten wir noch einmal offenen Herzens jeden Wellentag durchgehen, um zu spüren, wo unsere Blockaden liegen könnten. Gönnen wir uns doch den Fluss, denn er nährt die Hingabefähigkeit.
Als Geschwisterfrequenz des Obertons DREIZEHN ist der kollektive Jahresoberton FÜNF heute besonders aktiv. Im Team kurbeln beide Töne den Fluss auf optimale Weise an. So hoffen wir, dass es heute auf allen Ebenen großartig fliessen kann..

In Liebe und Freude auf eine neue spannende Zeit....
IN LAK'ECH
http://101821.homepagemodules.de/t1437f17-Aktueller-Maya-Kalender-1.html

MULUC, der Rote Kosmische Mond

Zahl: 9  
Aussprache: [ mu’lu:k ]
Energie: Kraft Blockaden zu lösen
Aspekt: reinigen - erinnern  
Persönlichkeit: gefühlvoll – einfallsreich – medial begabt  
Traumsymbole: Wasser, Regentropfen, Fisch  
Himmelsrichtung: Osten  
Chakra: Kronen-Chakra  
Element: Erde  
Bewusstsein: sozial
Eigenschaften: Fließen, Reinigen, Aufmerksamkeit, Identität, Signale des Universums, Bewusstwerden  
Problematik: Mangel an Selbstkontrolle und Verantwortungsbewusstsein, Vergessen, wer man ist, Selbstablehnung, negative Selbstgespräche, Ego-Probleme
Lösung: Suche die Gesellschaft derer, die deinen vollständigen Selbstausdruck unterstützen, Erinnere Dich aktiv, wer Du wirklich bist  
Planet: Merkur
Zeichenbedeutung: Das Gewölbe des Himmels legt sich schützend über die Erde, deren Boden bereit ist, den reinigenden und nährenden Regen und das Licht von oben zu empfangen. Was in der Tiefe der Erde heranwächst, braucht den Austausch mit den gestaltenden, fördernden Kräften von oben. Doch auch der Funke des GEISTES von oben braucht die Tiefe des schützenden Bodens, um zur völligen Reife zu gelangen. MULUCs Siegel ähnelt auch einem Leuchtfeuer oder einem Sender.
http://www.howtoplaymaya.com/

KIN 169 - Roter Kosmischer Mond
Die Erde und der Mond sind ein Paar: räumlich wie energetisch. 
Meine höchsten monadischen Inhalte werden über alle Oktaven bis in meine planetare Welt
übertragen. Heute werde ich daran erinnert.
~  Alle Kräfte die reinigen sind präsent; was fließt weitet den Horizont!  ~
KIN 169 - ROTER KOSMISCHER MOND
Ich ertrage um zu reinigen
Fluß übersteigend
Ich präge die Entwicklung des universellen Wassers
Mit dem Kosmischen Ton der Gegenwärtigkeit
Ich bin geführt durch die Kraft des Raumes
KIN 169, der Rote Kosmische Mond,
schließt den Reigen der Erde-Welle. MULUC, der Rote Mond, gepulst von der DREIZEHN, trägt die Erde-Welle und ist ihr Speicher. Mit der Kraft von MULUC, dem Roten Mond, wird das Erden-Programm immer wieder in den Fluß gebracht und vorangetrieben. Solange, bis es sein Ergebnis erreicht hat. Über das Blut wird der entsprechende genetische Code mit seinen geöffneten Potentialen getragen, so daß alles am richtigen Ort und zur richtigen Zeit geschieht.
Das Erden-Programm, das Programm der Ganzheit mit seiner Spezifikation des Selbstregulativs, tanzt durch die Zyklen der Zeit, moduliert und modifiziert alle Wege, balanciert sie aus. Nun drängt die Zeit, um das Ziel zu erreichen. Die Erde als Ganzheit, zusammen mit ihren Kindern, darf es nicht versäumen. So muß sie uns Druck geben, oft mehr als uns lieb ist. Du selbst bist als monadischer, göttlicher Funken über alle Oktaven bis in die dichte Materie herabgestiegen. Geleitet von Boten des Lichtes und durch Wiederbelebung Deiner eigenen Möglichkeiten kann das große Ziel, die Vereinigung von Himmel und Erde, erreicht werden.
Du hast Dir eine starke Energie als Landepunkt ausgesucht: die Erdkraft mit all ihren Größen. Du in Deiner individuellen Souveränität und die Erde in ihrer Ganzheit; ihr spieltet schon lange miteinander. Sie hat Dich immer sehr geliebt; sie hat Deine Polaritäten abgefedert und sie immer wieder zu Dir zurückgeschickt. Alles hat sie Dir vergeben, wirklich alles, wie immer Du ihr auch weh getan hast. Sie ist die verkörperte bedingungslose Liebe der Quelle.
Das vierte Zeitschloß - das Gelbe Zeitschloß
Das vierte Zeitschloß, das gelbe, reifende, erfüllt ebenso in der Reihenfolge einer roten, einer weißen, einer blauen und einer gelben Wellenperiode seine Aufgabe. Mit der Roten Erde-Welle beginnend eröffnet das inhaltliche Programm des Reifens den Rhythmus. Die Weiße Hund-Welle verwurzelt, verankert den Programmabschnitt und nuanciert die feinen, subtilen Aspekte. Die Blaue Nacht-Welle bringt über den intuitiven Kanal die Komponente der Umformung ein und die Gelbe Krieger-Welle komplettiert und führt diesen Aspekt der ZEIT zur Reife. Von Kin 157 bis 208 numerologisch gezählt spannt sich der Bogen und definiert das vierte, das gelbe, das reifende Zeitschloß und bringt damit das Programm der Gelben Sonne in der Tzolk’in-Ordnung zur Darstellung.
Das 20. Potential, AHAU, die Gelbe Sonne, trägt in sich das Kosmische Feuer der Liebe. Was in der ZWEI polarisiert gezündet ist, erfüllt sich in der ZWANZIG von AHAU. Das zur Schönheit, Harmonie und Eleganz entwickelte ZEIT-Programm dieses Kosmischen Tages ist das zum Erblühen gebrachte Samenpotential. Die „Geretteten 144.000“ drücken sich schlußendlich über die gereifte ZWANZIG aus. In der stofflichen Entsprechung spiegelt sich diese Inhaltlichkeit in den, den Lebenscode formenden zwanzig Aminosäuren, die die DNS Moleküle aufbauen.
  


OX LA HUN-MULUC
KIN 169

13. Welle - Rote Erde - CABAN
4. Zeittempel - Gelb des Südens
2. Genesis - Blauer Affe - CHUEN

Ich bin das Kin 169 : roter Dreizehn-Mond.

Ich bin jetzt dankbare /r EmpfängerIn des dreizehnten Tones der Quelle.
Die Essenz wird mir jetzt präsent.
Alles "Drumherum" wird jetzt aufgelöst.
Dies ermöglicht den Übergang in die nächste Ebene.
Ich bin jetzt Dreizehn-Sonne.
Ich bin jetzt das Ende dieser Zeit.
Ich bin jetzt die Allgegenwart.

Ich bin jetzt stille/r BeobachterIn meiner Erinnerung des ewigen Jetzt.
Aus diesem ewigen Jetzt heraus führt mich mein höheres Selbst mit Hilfe
der Synchronizitäten durch die unübersichtliche polare Welt.
Dies setzt grossartige Reinigungsprozesse in mir frei.
Die Mondgöttin ist jetzt in mir Gegenwärtig.

Om Namah Shivay
http://www.tzolkin.ch

| KIN 169 || 13 Mond in der Erdwelle

von Tzolkin | Maya-Kalender, Samstag, 11. Juni 2011
Zeit Stellung zu beziehen.
_____________________________

13 Mond in der Erdenwelle
MULUC [muluuk]

Zentraler Planet dieser Welle: URANUS
Heutiger Planet: MERKUR
4. Haus: HOLZ
_____________________________

Nimm Dir heute einmal Zeit für Dich.
Schau wo Du stehst.
Schau wo Du hin willst.
Schau wo Gott Dich hinführt.
Schau wo Dein Herz Dich hinführt.
Schau genau hin.

Leg Deine Bequemlichkeit ab.
Leg Deine Faulheit ab.
Leg Deine Verhaftungen ab.
Die Verhaftungen in die Bilder, die Du meinst zu sehen.
Die Verhaftungen in das Wissen, das meinst zu haben.

Und wenn Du noch so sicher bist in dem was zu wissen meinst, genau das bindet Dich, genau das lässt Dich am Stein hängen bleiben, der im Fluss liegt. Um Dich und Deinen Weg wirklich und wahrhaftig im Einklang mit dem OM Namah Shivay, dem göttlichen Willen, zu erkennen, musst Du frei im Fluss sein.

Bereit alles hinter Dir zu lassen.
Bereit alles über Bord zu werfen, was Dir wichtig scheint.
Bereit auch liebgewonnenes und gewohntes im Feuer zu verbrennen.
Dann kann sich konkret zeigen, was Du zu tun hast.
Weisst Du Deine Ziele?
Weisst Du Deine Aufgaben?
Weisst Du was Deine nächsten Schritte sind?

Heute ist der perfekte Tag Dir darüber klarheit zu verschaffen und die Energien in die entsprechenden Richtungen in bewegung zu setzen, zu lenken, zu führen. Dich in die entsprechende Ausrichtung zu führen. Sei bereit die Führung jetzt wirklich zu übernehmen und Dich ganz DIR selbst hinzugeben. Die dafür notwendige Eigenliebe wird zum Thema der morgen beginnenden Hunde-Welle.

OM Namah Shivay!
www.tzolkin.mx


KIN-Tone
KIN-Icon
Roter kosmischer Mond

MULUC, der Rote Mond

[muluk]
reinigen, Universelles Wasser, Fluß
Richtung:   Osten
Element:    Erde
Chakra:      Wurzel


Mit Deiner Geburt als MULUC, dem Roten Mond, verkörperst  Du die universelle Reinigungskraft. Alles Überflüssige, Widerstände, die Abläufe ins Stocken bringen, werden von Dir aufgelöst. Du deckst auf und sprichst an. Dies ist nicht immer angenehm, weil es sich vielleicht um tiefgreifende Veränderungen handelt, es ist aber unabdingbar für jede Weiterentwicklung. Du bist ein lebendiger und aktiver Mensch, der leicht auf andere Menschen zugehen kann. Wo Du erscheinst kommen Stillstände wieder ins Fließen. So wie der Fluß in der Natur den richtigen Weg zum Ozean weist, vermagst Du, die richtige Richtung vorzugeben. Kannst Du diese Qualität genießen und dich ihr anvertrauen, fließt Dein Leben wie von selbst, sämtliche Hindernisse lösen sich einfach auf. Bewußtseinserweiternde Momente mit mystischem Tiefgang sind vorprogrammiert. Ganz wie ein Ozean - weil er niedriger ist - mühelos hundert Flüsse regiert (Laotse), kannst Du als Fluß hundert Bäche regieren.

Schattenmuster


Du kannst dazu neigen, Dich ständig profilieren zu wollen. Der Mittelpunkt mit den Fäden in der Hand muß Dir gehören und man könnte Dir Überheblichkeit nachsagen. Du wirst leicht zum Dauerunterhalter und hast Schwierigkeiten, geschehen zu lassen. Nutzt Du Dein phantastisches Gespür nicht und hängst Du zu sehr in  Deinem Verstand fest, baust Du Probleme über Probleme auf. Diese können schnell große Dimensionen annehmen. Sie versuchen Dich in Richtung „vertrauen und laufen lassen" zu bewegen.

Zu den Energien von MULUC haben ebenfalls Zugang, die mit CAUAC, KAN und IX geboren wurden.

OX LAHUN, Kosmischer Ton 13

Präsenz, ertragen, erweitern


Der Kosmische Ton 13, OX LAHUN, ist der „Joker" unter den Tönen. Er hebt die Entwicklung der vorangegangenen Töne auf eine neue Stufe. Der Ton Dreizehn macht die sterbende Raupe zum Schmetterling. Du erscheinst als eine reife, mit der Gegenwart verbundene Person, was durch eine sanft durchdringende Präsenz zum Ausdruck kommt. Dabei begleitet Dich Willensstärke und eine große Leidensfähigkeit, um etwas durchstehen zu können. Mit OX LAHUN treten tiefgreifende Verwandlungen und Entwicklungen auf den Plan, die mit ihrem unvorhersehbaren Potential Leidensfähigkeit und die Fähigkeit, loslassen zu können, als Voraussetzung fordern. Indem Du Dich immer wieder dem Lauf der Dinge auslieferst und über das Bisherige hinausgehst, wirst Du Prozesse weiterentwickeln und Neuland eröffnen. Mit dem Kosmischen Ton kannst Du jeden Weg gehen und Dir jedes Tor öffnen.


Schattenmuster


Bist Du nicht im Gleichgewicht könnte es passieren, daß Du Dich zu sehr in etwas verbeißt. Dann gilt es zu lernen, daß Entwicklung einfach geschieht, wenn die Zeit reif ist. Sie kann nicht erzwungen werden. Möglicherweise kannst Du Dich auch durch Deine naturgegebene Präsenz nur schwer zurücknehmen. Dies geht bis zu dominanten, bevormundenden Zügen. Wenn Du die in die Tiefe gehende Dynamik der Dreizehn nicht bewältigst, wirst Du Dich in eine Selbstisolation hineinmanövrieren. Man nimmt Dich dann als einen gefühlskalten Menschen wahr.
 
Copyright © 2014 Lichtspur. Alle Rechte vorbehalten.

Zeitqualität des 26.2.2012


Tagessiegel



Roter Mond (MULAC)
Kraft: Reinigung
Licht: Auflösen von Blockaden, Bewusstwerdung, Karmaauflösung, Im Fluss sein, Einweihung, Wasser des Lebens
Schatten: Blockaden, Unbewusstheit, sich im Kreis drehen

Das Tagessiegel zeigt die grundlegende Zeitqualität des Tages.
Dies ist Tag 169 im 260-Tage-Zyklus



Ton des Tages
13 Befreiung

Kraft: Transzendenz
Aktion: Loslassen und Befreiung
Meditation: Was muss ich loslassen um mein Ziel zu erreichen?

Der Ton gibt das Stadium des aktuellen Entwicklungszyklus an und ergänzt das Tagessiegel.


Helfer



Roter Himmelswanderer (BEN)
Kraft: Ausdehnung
Licht: Suche, Neue Entdeckungen, Vielfalt, Grenzen überschreiten, Freiheit
Schatten: Erstarrung, Abschottung, Furcht vor dem Unbekanntem

Der Helfer ist die unterstützende Kraft für diesen Tag.
Mögliche Hilfestellung für den Umgang mit Schwierigkeiten.


Gegenspieler



Blauer Sturm (CAUAC)
Kraft:
Licht: Transformation, Erneuerung, Veränderung, das Auge des Sturms
Schatten: Stillstand, Verdrängung, Realitätsflucht, Sucht

Der Gegenspieler ist die herausfordernde Kraft für diesen Tag.
Er wirkt der Qualität des Tagessiegels entgegen. Mögliche Ursache von Widerständen.


Geheimnis



Gelber Mensch (EB)
Kraft: Weisheit
Licht: Souveränität, Schöpferkraft, Meisterschaft, Freiheit
Schatten: Unzulänglichkeit, Verhaftung in der Polarität, Abhängigkeit

Das Geheimnis ist die verborgene Kraft für diesen Tag. Das Unerwartete!

Analogon



Weißer Hund
(OC)Kraft: Liebe
Licht: Treue, Freundschaft, Partnerschaft, Gefühlstiefe, Offenheit, Loyalität
Schatten: Neid, Egoismus, Drama, Eifersucht, Unreife

Das Analogon ist die verwandte Kraft für diesen Tag und erklärt das Tagessiegel.


Welle



Rote Erde (CABAN)
Kraft: Resonanz
Licht: Hier und Jetzt, Synchronizität, Gleichzeitigkeit, Bewegung, Integration verschiedner Bereiche, Erdung, Erdkraft
Schatten: Auf Zukunft oder Vergangenheit fixiert sein, spirituelle Arroganz, abgehoben, nicht verwurzelt sein

Die Welle zeigt wohin die Entwicklung des aktuellen 13-Tage-Zyklus strebt,
also die Zielrichtung oder Bestimmung des Zyklus.



Jahressiegel



Weißer Magier (IX)
Kraft: Magie
Licht: Verzauberung, Verborgene Kraft, Aufnahmefähigkeit, Empfindsamkeit
Schatten: Abgebrühtheit, Überempfindlichkeit, Intellektualismus

Das Jahressiegel zeigt die grundlegende Zeitqualität des aktuellen 260-Tage-Zyklus.
Dies ist das langfristige Thema, das über allem steht.




Ton des Jahres
6 Gleichgewicht

Kraft: Balance
Aktion: Handeln und Empfangen

Der Ton gibt das Stadium des aktuellen Entwicklungszyklus an und ergänzt das Jahressiegel.



http://www.pangoria.de/dreamspell-orakel/

Roter Mond



MULUC [mu’luuk]



Erinnerung – Fluss des Lebens - Mondgöttin

Ich bin MULUC, roter Mond.

Und wieder erscheint vor dir ein Portal, ein Durchgang in deinen Bewusstseinsstrom, der dich mit dem Ursprung deiner Quelle rückverbindet. Ich bin die Mondgöttin, ich besuch dich zu jederzeit, wenn du den Mond erblickst. Spiegeln tu ich die Geschichten der Menschen, Speicher der Erinnerung an alles was hier je geschah, bin ich.

Ich wasche rein, was dich der Quelle abtrennte. Sanfte Wogen weichen Wassers umspülen dich und verspielt geleite ich dich in den Fluss deiner Herkunft und deiner Erinnerung, woher du kamst, wohin du gehst, und was du jetzt bist. All dies berge ich in dir. Du brauchst mich bloss zu rufen und schon eile ich herbei um dich sanft in neue Ebenen zu tragen. Ich bin sanft, verspielt und die reine Lust zum Leben.

Du bist der Quelle entströmt, genau wie ich. Geschwister sind wir und du brauchst mich nicht anzubeten als heilige, unerreichbare Gottheit, wie viele die alten Schriften interpretieren. In dir selbst erweck ich mich wieder zum Leben. Durch deine Blutbahnen ströme ich und längst vergessene Spuren ich wieder offenbar. Ich verbinde deinen physischen Körper mit deinem ätherischen.

Das Blut habt ihr mir lange geopfert, euer kostbarstes Gut, das ihr geben konntet. Doch sind Opfer dieser Art nun nicht mehr nötig, denn auch viel ist missverstanden worden, was diese Opfer bezweckten. Die Königinnen und Könige bezeugten doch so einfach ihre Verantwortung und erinnerten sich durch die Opferungen an mich, die ich stets zu Diensten bin. Doch vergessen habt ihr den Sinn der alten Bräuche, denn uralt ist seine Herkunft. Wandeln sie sich jetzt, so lass den Wandel zu. Neues ist dir längst gegeben.

Uralt ist deine Herkunft. Kein Wesen gibt es, das nicht der Quelle entsprungen, unserer gemeinsamen Herkunft entströmt. Wilde Stürme kenn ich kaum, denn ich bin die Tochter der Mutter, Tochter des Vaters, genau wie du. Sanftes treiben lassen in deiner Essenz, deines Bewusstseinsstromes, stetiges fließen hinauf und hindurch, durch alle deine Leben und Existenzen trage ich dich. Frei im Fluss dahintreibend, da bin ich dir der Fluss. Begib dich in meine vertrauten Hände und stets bist du im Strome deines wahren Seins. Keine Abweichungen und keine Klammerungen an Felsen lass ich dir. Lass los und lass treiben dich im Fluss des Lebens. Reinwaschen tu ich dein verschmutztes Blut, der Vergessenheit und Stumpfheit des Lebens entreiß ich dich. Hineinspringen sollst du in meine Wellen der Liebe und Fürsorge. So ist dir deine Bestimmung wiedergegeben, durch mich, die Göttin des Mondes, wiedererweckt als Aspekt deiner Selbst.
Text: www.tzolkin.ch

Reinigen,....
MULUC, der Rote Mond
Der Blockadebrecher ist am Werk. Die kosmischen Kräfte, die für das Fließen zuständig sind, geben den Tagen mit MULUC, dem Roten Mond, eine besondere Gewichtigkeit. Bevor sich Stauzonen auflösen, können sie schmerzhaft auf Maximalspannung gebracht werden. Weil das Fließen reinigt, weisen MULUC-Tage auf Dynamik und Veränderung hin. Auch können sich schmerzhafte Befindlichkeiten in der Hinterfragung seiner Identität aufdrängen und eine . vielleicht auch unangenehme . Selbstschau herausfordern.

Wer in seiner Mitte ist, für den sind die MULUC-Tage von besonderem Vergnügen. Wie von magischer Hand getragen läuft alles optimal. Im jeweiligen JETZT des Geschehens erfährt man seine Zuständigkeit, seine Rolle. Blockadefrei dynamisiert
sich der All-Tag. Die .reinigende Wirkung. beseitigt den .Staub. von restlichen Reibungsgeschichten. Erleichterung und Wohlbehagen bestimmen das Empfinden und schaffen Wohlbehagen und Freude.

Wer Identitätsprobleme hat, dem sind die Tage von MULUC, dem Roten Mond, besonders empfohlen, sich auf ihre Energie zu bündeln. Stockungen und scheinbare Stillstände mit ihrem Unbehagen sollten ebenfalls an den MULUC-Tagen ihre
Schubkraft abholen, um wieder in den Fluß zu kommen. Vor allem aber die Wirkung der Reinigungskräfte von MULUC, dem Roten Mond, sollte die Aufmerksamkeit zugelenkt werden. Hier stehen große Schätze bereit, sie warten nur darauf verwendet zu werden.
www.maya.at

MULUC, die Mondprägung
Jene strahlenden Energien, die im Siegel-Code von MULUC, demRoten Mond, pulsieren, halten eine Schlüsselrolle im Schöpfungsplan. Jene Menschen, die auf dem Energiefeld von MULUC eingestiegen sind, haben an sich einen optimalen Zugang zur höheren Seelenebene, somit verfügen sie über einen überdurchschnittlichen mystischen Tiefgang. Auch begleitet sie ein Potential, dass sie besonders befähigt, Stillstände immer wieder in Fluss zu bringen. Gleichzeitig pulsieren darin jene Wirkkräfte, die eine magische Reinigungskraft darstellen: pantarhei (Alles fließt).

Wer auf dieses Potential seine Inkarnation gesetzt hat, sollte immer auch einen „Blick“ auf sein Blut richten. Aus seiner Liebesmitte heraus dynamisieren diese MULUC-Kräfte permanent eine Ausweitung des Seelenfeldes, die zu einer Entwicklungsreife befähigt, wie sie nur metaphysisch verstanden werden kann. Ein solches Leben kann somit wunderbar fließen, sodass sich einspielende Schatten förmlich von alleine aufzulösen scheinen. Daraus resultiert zunehmende Klarheit über seine Identität und ein zunehmendes Erkennen seiner Rolle in der Inkarnation.

Als Schattenmuster kann MULUC, der Rote Mond, allerdings schmerzhaft werden. Wer immer wieder seine Mitte, seine heile neutrale Ursprünglichkeit verweigert, baut mächtige Blockaden auf. Sie können zu höchsten Spannungsfeldern anwachsen, die vom Ego-Bewusstsein als kaum verkraftbar empfunden werden. Identitätsprobleme können ebenfalls alsLebensthema ins Alltagsbewusstsein drängen, wie auch Sinnlosigkeitsgefühle bezüglich des eigenen Daseins verschärft auftreten können.
Zu den energetischen Fluiden von MULUC, dem Roten Mond,haben ebenfalls Zugang, die mit CAUAC, dem Blauen Sturm, oder mit KAN, dem Gelben Samen, eingestiegen sind. Auch die, die IX,den Weißen Magier, gewählt haben, haben Zugriff auf MULUC. 
 hhjgh
www.maya.at

HEUTE pulsiert die Energie von
MULUC
Der Rote MOND

Ich BIN unmittelbar manifestiert durch MULUC - den Mond
Ich nehme bewußt in mich auf die Göttliche Kraft von MULUC
Ich nehme bewußt in mich auf die Kraft der Reinigung - auf allen Ebenen
Ich nehme bewußt in mich auf die Kraft der Selbst-Erinnerung
Ich nehme bewußt in mich auf die Kraft des Flusses
Ich nehme bewußt in mich auf die Kraft der Roten Energie des Initiierens
Ich nehme bewußt in mich auf das Element Erde
Ich Bin Eins mit meiner Erdenfamilie - der TOR-Familie
mit IX - dem Magier
mit CAUAC - dem Sturm
mit KAN - dem Samen
Ich nehme bewußt an meine Teilnahme an der Transformation
diesen Planeten Erde zu reinigen.
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft von MULUC
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft der Reinigung
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft der Selbst-Erinnerung
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft des Flusses
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft der Roten Energie des Initiierens
Ich pulsiere mit dem Element Erde bewußt durch die Kraft der Verwirklichung
Ich pulsiere und vereinige mich bewußt mit meiner Erdenfamilie - der TOR-Familie
mit allen bewußt gewordenen Manifestationen von IX - dem Magier
mit allen bewußt gewordenen Manifestationen von CAUAC - dem Sturm
mit allen bewußt gewordenen Manifestationen von KAN - dem Samen.
Ich reinige zusammen mit allen bewußt gewordenen Manifestationen von MULUC
Alles, was HEUTE durch die Kraft des Universellen Wassers gereinigt werden soll
Ich manifestiere HEUTE als MULUC Selbst-Erinnerung.
“Ich BIN als MULUC bewußt in Resonanz mit MULUC - dem Mond
Ich BIN bewußt mit allen anderen bewußt gewordenen MULUC in Resonanz
Ich verbinde mich mit dem Liebesstrahl jeder bewußten Zelle von MULUC
HIER auf diesem Planeten Terra-Gaia
JETZT - in und durch LICHT und LIEBE
HEUTE - an diesem Tag des Roten Mondes
geprägt von der Schöpferkraft des heutigen Tones.”
(3 x wiederholen)
ES IST
www.maya.at

Ton Dreizehn

13
OX LA HUN [oosch la hun] Ton Dreizehn
Denn nichts bleibt und hat bestand. Der Klang bleibt nie stehen, alles ist immer
in Bewegung. So kommt nun OX LA HUN, die Dreizehn. Dein einziger Halt jetzt, ist
die Dreiheit, die Dreifaltigkeit über der Polaren Welt stehend, denn diese löst
sich nun gänzlich auf. Die vollendete Essenz wandelt sich als Klanggrundlage für
die nächste Schöpfung. Es hört sich jetzt allerdings viel sanfter an, doch
täusch dich nicht, die Dreizehn war hier lange verstummt. Nur leise im
Hintergrund zu hören, von so vielem übertönt, richtiggehend versteckt war dieser
Klang. Denn OX LA HUN ist radikaler denn alles. Nichts bleibt bestehen. Welten
bersten endgültig. Am ende erklingt immer OX LA HUN. Es ist Freude über den
nahenden, völligen Neuanfang. HUN ist schon wieder zu vernehmen, denn HUN und OX
LA HUN sind eigentlich fast Eins. Beide sind fließend und weich, ohne starre.
Nur der Kleine Punkt, der kleine Moment im Nichts des Übergangs, die Leere
zwischen den Welten, macht den geringen Unterschied.

Welten übersteigend, ganze Universen Verbindend, so ist OX LA HUN der Klang, der
das Ende einer jeder Welt einläutet. Gib dich ihm hin, so trägt er dich sanft
und bedingungslos in deinen neuen Lebensraum, den du mit dem ersten OM
erschaffst. Freue Dich! Das Neue ist bereits in OX LA HUN enthalten.
Dies ist die erste Weise, die 13 Töne in Worte zu fassen. Noch viele male
wiederhol ich dir diesen Zyklus in allen Variationen die mir einfallen. Überall
ist er anzutreffen, ob im Jahr der 13 Monde, oder in der Welle von 13 Tagen. Es
sind immer 13 Kin die dir ein ganzes Klangspektrum zeigen. Dieser Weg des Klangs
sind Wellen in unendlichen Größen und winzigen Kleinen. Kurze Wellen und lange
Wellen durchklingen immer den universellen Klangkörper, den Kristall des
Lichtes. Sie erklingen auch in deinem Kristallkörper. Du kennst ihn als
Lichtkörper. Bist du in Resonanz mit dem universellen Körper, so schwimmst du
vom Klang getragen mit Leichtigkeit in dein höheres Bewußtsein, das jetzt
überall hier erwacht. Wir alle Zusammen bilden den Klangkörper von Mutter Erde.
Je mehr wir im Einklang mit uns selbst sind, desto vereinter ist der planetare
Klangkörper. Im Gleichtakt einer gemeinsamen Resonanz unter allen Menschen
versetzen wir unseren Planeten in die selbe Klangvibration wie das Universum.
Sing mit das Lied! Gemeinsam sind wir alle.


Der Kosmische Ton DREIZEHN mit der Pulsarzahl 46
Diese so mystifizierte Zahl DREIZEHN ist in der Tat eine mächtige Angelegenheit. In der Kraft des Tones DREIZEHN pulsieren Energien, deren bedeutendste Inhaltlichkeit die transformierende Kraft ist. Etwas hinter die Form bringen heißt, es aus seiner Wirkung bringen. Nur was eine Form hat, kann Wirkung haben. Wenn also die ZEIT mit der DREIZEHN bemessen wird, weist dies darauf hin, daß am Ende eines Zyklusses immer die Kraft der Transformation stehen muß, sonst kann nichts Neues kommen. Wenn wir in der Vergangenheit die Zeit mit der ZWÖLF bemessen haben, konnten wir uns nur im Kreis drehen, dies zwar immer schneller, aber es kam essentiell nichts Neues.
Die DREIZEHN wird gerne auch als eine Zahl benannt, die als .Gottesfaktor. erklärt wird. In anderen Perspektiven wird auch von der Schicksalszahl gesprochen. Die 46 Chromosomen in der menschlichen Genetik sind ebenso ein Querhinweis auf die Bedeutung des Energiefeldes des Kosmischen Tones DREIZEHN . Ton DREIZEHN ist Teil des viert-dimensionalen ZEIT-Pulsars, zusammen mit der EINS , der FÜNF und der NEUN , und somit Träger des .LICHT-Programms..
Die Tage mit Ton DREIZEHN sind insofern oft verwirrend, weil sich die Energien, die eine Umstellung ermöglichen, auch energetisch auflösend anfühlen können. Es fehlt jedweder Aktivitätsdruck, das Gefühl .faul. sein zu wollen kann ebenso in Erscheinung treten wie bereits ein Erfühlen von etwas Neuem, das im .Raum. steht. Denn die Verbindung zur EINS ist damit eingeleitet, worin sich etwas Neues ankündet. Eine regelrechte Umstellungsphase, ein Verlassen von Altem und ein Eintreten in etwas Neues, kennzeichnet den Ton DREIZEHN : die Kraft der Transformation. Das gilt auch für den dreizehnten
Mond im Jahr.


HEUTE pulsiert die Energie des
KOSMISCHEN Tones
der Gegenwärtigkeit

Ich pulsiere als Schöpferenergie des Kosmischen Tones der Gegenwärtigkeit
Ich pulsiere die Kraft der Größeren Muster
Ich pulsiere die Kraft zur radikalen Veränderung
Ich pulsiere die Kraft zur interdimensionalen Verschiebung
Ich schaffe das Größere Ganze durch Zusammenfügung aller Teile
Ich schaffe den Strahl der universellen Bewegung der DREIZEHN
Ich schaffe die Gestaltwerdung des LICHTKÖRPERS
Ich schaffe die Neuordnung des Selbstes
Ich BIN der Strahl der universellen Bewegung
Ich BIN der Rhythmus der Trinität
Ich BIN das Potential der totalen Frequenzen-Verschiebung
Ich BIN die geheimnisvolle Balance des Kosmos
Ich strahle zusammen mit dem Solaren Ton der Absicht
Ich strahle zusammen mit dem Oberton-Ton der Strahlung
Ich strahle zusammen mit dem Magnetischen Ton des Bestimmens
Ich strahle als Oberton zusammen mit dem Galaktischen Ton der Ganzheit
Ich strahle als Oberton zusammen mit dem Elektrischen Ton des Dienens
Ich nehme teil an der Manifestation des viert-dimensionalen Magnetischen ZEIT-Pulsars
Ich nehme teil an der Manifestation des Elektrischen Oberton-Pulsars
Ich BIN die Wirklichkeit der synchronen Gleichzeitigkeit
.Ich pulsiere HEUTE bewußt als Strahlungssonde den Kosmischen Ton
Ich BIN als Planetare Sonde bewußt in RESONANZ mit dem Kosmischen Ton
Ich manifestiere HEUTE bewußt die Idee meines LICHTKÖRPERS
Ich BIN HEUTE bewußt ein Repräsentant der Quelle
ICH BIN HEUTE BEWUSST.
(3 x wiederholen)
ES IST



Red Cosmic Moon

Tone 13: Cosmic - Universal Movement
Red Moon is your Conscious Self - who you are and who you are becoming.
Red Moon is the cosmic seed of awakened awareness. Consume it like a fruit, and let it blossom within you. You are on the quest of self-remembrance, of Godseed. If you work with the energy of Red Moon with clear awareness and attention, an awakened state of remembrance will naturally blossom within you. Remembrance means having direct access to your expanded presence through an intrinsic perception of unity. Remembrance is your recognition of the larger pattern and your connection to it, often facilitated through dreams, art, music, colors and creative pursuits. With focused attention, meditate on Red Moon and you will receive help with self-remembrance.

Red Moon is also a beacon or transmitting station. As you open to self-remembrance, you become a beacon and receiver for cosmic consciousness. This communication creates the gradual opening of the third eye, the eye within the mononlith of self. As this eye opens and your communication becomes more refined, you will notice more signs, signals and understanding coming to you. These are all for your growth and evolution - a feedback system from which you can gain insight about your journey.

The number for Red Moon is 9, which symbolizes the recurrence of great cycles. An example of such recurrence is the periodic return of master teachers to help awaken human beings on Earth. Nine is the number of Quetzalcoatl, buddha, and Christ. Red Moon is a symbol for great teachers who have come to translate universal wisdom to humanity, to embody the awakened state of consciousness that is accessible to all. Such teachers serve as a connection to the Divine and hold the promise of full self-mastery.

Take off the veil of forgetfulness. Become the beacon of awakened awareness. As you open to self-remembrance, you will freely receive divine guidance. Be with others who support your fullest expression.
Red Skywalker is your Higher Self & Guide.
Red Skywalker is the skywalker, the time/space traveller who can jump dimensions to assist you in realizing heaven on Earth. Red Skywalker is unlimited in form but often chooses the form of the angelic messenger.

A person who embodies cosmic wisdom may be known as a sky-walker, sage or bodhisattva. When others see such light in human form, they feel the vibration of heaven. This vibration may be embodied by you or experienced with a guru, master, an energy such as Red Skywalker, or in a 'chance' encounter with an extraordinary person.

An encounter with the energy of Red Skywalker can spark a deep yearning within you for reunion with the Source. Yet from this place of love and compassion, you also have a desire (embodied in physical form) to serve the light. This is the place in you that has the courage to fully express unconditional love, the depths of your being. Red Skywalker asks you to live the new myth by bringing this heaven to Earth in your daily life. As this reality is lived, it touches and awakens the same truth in others: "They kingdom come, Thy will be done, on Earth as it is in heaven."

Red Skywalker represents balance in your life - not static balance, but a dynamic equilibrium that includes both your present expression and your starseeded self. In Red Skywalker's star-glyph you see that the pillars of heaven don't appear to touch the Earth. You are the element that appears to be missing in the star-glyph. You are the one whose expression of the light assists in drawing the pillars of heaven to Earth.

Joining these pillars in yourself can be viewed as reuniting your male and female aspects. Together, in balance, we create the pillars of the etheric temples of heaven on Earth.

The natural state of every system moves toward balance that is fluid and free, as in dance. That balance is experienced differently by each person, but it often brings a sense of steadiness or centeredness even in the midst of movement and change. When you are dancing, you can use your very state of imbalance to create the fluidity of the dance.

Yellow Human is your Subconscious Self and Hidden Helper.
Yellow Human is the grail, the golden fleece, the philosopher's stone, the alchemical transmutation that turns baser materials into gold. It is the cornucopia, the paradox of emptiness and harvest, the still place that lies open and fallow, receiving the gifts.

Yellow Human offers you the gift of beginner's mind in the fullness of union. Be receptive. Yellow Human is preparing your circuits for transformation. Become empty, that your thirst may be quenched by the bounteous gifts poured from the chalice of the spiralling galaxies. Open and receive all that Yellow Human offers in the chalice of your own body.

Eb asks you to strengthen and clear your physical vessel in order to prepare for the expanded energies of higher mind. Your chalice of self is being purified through vibrational adjustments in the brain/body system. With this quickening, adjustments are made and your circuits of consciousness are naturally transformed. Often this process is accompanied by the sensation of being altered or "rewired". Higher centers of the brain and the light-sensitive pineal and pituitary glands are being activated to contain more light. This penetration brings you to a critical threshold, creating enormous change at the cellular level. It also activates soul memories and expands your concepts of reality.

With this expanded consciousness, your brain/body system is being cleared and fine-tuned so that you can create a sluiceway for the activation and acceleration of cosmic consciousness. This penetration of frequencies and its accompanying quickening is like upgrading the 'hard drive' of your biocomputer and activating the 'hidden chip,' the unused parts of your brain.

This is the foundation and awakening of your light body, a body crafted from the expansion of interstellar light within every cell. This body exists in and out of time and space and is able to experience and communicate freely with other dimensions and times. This is the resonant body within those whom Jose Arguelles calls the Servant-Warriors: "those humans who fully realize the dream light body within the physical body and understand the circuitry of the human organism - who use the light body to navigate the electromagnetic waters which we call the universe."

The development of the light body involves strong interaction between Spirit and self as you prepare for entrance into the expanded chalice of Essence Self. In preparing this vessel, you enter into the rites of passage inherent to cosmic consciousness, and such rites eventually burst any false containers of self that cannot encompass the expanding chalice.

In meditation, expand to include all that you are. Then bring that feeling of expansion back into your physical self. In this process, you create a complex stability, opening a chalice of self that is fully rooted in human form. With this expansion, you are freed to explore within a new center that, paradoxically, seems to have to center. Yellow Human reveals the secret of being essence within form, everywhere and nowhere, "nothing" but present in all things.

The metaphor of the ever-expanding chalice is a powerful spiritual tool. This chalice represents the eternal container of light, ever filled with spirit's fire and nourishment. It is the metaphor that represents the form in which your full potential can manifest. Each stage in your journey feels like the final one, but each stage then opens to an expanded form, releasing you into the next stage of consciousness.

All the gifts of the macrocosm pour out of the universal cornucopia. With an open heart, empty yourself to be filled with the fruits of your true desire. Through the temple of your body, lift the chalice of your expanded self and declare that it is filled with truth and clarity. Feel the ecstatic union with your full potential as a human being.

Meditate on the cornucopia with you at its center. Lift the chalice of your self-generated energy vortex to greet the vortex that will descend from above. As an open vessel, prepare a place to receive Yellow Human's gifts. When you flow in unconditional love, all the fruits of the universe rush toward you for benediction.

Bathe in love's essence as a child splashing in a pool on a hot day. Connect with others in joyous union. Use the broom of Yellow Human to sweep your day clear of past experiences and the issues and obstacles of small mind. In the spirit of Yellow Human function on all frequencies and power bands. Your cup is filled with the nectar of sacramental union. Be fulfilled by the great harvest of love!

Blue Storm represents your Challenge and Gift. With maturity and awareness this challenge will turn into a Focus. This is what you desire to learn in this lifetime.
In the shadow of Cauac are held issues of spiritual separation. Cauac bridges the time and space between physical and nonphysical realities. This space can be viewed as a wall or veil between you and the Creator. The intensity of your desire to go 'home' is often met with equal force from the collective belief in separation. At times, you may even experience a sense of despair and helplessness over the apparent gap between you and Spirit.

Take courage - you will move through the wall! During this process, you may encounter intense feelings related to the original trauma of separation from Source. But equally intense feelings will take you through the wall to sacred reunion on the other side. On this journey, you will meet and deal with the charge of that part of your power that has not been freed into love. And in your yearning for your spiritual home, you will be assisted by ascended beings and masters whose purpose is to aid in your return.

A prominent shadow of Cauac is the fear of loss, the fear that by jumping into the unknown, you will lose everything: companions, loved ones, attachments, possessions - perhaps even your body or mind. Cauac is the crucible of revolution. This transformation is so inclusive that you may be reluctant to take risks for fear of the depth of change. You may even have feelings of despair or giving up. Though it can appear frightening, this process is actually there to serve you - to magnify your feelings until you address them, using them as fuel to propel you thorugh the transformational barrier itself.

Another shadow of Cauac falls on those who seek to escape or transcend earthly reality through addictions of all kinds - to substances, fears, self-doubts, material comforts, relationships, sexual obsessions, and work, among others. Addictions are like incomplete rites of passage, where compulsive behaviour creates a feeling of being trapped rather than being free. They may offer the appearance of freedom, but only spiritual connection can offer true freedom. On the other hand, the desire from a new or altered state can become an indirect spiritual path leading to transcendence. Thus the escape is incomplete, yet it eventually brings one to the opportunity of a profound transformation.

Any illusions you may have about self are magnified intensely through the lens of Cauac.

When you experience separation from Spirit's love, questions of Essence Self and issues of archetypal self-worth arise. This separation springs from a basic denial of your oneness with Spirit. Denial can be seen as consciously or unconsciously holding something away from yourself, and it creates an energy loss and a feeling of disconnection from your potential.
However, that which feels like it has been lost returns when you forgive yourself. Accept your human process, freeing the power and potential that has been locked in your fear-based emotions. Accept your behaviours as part of your learning experience. Let go of the rigid belief systems and judgements that hold denial in place.

Acceptance is the allowance that creates freedom, and separation is the guide to union. You may tend to deny your feelings and your growth process, thinking that you are above them or have already worked through them. This denial amplifies and intensifies the feelings until they come into awareness. Know that the intensity of your process is also healing your cellular and genetic memory, as well as the collective issues of humanity and the planet. Simply accept the truth of your experience, no matter how intense or difficult it may seem. Embrace everything that happens to you and you will regain all the vital energy that can be applied to the purposes of evolution.

White Dog is your Compliment - something that comes naturally to you.
One of the gifts of White Dog is the calling in and recognition of other companions of destiny. Other beings with the same longing are waiting to meet and acknowledge you - beings who can see you as you authrentically are. When you have truly been seen, you feel empowered, and remembrance of a shared sacred trust is ignited. This is a natural process, divinely designed for recognition through vibrational affinity, freed from personal expectations.

White Dog can be seen as an access point for developing relationships with guides, totems, allies and guardians. There are many ways to work with these spiritual guides, including guided visualizations, shamanic journeys, and meditation. A useful construct is viewing them as aspects of yourself, part of your life stream that is asking to be integrated. Remember, there is no 'other'. In this grand adventure, you are being asked to embody all that you are.
Profound insights are garnered through shared purpose and relationship with others who are willing to be in their truth and integrity about the light and shadow aspects they perceive in themselves.

Similarly, intimate relationships can be viewed as unique opportunities to bring forward in each other deep emotional patterns to be transformed. In this case, those you have drawn to you hold the ability to assist you in your own integration as well. There are no mistakes. Be willing to look deeply into the truth held within any relationship. The expression of intimacy is a gift of love; the lack of it may be a symptom asking for honest communication and healing. It may also be guiding you to reevaluate your relationship and the purpose it is serving.
White Dog signals a breakthrough in your life: new beginnings, new perceptions, new allies and friends. As you express more authentically who you are, you draw your true family closer to you.With your guides and companions, you have the ability to manifest your inspired visions and dreams. Recognize the eyes and hearts that spark the remembrance of a sacred trust.
The harmonic wisdom of White Dog is affinity, the attraction of like vibration or substances for one another. Spiritual affinity is not limited to family kinship - it is part of the natural affinity between companions of destiny. Such companions of are drawn together by the same aligned force that draws iron filings to a magnet. Companions of destiny are drawn togther to do work that is naturally harmonious.
On the surface at times, it may seem that you have little in common with these companions, yet the attraction remains. This is because Essence Selves are often committed to work together long before they meet in the physical world. This is a natural process of affinity, rather than a process motivated from personal desire. Follow this guidance into your unfoldment within the larger pattern.

Your Tone is Tone 13 - Cosmic
Wild card, unseen forces, unexpected change, open system, touch of destiny, interdimensional shift.
Thirteen is the ray of universal movement, the foundation of self within the foundation of Essence Self combined with the rhythm of the trinity. The Cosmic Tone of 13 touches you with the hand of unseen forces and radical change. It will catalyze into movement whatever resists change or is unexamined or stationary. You are being touched by fate, moved through identifications of self into open consciousness.
Olin, the Mayan goddess of movement, asks you to surrender to the perfection of the larger pattern of your Essence Self. From the perspective of surrender and trust, what movement is being called for? Pay attention to synchronicities and seeming coincidences that jump into your awareness. Thirteen provides the possibility of a radical "frequency shift," offering you limitless new openings. Become a skywalker. Be open and flexible, allowing changing reference points to become dynamic allies. Open to the workings of destiny offered by universal movement.
***
http://www.astrodreamadvisor.com/Pages/red_cos_moon.html


Muluk

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen