Gelber Krieger


CIP [ciib]




Telepathie – Mut - Kosmische Intelligenz


Ich bin CIP, gelber Krieger.

Ich bin der Surfer der Zuvuya. Auf den Wellen der Zeit surfe ich behänd durch die Ströme der Zeitenwellen. Die Zuvuya ist der große Erinnerungsstrom, an den alle Wesen dieser Schöpfung verbunden mit der Urzentralsonne sind. Einer Funkantenne gleich, die ständig auf Senden und Empfangen gestellt ist, bleib ich in Kontakt mit dem Wissen des Universums. Da wo nichts verloren geht, da wo nichts vergessen ist. Da bin ich angeschlossen. Ich gebe dir den Zündimpuls dich zu Erinnern.

Ergreif deinen Fährmannsstab und steuere dein Boot durch die Gezeiten. Ob stürmische oder stille Gewässer, immer halte ich den Stab meiner Macht kräftig in meiner Hand und erfahre so die Gewässer allen Seins. Durchquere alles was sich mir in den Weg stellt mit innerer Ruhe und Gelassenheit. Ohne Angst stell ich mich allen Gefahren, trotze allen Stürmen.

Surfend auf der Zuvuya bin ich stets sicheren Haltes meines spirituellen Kriegertum. Keine irdischen Kriege ich führe, oh nein! Spiritueller Krieger zu sein bedeutet da etwas ganz anderes. Gezielt setz ich meine Macht ein. Sie ist einzig und allein die Klarheit und die Entscheidung aus Liebe. Gewissenhaft bin ich mir meiner Stärke und meiner Überlegenheit bewusst. Gefahren erkenne ich als Herausforderungen, sie durch reine Liebe und kosmisches Wissen zu transzendieren, durchsichtig zu machen und sie zu durchschauen bis auf den Grund. Hindurch sehend, alles erkennend, als das was es ist: Liebe. Das ist ein spiritueller Krieger.

Telepathisch empfangend die Weisheit des Alls. Ausführend, über den Dingen zu stehen und doch mitten drin großes zu bewirken und stets einzustehen für das Eine. Das ist der CIP in dir. Surfer der Zuvuya. Nie falle ich vom Surfbrett meiner Sicherheit in der Liebe. Den größten Brechern widersetz ich mich und erreiche jeden Wellenkamm mit Anmut und Grazie.

Die Weisheit der Eule sitzt in mir. Telepathische Führung aller Dinge, mich nie überfordern. Ich lass den Feind gewinnen, denn wer mein Feind ist, zu sein glaubt, hat vergessen die Eine Liebe, die einzig übrigbleibt, schneide ich weg die Illusion des Kampfes. Doch stellen tu ich mich jedem Kampf. Verliere ich scheinbar Schlachten, so ist mir dennoch der Sieg gewiss, denn was Liebe ist, bleibt bestehen, auch wenn die Flammen mich verbrennen. Nichts ist schlecht, nur wie ich darüber denke. Steh allen Widerständen mutig entgegen und enttarne die Angst als das was sie ist: Illusion.

So stosse dich ab vom Steg! Fahre los mit deinem Schiff vom jetzigen Heimathafen, lass die Leinen los und auf geht’s in neue Gewässer, neuen Abenteuern entgegen. Stehe Aufrecht mit sicherem Halt und setze weise ein deinen Fährmannsstab deiner Gottgegebenen Kraft.
Text: www.tzolkin.ch


CIB,
der Gelbe Krieger

Zahl: 16
Aussprache: [ kib ]
Energie: Kraft der Selbstverwirklichung
Aspekt: fragen – analysieren
Persönlichkeit: ernst – tiefgründig – realistisch
Traumsymbole: Eule, Fährmann, Geier
Himmelsrichtung: Süden
Chakra: Kehlkopf-Chakra
Element: Feuer
Bewusstsein: universell
Eigenschaften: Innere Stimme, Angstlosigkeit, Gelassenheit, Zentriertsein, Analyse, Selbstvergebung
Problematik: persönliche Unsicherheit, mangelndes Vertrauen in Dein inneres Wissen und Deine geistige Führung
Lösung: Lerne, auf deine innere Stimme zu hören, Akzeptiere äußere Autoritäten
Planet: Saturn
Zeichenbedeutung: CIB wurde von den Maya von der Eule dargestellt, welche die Sonne in der Nacht vertritt. Durch ihre gelben Augen drückt sie eine machtvolle Sehkraft im Finstern aus. Die Eule sieht das Verborgene. Der Stab ist Kraft der Führung: er ist in uns und befähigt uns, unseren Weg durch die Wirklichkeiten zu finden.
Die drei Gruppen von je drei Säulen symbolisieren die drei unterschiedlichen Wege zum kosmischen Bewusstsein. Die linke Säule ist der Weg des Geistes, das intellektuelle Aufblühen sich entfaltenden Wissens. Die Säule auf der rechten Seite ist der Weg des Herzens, des Feierns, der fühlenden Sinne, der Leidenschaft und der Natur. Die mittlere Säule stellt den goldenen Mittelweg dar, der Herz und Geist durch göttliche Hingabe und Dienst vereint.
Quelle: www.howtoplaymaya.com

CIB, der Gelbe Krieger
Mit dem sechzehnten Siegel codieren sich die Energien, die an den zugeteilten Tagen Wirkmuster aktivieren, die die Schöpferintelligenz antreiben. Diese höchste individuelle Reifestufe des Schöpferwesens steht zwar abschließend auf höchster Stufe, kann aber nur mit den drei vorhergehenden Stufen effizient erreicht werden. Weil Intelligenz doppelseitig ist, Intuition und Ratio, wird jede Einseitigkeit zum Problem, ja sogar zur Qual. Mangelnde Intelligenzentwicklung führt zu unnötigem Energieverschleiß und bringt zusätzlich Lernlasten.
Wer die vorhergehenden Sprossen der Leiter aufgestiegen ist, für den bekommt die Kosmische Intelligenz eine geniale Vollzugsfunktion. Nicht nur formale Ratio sondern vor allem die rechtshirnhälftig operierende Intuition tritt in Erscheinung. Die Tage von CIB, dem Gelben Krieger, suchen gereifte Wesenheiten, die mit diesem Schatz spielen wollen und können. Erhabenheit über den banalen Dingen des All-Tags wird zur Realität des Lebensvollzuges.
  Fehlt Dir diese Genialität, dann öffne Dein Seelenfeld an den Tagen von CIB, dem Gelben Krieger, damit Dich diese Energien fluten und das Gegenstück in Dir aktivieren können. Vergiß aber nicht auf die vorherigen Stufen, besonders die Herzqualität ist eine Voraussetzung für diese Seelenreife und Entwicklung. Auf dieser Reifestufe verlieren sich alle Ängste und zentriert in seiner Mitte setzt sich ein erhabenes Bewußtsein in die Manifestation: die viert-dimensionale Stufe des Seins.
www.maya.at

CIB, die Kriegerprägung
Das 16. Siegel CIB, der Gelbe Krieger,
codiert in seinem Muste reine Strahlungsbandbreite, die dem Intelligenzwesen Mensch zur Krönung die dazu benötigten Fähigkeiten beisteuert. Darin verbinden sich zwei Ebenen: einerseits die intuitive Intelligenz, die sich andererseits mit der analytischen rationalen Ratio vereint und damit auf die jeweilige Situationbezogen schöpferische Entscheidungen mit höchster Effizienz ermöglicht. Insbesonders die weiblich intuitive, multi-dimensionale Intelligenz ist der Hauptschlüssel, damit die Ratio richtig operieren kann. Wer sich diese Krönungsspur zur Inkarnation gewählt hat, wollte sich innerhalb dieses Schöpferkraftpotentials seine besonderen Tore öffnen. Dies ist aber nur möglich, wenn der Entwicklungsstand der Seele auch die höher-schwingende weibliche Intuition öffnet. Nur dann erreicht der Lehrling homo sapiens tatsächlichen Schöpferstandard. Ein solches Leben wird imwahrsten und wirkungsvollsten Sinn des Wortes mächtig! Auf diesem Standard steht das bezogene Wesen angstfrei über den Dingen.

Als Schattenmuster kippt CIB, der Gelbe Krieger, in eine Einseitigkeit. Da die Ratio, die horizontale Intelligenz, aus dem Materiebewusstsein stammt,beginnt der einseitig gehandhabte Intellekt kalt und herzlos zu herrschen.Machtgeilheit ist ebenso ein Auswuchs wie intellektuelle Arroganz, die weitmehr schadet als nutzt: für das Wesen selbst wie auch für die Ganzheit, inder das Individuum eingebettet ist. Als Wesenszug wird eine Ausstrahlungspürbar, die sich als arrogante Widerlichkeit anfühlt. Zu diesem Schatz von CIB, dem Gelben Krieger, haben auch die Inkarnationen mit CIMI, dem Weißen Weltenüberbrücker, mit IMIX, dem Roten Drachen, und auch mit CHUEN, dem BlauenAffen, Zugriff als energetische Grundmuster für das konkrete Leben.
Quelle: www.maya.at 



 

Gelber Krieger CIB (kiib):
Kraft der Angstlosigkeit und Intelligenz
Kämpfe für etwas , setze dich ein
Entwicklung der Seele, Förderung des feinstofflichen, Weisheit, Tiefsinnigkeit des Lebens, Verbindung zum kosmischen, Tag für Erlösungen des irdischen Karmas und Reinheit der Seele
Ich bin schön so wie ich bin
alle sind schön, alles ist schön, hat seinen Sinn
Wichtig ist nur der Augenblick im Sein
Sei ein Gefäß laß es in dich hinein
Wir sind Diener, Krieger des Lichts
Alles in Allem, alles im Nichts
Ich bin wie ein Kind unschuldig und wahr
Im Augenblick der Natur unendlich nah
Allmächtiger Schöpfer allen Seins
Kein Unser, Kein meins, Kein Deins
Nur Gast und doch voller Freude und Liebe
Legt ab eure Egos und Triebe
Vernetzt euch neu und nehmt alles an
Fragt niemals mehr nachdem Warum und den Wann
Ankommen, Sei ein einziges Ich bin
Erfasst die Illusion erkennt den Sinn
Erkunde den Raum und erst dann
ohne wollen für einen Herzschlag lang
Komme an bei dir
Komme an bei Wir
Illusionen des getrennt Sein schwinden
Alte Versprechen, Schnüre die uns binden
Spüre hinein und spüre hinaus sei wachsam und echt
Lass los be-verurteilen, es gibt kein Recht
Gib dich hin überwinde die Schranken
atehe fest auf der Erde nur dein Ego läßt dich wanken
gib dich hin mit all deiner Liebe die in dir wohnt
du wirst dafür sehr reich belohnt
denn alles was du gibst kehrt zu dir zurück
In einem Bruchteil einer Sekunde im nächsten Augenblick
www.mexicospirit.de


HEUTE pulsiert die Energie von
CIB
Der Gelbe Krieger
Ich BIN unmittelbar manifestiert durch CIB - den Krieger
Ich nehme bewußt in mich auf die Göttliche Kraft von CIB
Ich nehme bewußt in mich auf die Kraft der Intelligenz
Ich nehme bewußt in mich auf die Kraft der Gnade der inneren Stimme
Ich nehme bewußt in mich auf die Kraft der Angstlosigkeit
Ich nehme bewußt in mich auf die Kraft der Gelben Energie des Vollreifens
Ich nehme bewußt in mich auf das Element Feuer
Ich BIN Eins mit meiner Erdenfamilie - der KARDINAL-Familie
mit IMIX - dem Drachen
mit CIMI - dem Welten-Überbrücker
mit CHUEN - dem Affen
Ich nehme bewußt an meine Teilnahme an der Transformation
diesem Planeten ERDE Kosmisches Bewußtsein zu vermitteln.
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft von CIB
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft der Intelligenz
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft der Gnade der inneren Stimme
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft der Angstlosigkeit
Ich verankere und pulsiere bewußt die Kraft der Gelben Energie des Vollreifens
Ich pulsiere mit dem Element Feuer bewußt die Kraft des Universellen Feuers
Ich pulsiere und vereinige mich bewußt mit meiner Erdenfamilie - der KARDINAL - Familie
mit allen bewußt gewordenen Manifestationen von IMIX - dem Drachen
mit allen bewußt gewordenen Manifestationen von CIMI - dem Welten-Überbrücker
mit allen bewußt gewordenen Manifestationen von CHUEN - dem Affen
Ich übermittle zusammen mit allen bewußt gewordenen Manifestationen von CIB
HIER durch die Kraft von CIB Gnade und Wahrheit
Ich manifestiere HEUTE als CIB Kosmisches Bewußtsein.
“Ich BIN als CIB bewußt in Resonanz mit CIB - dem Krieger
Ich BIN bewußt mit allen anderen bewußt gewordenen CIB in Resonanz
Ich verbinde mich mit dem Liebesstrahl jeder bewußten Zelle von CIB
HIER auf diesem Planeten Terra-Gaia
JETZT - in und durch LICHT und LIEBE
HEUTE - an diesem Tag des Gelben Kriegers
geprägt von der Schöpferkraft des heutigen Tones."
(3 x wiederholen)
ES IST
www.maya.at


CIB – die Krieger-Welle (Welle 16)
Gelber, magnetischer Krieger (KIN 196)

Die Kraft des intellektuellen Bewusst–Seins
Themen:
Erkenntnis, bewusstes Handeln, Angstlosigkeit, Verbindung von intellektuellem Verstehen mit intuitivem Wissen (Ratio und Intuitio), Verbindung der kabbalistischen Welten Netzach und Hod – Fühlen und Denken

Erzengelenergien:
Jophiel (goldgelber Strahl/Zeitschloss) – Fülle der Weisheit, Verbindung vom Gelb des intellektuellen Verstehens mit dem Gold der Weisheit des Herzens, freies Denken und Fühlen

Meisterenergien:
Kuthumi (goldgelber Strahl) – Stille des Herzens, den Raum tiefer Seelenweisheit betreten, Erkenntnisse aus der Naturbeobachtung und der Kommunikation mit Steinen, Bäumen, Pflanzen und Tieren gewinnen und sie in Handeln umsetzen.
Laotse (gold) – Aufgabe von Bewertungen und Vergleichen
Helion (goldgelb) – Gelassenheit, die Fülle der Erfahrungen ausdrücken

Atlantische Priesterenergien:
Menedes (goldgelber Strahl) – Priester des Schutzes der Umwelt
Selestes (goldgelber Strahl) – Priester der alten Künste
Digra (weisser Strahl) – Priesterin der Pflege des physischen Körpers
Zeroh (violetter Strahl) – Priester der Transformation des Egos

Runenenergie: ING – Held
Baumenergie: Schwarzdorn
Steinenergien: Citrin, Heliodor, Labradorit, Magnetit, violetter Turmalin (Siberit)
Aromatherapie: Palmarosa, Thymian, Zedernholz, Melisse
CIB – die Krieger-Welle (Welle 16) - Gelber, magnetischer Krieger (KIN 196)
Die sechzehnte Welle im Maya-Dreamspell nach Jose Arguelles ist als Erfahrungsplattform den Themenschwerpunkten Erkenntnis, bewusstes Handeln und vor allem der Angstlosigkeit gewidmet. Nur wenn ich die Grenzen der Angst überwinde, kann sich mein Denken und Fühlen frei ausdehnen.
Ich möchte an dieser Stelle die Botschaft des Citrin voranstellen: „DU entscheidest JETZT, welche Erfahrungen du zukünftig machen willst. Lässt DU dich dabei von Gedanken der Angst leiten, ziehst DU folgerichtig die Ergebnisse dieser Angst in DEIN Leben. Lässt DU Dich bei deinen Entscheidungen von tiefer Herzensfreude leiten, ziehst DU diese Ergebnisse in DEIN Leben.“
Die erste Frage ist demnach auch in dieser Welle: wonach richte ich mein Handeln aus? Lebe ich an dem Ort, wo ich wirklich leben möchte? Welche Art von Arbeit verrichte ich und warum gehe ich dieser Beschäftigung nach? Mit welchem/r Partner/In lebe ich zusammen? Ist dies eine erfüllte Partnerschaft? Wo liegen die Kompromisse in meinem Leben und vor welchem Hintergrund bin ich sie eingegangen? Sind es Kompromisse, die ich immer noch bereit bin, mitzutragen?
Wo sehe ich mich in meiner Kraft und wo fühle ich Ohnmacht, vielleicht schon Wut?
Wo habe ich meine Grenzen gesetzt? Werden Sie eingehalten? Was sagen mir meine Spiegel?
Wie gehe ich mit mir selbst um? Welche Bedürfnisse erfülle ich, welche unterdrücke ich? Dürfen sich alle Persönlichkeitsanteile in mir zeigen? Welche Anteile unterdrücke ich und warum? Was ist mir wirklich wichtig im Leben und warum? Wo haben sich meine Zielsetzungen geändert und warum?
Wo habe ich mich verändert und gebe ich dieser Veränderung genug Raum, um sich zu entfalten?
Wo sehe ich mich noch in Verpflichtungen und warum? Wo bemühe ich mich, fremde Erwartungen und gesellschaftlich-manipulativ geprägte Rollenbilder zu erfüllen? Wo entsteht Druck und wo fühle ich mich frei? Wie steht es mit meiner Wert-Schätzung für mich selbst und meinen Weg?
Die Quintessenz aller Fragen: Wo in meinem Dasein lebe ich und wo funktioniere ich?

Diese Welle liefert mir eine solide Plattform, um meine Fragen klar mental und vor allem emotional beantwortet zu kommen. Ihre Zeitqualität bietet aber sogar noch mehr. Sie unterstützt mich bei notwendigen Kurskorrekturen, gleichgültig, welchen Umfanges. Denn eine alte esoterische Grundregel besagt: Bewusstheit zeigt sich im Handeln...Authentizität, das Zauberwort nicht nur dieser Welle.
Es geht dabei gar nicht um eine sofortige Umsetzung von Erkenntnissen im Aussen. In diesem Falle würde ich den zweiten vor dem ersten Schritt gehen. Es geht zunächst darum, die Erkenntnisse in die innere Ausrichtung einfliessen zu lassen. Sobald diese für MICH fühlbar passend ist, zieht mein neuer Magnetismus sowieso alles an, was ich erfahren möchte. Mein Leben kommt auf mich zu, ich muss es nicht „passend“ machen. Dort, wo nach meiner Ausrichtung mit Leichtigkeit die Türen aufgehen, führt mein Weg hin. Ich kann mir nur noch selbst im Wege stehen, indem ich Positionen festhalte.
Wenn dies der Fall ist, kommt ganz natürlich die Frage, warum habe ich ein Problem mit Loslassen?
Zudem muss ich mir dann auch eingestehen, dass ich selbst mein Blockadestein bin, dass ich meine Kraft weggebe.

Die Erzengelenergie dieser Welle stellt Jophiel zur Verfügung. Er öffnet hell und klar das Feld meiner Erfahrungen, aus allen Lebensausdrücken, damit ich verstehe. Mich verstehe, in all meinen Aspekten. Mich achte und wertschätze. Jophiels Energie stellt mir eine gleichgewichtige Leitung zwischen Fühlen und Denken zur Verfügung, um mir zu zeigen,wie sich eine optimale Abstimmung zwischen Herz und Verstand anfühlt. Hierzu öffnet sich im Brückenchakra ein rautenförmiges Durchgangstor, die Herz und Solarplexus verbindet. Gelb wandelt sich zu Gold, Intellekt zu Weisheit.
Hier besteht auch eine Verbindung zur ING-Rune, die zwei nach links und rechts geöffnete Winkel so ineinander verschiebt, dass sich dabei ein Rautentor in der Mitte öffnet.

Kuthumi hält den Raum der Stille. Seine Energie sensibilisiert für ein Zusammenwirken mit den Naturkräften. Im Verbund mit dem unten beschriebenen Heliodor öffnen sich hier Verständnistore für die natürlichen Zusammenhänge in der Schöpfung.
Die Meisterenergie von Laotse unterstützt bei dem Bemühen, alte Bewertungen loszulassen und von der Bewertung fliessend in die Unterscheidung zu gehen. Damit weitet sich das Erkenntnisfeld und der Horizont, mentale, die eigenen Möglichkeiten begrenzende Sichtweisen können endlich gehen.
Helion bietet in seinem Energiefeld ein tieferes Verständnis von der Fülle des Wissens, das durch das eigene Erlebnisfeld strömt. Es aktiviert Zonen der Gefühlswahrnehmung, die bislang ungenutzt schlummerten. Im Zuge dieser Erkenntnisse und der Zugangsmöglichkeiten stellt sich Frieden und Gelassenheit ein.
Zeroh, der Priester des violetten Strahles begleitet auch diese Welle, um sich in seiner Energiesphäre von alten atlantischen Hochmutsanteilen und Selbstüberschätzung zu reinigen, die eigene Ausrichtung und Motivation zu klären.
Menedes, auf dem goldgelben Strahl dienend, mahnt mit seiner Energie an unsere selbstgewählte Verpflichtung, die Umwelt liebevoll und achtsam zu bewahren, mit ihr in Einklang zu SEIN. Er weist uns mit seiner Energie auch noch einmal auf die Wichtigkeit eines gesunden und natürlichen Umfeldes für unsere eigene Entwicklung hin.
Selestes vom gleichen Strahl bietet seine Unterstützung, um sich wieder den „alten“ Künsten zu widmen, jene Tätigkeit auszuüben, die Freude bereitet. Solange ich Arbeiten verrichte, zu denen ich gehe, weil ich „Geld verdienen muß“, steht ein Mangelbewusstsein hinter der Tätigkeit, die auch immer wieder Mangelerscheinungen hervorruft, solange ich an diesem Teil meiner Erfahrungen festhalte. Der Verstand ist ein Diener des Herzens, um Mittel und Wege zu finden, den Weg des Herzens zu gehen...
Digra, Priesterin des weissen Strahles, bietet ihr Wissen und ihre Hilfe bei der Reinigung und Pflege des physischen Körpers und auch für eine intensivere Wahrnehmung des Körpers und den Herzens-Dialog mit ihm an.
(entsprechende, empfehlenswerte Texte zu den Priesterenergien in „Die zwölf göttlichen Strahlen und die Priester aus Atlantis“ von Claire Avalon, Smaragd-Verlag)
Die Runenenergie von ING reflektiert den Heldenarchetyp, der sich seines ICH BIN bewusst geworden ist, der gestaltend als Mitschöpfer in das Geschehen der Welt eingreift. Sich den Wagnissen des Lebens, den Herausforderungen, mutig stellt und Hindernisse auch überwindet, um weiter seinem Weg zu folgen. HeldInnen denken nicht darüber nach, was wohl am Ende ihres Erfahrungsweges auf sie wartet. Dadurch werden sie in jedem Fall zu den Gewinnern gehören, denn sie haben ihren „inneren Widersacher“. der vielfach glaubt, alles besser zu wissen, überwunden. Sie wissen aus Erfahrung und nicht aus der Theorie und haben deshalb ein Gefühl für die Unterscheidung und die Menschen, mit denen sie zu tun haben, entwickelt.
Ausserdem ist ING die Rune der Abstammung und umfasst damit das Werden, Sein und Vergehen. Sie steht für den immerwährenden Wandel, die Veränderung. ING befreit die schöpferischen Kräfte der Seele. Im Orakel sagt sie: „Du hast reiche Möglichkeiten. Alles wird Dir zufliessen, wenn DU dein schöpferisches Potential vollkommen nutzt.“

Die Baumenergie des Schwarzdorn begleitet und führt in die eigenen Schattenwelten. Dorthin, wo durch Eigenbewertungen Wesensanteile und ihr Kraftpotential gebunden sind.
Der Schwarzdorn kann über weitreichende Wurzelsysteme breite Dickichte bilden, die als undurchdringlich angesehen werden. Dies ist auf seine wehrhaften Stachel-Dornen zurückzuführen, die der Schwarzdorn austreibt und die entzündliche Wunden reissen können. Er wird selten über 4 Meter hoch und blüht früh im April, noch bevor sich seine kleinen, ovalen Blätter entfalten. Die hohe Anzahl der Blütenstände tragen fünfblättrige Blütenblätter und im Herbst trägt der zu den Rosengewächsen gehörende Schwarzdorn schwarzblaue, runde Früchte (Schlehen). Er gedeiht imLicht ebenso wie im Halbschatten und gehört auch zur Gattung der Prunus, zu der auch Obstbäume wie Kirsche, Pfirsich, Aprokose und Mandelbaum zählen.
Durch Funde von Holzkohle und Schlehensteinen lässt sich die Nutzung des Schwarzdornes bis in die Steinzeit zurückverfolgen. Seine Früchte schmecken bitter und wirken zusammenziehend. Doch die Schlehen sind blutreinigend, regen den gesamten Stoffwechsel an und sind auch abführend. Auch die Blüten wirken leicht abführend, wassertreibend und blutreinigend. Schwarzdorn hilft bei Verstopfung, Hautproblemen (Ekzeme, Ausschläge, Allergien), Erkältungen und Katarrhen.

„Bevor die Pharmaindustrie ihre Vormachtstellung über die Heil-“Künste“ erlangte, wurde der Schwarzdorn außerdem bei Neurosen, Herzschwäche, Nierensteinen sowie Blasen- und Prostata-Erkrankungen eingesetzt.“ (Fred Hageneder, Geist der Bäume)
Die Schlehen wurden früher beim ersten Frost eingesammelt. Heute macht es Sinn, sie einzusammeln, wenn sich die Früchte reif anfühlen. Sie können zu Saft, Sirup, Marmelade, Wein oder Schlehengeist verarbeitet werden.
In den Volksbräuchen wird der Schwarzdorn assoziiert mit Schönheit, Bewaffnung, Leben und Tod, Licht und Schatten. Aus der schamanischen Weltsicht der Stammesvölker gab es hier keine Trennung. Erst durch Kategorisierung in „gut“ und „böse“wurde dieser Ansatz unsinnigerweise auch in die Natur projiziert. Dabei zählte der Schwarzdorn dann doch schnell, vor allem durch christlichen Einfluss zu den „dunklen, schwarzmagischen“ Gewächsen und wurde zumfeindseligen, bösartigen „Hexenbaum“ stigmatisiert.

In Osteuropa, mit dem nötigen, entfernungsmässigen Abstand zu Rom, konnte der Schwarzdorn seinen guten Ruf erhalten, seine Stacheln galten als Schutz vor Hexen. In einer baltischen Sage überschüttete Gott den Schwarzdorn mit einem Meer weisser Blüten, umdessen immerwährende Unschuld darzustellen. In der Natur ist der Schwarzdorn ein natürlicher Schutzbaum, der Plätze vollkommen von der Aussenwelt abschneiden kann, indem er undurchdringliche Barrieren bildet. Damit bildet ervor allem Schutzraum für kleine Vögel. Dieser väterlich/mütterliche Aspekt ist nicht dem Menschen gewidmet. Sein Geschenk an uns besteht in der Lehre, Grenzen zu achten.
Durch Grenzüberschreitungen verursachen wir Schmerz in anderen. Dies gilt auch für Projektionen auf andere und deren Missbrauch als „Sündenböcke“. Das Verbrennen von „Hexen“ und „Ketzern“ auf Scheiterhaufen aus Schwarzdornholz war ein Höhepunkt an Ignoranz und Unmenschlichkeit.
Schwarzdorn reinigt Körper und Seele. Im Körper bringt ein angeregter Stoffwechsel die Giftstoffe erst einmal ins Blut bevor sie ausgeschieden werden können. So kommen auch alte Muster, Wunden und Unlauterkeiten an die Oberfläche des Bewusstseins, bevor sie umgewandelt werden können.

Der Schwarzdorn konfrontiert uns mit unserer eigenen „dunklen“ Seite. Durch die Annahme unserer eigenen Schatten können wir aufhören, andere als „falsch“ zu verurteilen.
(Fred Hageneder, Geist der Bäume, Verlag Neue Erde)

Eine der unterstützenden Steinenergien wurde mit dem Citrin bereits oben erwähnt.
Der Heliodor öffnet das Tor zum Licht, das Tor zum Verständnis. Erkenntnis um Erkenntnis reift in seiner Energieummantelung. Die Beryll-Säule liefert dabei wichtige Informationen und Erkenntnisse aus dem Seelenherzen. Seine hexagonale Kristallstruktur stärkt zudem die Effizienz der Aufnahmefähigkeit und eine rasche Umsetzung einzelner Teile zu einer grossen Gesamtübersicht.
Der Labradorit ist ein weiterer Stein der Wahrheit. In seinem Schwingungsfeld brechen Illusionen und Fassaden zusammen. Der Schein weicht dem SEIN. Gerade jene Stücke, die viel Goldanteile in sich haben, helfen auf der Solarplexus-Ebene, die Gefühle von Illusionen zu klären.
Der Magnetit unterstützt mit seinen Energien einerseits eine Ausrichtung und Abstimmung mit dem Magnetfeld der Erde. Dabei bringt er den Impuls, sich selbst, den inneren Zielen und der eigenen Ethik treu zu bleiben. Schliesslich hält er in seinem Steinherzen noch die Botschaft bereit, die Härte in uns aufzulösen, das Herz offen zu halten, auch in schwierigen Lebenslagen und unter Druck.
Der violette Turmalin hilft dabei, das Herz frei zu machen von alten Belastungen und Ängsten. Bei der Entstehung von „Violette Himmel“ kristallisierte sich als letzte, grosse Herausforderung Vertrauen heraus. Vertrauen in das eigene innere Wissen um den eigenen Charakter und Wesenskern.

Das Gegenteil von Angst ist Vertrauen. Je stärker dabei die Zugriffsmöglichkeit auf inneres Wissen ausgeprägt ist, desto leichter fällt es, zu vertrauen. Die stärkste Basis ist unerschütterliches Gottvertrauen. Vertrauen zu Gott in mir, Vertrauen in die Liebe und ihre unerschütterliche Kraft.
Das Wissen dafür liegt im ICH BIN.
Quelle: www.crystal-grail.net

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen